Herzhafter Frenchtoast

Mögt ihr Frenchtoast? Ich liebe Frenchtoast… Neben Semmelknödeln das Beste was aus altem Brot werden kann. Normalerweise reicht mir ein Stapel mit etwas Ahornsirup oben drauf. Aber heute gibt’s eine besondere herzhafte Variante, die ich kürzlich in Köln gegessen habe. Falls ihr also noch Ideen für das bevorstehende Osterwochenende braucht – Bitteschöööön!

Neben meinem leckeren Frenchtoast hat sich die Foodblogger-Gemeinde natürlich auch wieder für euch ins Zeug gelegt. Meine Lieblingsblogger von Gernekochen und Die Jungs kochen und backen haben eine Blogparade organisiert. Unter dem Motto Food.Blog.Friends haben wir euch ja schon öfter mit köstlichen Rezepten versorgt. Heute steht alles ein bisschen unter dem Motto “Ostern” und wir haben für euch Rezepte mit Schokolade, Möhren und/oder Ei im Gepäck. Weiterlesen

Gefüllte Brotähre mit Schinken

Habt ihr schon mal eine gefüllte Brotähre gegessen? Wenn ja, dann seid ihr mir weit voraus. Ich bin leider erst im letzten Herbst auf diese Leckerei gestoßen und bin aber seitdem ein absoluter Fan. Ehrlich gesagt war ich schon beim ersten Versuch so begeistert, dass ich direkt ein paar Fotos geschossen habe und das Rezept auf den Blog bringen wollte. Tja…. Irgendwie kam alles ein bisschen anders und der Beitrag schlummerte so vor sich hin. Weiterlesen

Dill Baguette

Es war mal wieder Zeit für ein gutes Brot – Zeit für ein Dill Baguette um genau zu sein. Bereits im letzten Jahr hab ich mir ein skandinavisches Backbuch zum Thema Brot gekauft. Nachdem der erste Backversuch nicht blogtauglich war, hat es diesmal auf Anhieb geklappt. Und weil es soooo lecker ist (ich kaue gerade auf einem der letzten Stücke herum) bekommt ihr das Rezept beinah noch warm. Weiterlesen

Glutenfreies Pfefferbaguette

[Beitrag enthält Werbung]

Glutenfreies Backen ist im Hause Schlemmerkatze bislang unbekanntes Terrain gewesen. Glücklicherweise hat hier niemand starke Unverträglichkeiten, sodass ich bislang nicht darauf angewiesen war mich näher mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Allerdings häufen sich die “Fälle” von Glutenunverträglichkeit in meinem Freundes- und Bekanntenkreis und da würde ich schon gerne ein paar Tipps zum Backen geben können, wenn man mich danach fragt. Also muss ich doch mal ran! Weiterlesen

Kartoffelbrot aus dem Topf

Ich steh ja total auf frisches Brot und weil ich hoffe, dass es euch genauso geht habe ich heute ein Kartoffelbrot mitgebracht. Auf die Idee zu diesem Rezept hat mich Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf gebracht. Bei ihr findet ihr viele tolle Brotrezepte und außerdem gibt es dort regelmäßig lustige Events zum Thema “Synchronbacken”. Ich hab es leider noch nicht geschafft mitzumachen, weil ich meistens arbeiten musste. Kennt ihr die Aktion? An einem (Sonn-)Tag backen zeitgleich alle Interessierte ein Brot (oder ähnliches) nach dem gleichen Grundrezept. Variationen sind erlaubt und es ist immer großartig, was da zusammen kommt und wie unterschiedlich doch die Ergebnisse sind. Weiterlesen

Roggenmischbrot mit Biertreber

Heute starte ich mit einer kleinen Märchenstunde! Und zwar mit den Gebrüdern Grimm, genauer gesagt mit Rumpelstilzchen.

Hier fällt nämlich ein Satz, welcher euch sicher bekannt sein dürfte, jedoch ohne hierbei unmittelbar an Speis und Trank zu denken!

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich mir der Königin ihr Kind!

Seinerzeit war es im Rahmen der ärmlicheren Verhältnisse üblich, möglichst effizient zu leben. Somit wurde in der Regel nichts weggeworfen. Weiterlesen

Kölsches Dinkelbrot – Gastbeitrag von den Jungs aus Köln

ko%cc%88lsches-dinkelbrot-wz-1

Heute gibt es Dinkelbrot – natürlich mit Bier! Mit Kölsch um genau zu sein, denn heute sind Torsten und Sascha von Die Jungs kochen und backen bei uns zu Gast!

Wir freuen uns sehr, dass ihr unserer Geburtstagseinladung gefolgt seid und dieses köstliche Brot mitgebracht habt. Daher ein Dickes Dankeschön nach Köln und Herzlich Willkommen bei den Schlemmerkatzen!

***

Die Schlemmerkatze wird echt schon 2 Jahre alt …! Unglaublich, aber wahr. Damit die Cat und der Onkel keine Spielsachen geschenkt bekommen, haben sie einfach aus den 2 Jahren, 20 gemacht ;-). Dafür habt ihr euch echt gut gehalten, aber zum Glück rechnen wir heute ja in Schlemmerkatzenjahren! Weiterlesen

Vinschger Paarl [Gewinnspiel & Werbung]

vinschgauer

…oder auch Vinschgauer genannt! Dies ist die dritte Köstlichkeit, die wir mit Südtirol verbinden und euch daher unbedingt vorstellen müssen. Ein Urlaub ohne Vinschgauer geht nämlich gar nicht! Wobei ich sagen muss, dass ich es anfangs gehasst habe. Ich bin nämlich kein großer Freund von Fenchel, Kümmel und Anis und genau das ist es, was die Vinschgauer ausmacht. Aber wenn die Mischung und Dosierung der Gewürze rund ist, dann gibt’s zu einer ordentlichen Jause mit Speck und Käse kein besseres Brot! Weiterlesen

Schwarzbierbrot im Tontopf

Schwarzbierbrot

Es ist mal wieder Zeit für ein leckeres Brot, oder?! Ich habe euch heute ein saftig-malziges Schwarzbierbrot im Speckmantel mitgebracht. Klingt das nicht verlockend? Genau das Richtige für ein Picknick, zum Grillen oder wenn ihr mal nichts außer Butter im Kühlschrank habt. Es geht nichts über lauwarmes knuspriges Brot mit Butter. Da braucht man weder Wurst noch Käse 😉 Weiterlesen

Frisches Toastbrot und süße Orangenmarmelade

Toastbrot

….wie das duftet!

Aktuell hat Laura von “The bakery 2 go” zur Teatime eingeladen. Passend zu ihrem Event und natürlich auch zu den anstehenden Osterfeiertagen, habe ich ein leckeres Toastbrot mitgebracht. Typisch englisch wäre es wohl mit bitterer Orangenmarmelade. Ich mag sie aber nicht wenn sie bitter ist und deshalb gibt es bei mir süße Orangenmarmelade, einverstanden?! 🙂

Ein frisches Toastbrot schmeckt aber nicht nur mit Marmelade, sondern auch als Gurkensandwich. Aber wie mit den bitteren Orangen, so mag ich es auch hier nicht ganz traditionell nur mit gesalzener Butter und Gurke. Im Hause Schlemmerkatze wird das Gurkensandwich mit einem kleinen Eiersalat aufgepimpt.

Jetzt müsste ich nur noch meine Liebe zum Tee entdecken…. Ich arbeite daran!  Habt ihr jetzt auch Lust auf eine Teatime? Oder braucht ihr noch Ideen für euer Osterfrühstück?

Dann greift gerne zu und schnappt euch die Rezepte!

 

Zutaten für die Marmelade:

  • 1 Netz Orangen (Bio)
  • 350 Gelierzucker 2:1

Drei Orangen waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Nun alle Orangen mit einem scharfen Messer schälen und filetieren. Den Rest der Orange gut auspressen und den Saft auffangen. Filets und Saft in einen Topf geben und pürieren. Ihr solltet nun insgesamt 750g Orangensaft und Fruchtfleisch haben. Orangenabrieb und Zucker hinzugeben und zum Kochen bringen. Das Ganze etwa 9-12 Minuten kochen lassen (siehe Anweisung auf der Zuckerverpackung) Zur Sicherheit eine Gelierprobe durchführen. Hierzu einfach einen Löffel Marmelade auf einen Teller geben. Wenn die Marmelade beim Abkühlen geliert, ist sie fertig.

Marmelade in saubere Gläser abfüllen und gut verschließen.

***

Toastbrot

  • 450g Weizenmehl (Typ 405) oder Dinkelmehl (Typ 630)
  • 50g Maismehl
  • 150ml lauwarmes Wasser
  • 50ml lauwarme Milch
  • 40g Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe (20g)
  • 2 Eier
  • 80g weiche Butter
  • 5g Salz
  • 1 Eigelb und 1 EL Sahne zum Einpinseln

Mehl und Maismehl in einer großen Schüssel mischen. Wasser, Milch und Zucker miteinander verrühren und die Hefe darin auflösen. Eine Mulde in das Mehl drücken und die Hefemilch hineingießen. Mit etwas Mehl von der Seite her bedecken und 30 Minuten stehen lassen.

Eier, Butter und Salz hinzugeben und mit dem Knethaken ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 gleichgroße Portionen aufteilen. Jede Portion mit gut bemehlten Händen zu einer ugel formen und mit beiden Händen umfassen. Mit den Fingern den Teig nach innen einkrempeln, bis eine straffe Kugel entsteht. Die Kugeln mit der straffen Seite nach oben in eine gebutterte Kastenform setzen.

Zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 160°C  Umluft vorheizen.

Das Toastbrot sollte nun gut aufgegangen sein und bereits aus der Form herausragen.

Toastbrot

Eigelb mit Sahne mischen und das Brot damit einpinseln.

Im Ofen ca. 40-45 Minuten goldbraun backen.

Das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und frisch oder getoastet genießen.

Toastbrot

In Frischhaltefolie eingewickelt, bleibt es im Kühlschrank eine Woche frisch und wird auch von tag zu Tag schnittfester.

***

Gurkensandwich

Toastbrot

Zutaten für 2 Stück:

  • 4 Scheiben Toast
  • 2 hartgekochte Eier
  • 12 Scheiben Salatgurke
  • 1 EL Mayonnaise
  • 1 TL Senf
  • Salz & Pfeffer

Eier Pellen und würfeln. Mayonnaise mit Senf mischen und die Eier unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwei Scheiben Toast mit dem “Eiersalat” bestreichen und mit je 6 Gurkenscheiben belegen. Die beiden übrigen Toastbrotscheiben oben auflegen, etwas andrücken und halbieren.

Guten Appetit und eine fantastische Teatime,

Eure Cat