Gewürzmousse im Baumkuchenmantel

Gewürzmousse im Baumkuchenmantel

….mit Birnenkompott!

Mit diesem weihnachtlich-winterlichen Dessert bin ich heute zu Gast bei der lieben Nina von Küchenwirbel! Genaugenommen bin ich das 18. Türchen in ihrem kulinarischen Adventskalender. Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein darf.

Falls ihr also 6 Tage vor Weihnachten immer noch keine Idee für den süßen Menügang habt, dann probiert unbedingt diese leckere Mousse! Die Zubereitung ist zugegeben etwas aufwendig, aber spätestens beim ersten Happen merkt ihr, dass sich aller Aufwand mehr als gelohnt hat! (Zur Not geht das auch ohne den Baumkuchenmantel….)

Als ich dieses Dessert zubereitet habe, war Weihnachten noch weit entfernt. Mich persönlich stört das ja gar nicht…. Ich kann Vanillekipferl auch an Ostern essen und gehöre zu denjenigen, die Dominosteine auch schon im September kaufen. Und da wir Heiligabend Nachtdienst haben, hatten wir einfach anfang November schon ein bisschen Weihnachten! 🙂

Für mich ist diese Kombination aus Schokolade, Gewürzen, Baumkuchen und dem warmen Birnen Weihnachten pur. Wem das genauso geht – hier kommt das Rezept:

Zutaten für den Baumkuchen:

  • 60g Marzipanrohmasse
  • 125g weiche Butter
  • 5 Eier
  • Zitronenabrieb von 1 Zitrone
  • 125g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60g Mehl
  • 60g Speisestärke

Eier trennen. Butter mit 50g Zucker, grob geraspeltem Marzipan und Zitronenabrieb schaumig rühren. (Dies kann schon ein paar Minuten dauern!) Nach und nach die Eigelbe zugeben und alles gut vermischen bis eine nahezu glatte cremige Masse entsteht.

Eiweiß mit einer Prise Salz und dem restlichen Zucker steif schlagen. Eischnee, Mehl und Stärke abwechselnd unter die Marzipanmasse heben.

Eine eckige Auflaufform fetten und eine dünne Schicht Teig in die Form streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Oberhitze 2-3 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun ist. Form herausnehmen und die nächste dünne Teigschicht aufstreichen. Solange weiterverfahren, bis alles aufgebraucht ist. Anschließend etwas auskühlen lassen.

***

Zutaten für die Mousse:

  • 350ml Sahne (35% Fett)
  • 75g dunkle Schokolade
  • 75g Milchschokolade
  • 2  1/2 Blatt Gelatine
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 35g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. gemahlenen Kardamom
  • 1 Msp. gemahlene Nelken

150ml Sahne in einem Topf aufkochen und die Gewürze hinzugeben. Ca. 15 Min auf niedrigster Stufe ziehen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schokolade klein hacken und in die warme Sahne geben. Langsam schmelzen lassen. Wenn die Temperatur nicht ausreicht, nochmal bei niedrigster Stufe auf den Herd stellen.

Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Schokosahne auflösen.

Ei, Eigelb und Puderzucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Die übrige Sahne steif schlagen. Schokosahne unter den Eierschaum ziehen. Zum Schluß vorsichtig die Sahne unterheben. Fertig ist eine luftige Mousse.

***

Nun den Baumkuchen in dünne Scheiben schneiden. Eine Terrinenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Baumkuchenscheiben dicht aneinander hineinlegen. Die Schokomousse einfüllen und die Form für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Falls ihr keine Terrinenform habt, könnt ihr auch Dessertringe mit Baumkuchenstreifen auskleiden und mit der Mousse befüllen.

Aus dem übrigen Baumkuchen könnt ihr z.B. Konfekt mit Schokoladenüberzug machen oder ihn einfach so vernaschen.

***

Zutaten für das Kompott:

  • 3 reife Birnen
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 1 TL Butter
  • 50 ml Birnensecco (oder Birnensaft)

Birnen schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Birnenwürfel und Vanillepaste hinzufügen, gut umrühren und ca. 5 Minuten dünsten. Mit dem Birnensecco oder -saft ablöschen und bis zur gewünschten Konsistenz einreduzieren lassen.

***

Die durchgekühlte Schokomousse aus der Terrine stürzen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Das Birnenkompott nach Belieben warm oder kalt zum Schokomousse servieren.

Die Mühe lohnt sich! Lasst es euch schmecken!

Gewürzmousse im Baumkuchenmantel

 

Weihnachtliche Grüße,

Eure Cat

Dominosteine Deluxe

dominosteine

Wer Dominosteine mag, wird diese Version lieben!

Ich habe vor zwei Jahren schon einmal ein Rezept für Dominosteine ausprobiert und war ziemlich enttäuscht. Der Teig war viel zu dick und vorallem zu trocken. Die Dominosteine waren eher Dominohochhäuser und ließen sich nicht gut essen. Überhaupt war alles nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Aber diesmal hat es geklappt! Mit jeden Tag wurden die köstlichen Dinger noch saftiger und besser. Schade, dass schon nach drei Tagen nix mehr da war, ich hätte euch gern erzählt ob sie nach einer Woche auch noch schmecken….;-)

Mit diesem Rezept möchte ich gern beim Weihnachtsevent von “Life is full of Goodies” mitmachen. Falls ihr noch weihnachtliche Ideen braucht, schaut einfach mal vorbei!

Christmas Event! Vom 01.11.2015 bis 06.12.2015

Das Grundrezept für die Dominosteine stammt aus der aktuellen Ausgabe von Lust auf Genuss, aber da ich keinen Rotwein mag (außer zum Kochen) habe ich das Rezept etwas verändert und die Dominosteine anstelle einer Punschcreme mit einer leckeren Kirschcreme gefüllt. Außerdem hab ich mein eigenes Chaigewürz für die Zubereitung verwendet.

Wer also lieber Dominosteine mit “Schuß” mag, der kann anstelle des Kirschsafts einfach Rotwein oder Glühwein nehmen!

Aber hier erstmal zu meiner Version von den ultimativen Dominosteinen…

Zutaten für 16 Stück: (Rezept kann auch problemlos verdoppelt werden)

  • 100g + 400g Zartbitterkuvertüre
  • 90g + 75g weiche Butter
  • 110g + 25g Zucker
  • 1 EL Chaigewürz (hab ich selbst gemacht – Rezept folgt! Alternativ geht auch Lebkuchengewürz)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 50g Mehl
  • 40g gemahlene Mandeln
  • 125ml Kirschsaft
  • 1 EL Speisestärke
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 25g Pistazien
  • 25g + 40g Puderzucker
  • 1 TL Matcha
  • Johannisbeergelee
  • Pistazienkerne zum Verzieren

Für den Teig zunächst 100g Kuvertüre schmelzen. 90g Butter mit 110g Zucker und dem Chaigewürz schaumig schlagen. Eier trennen und die Eigelbe unter die Buttermischung rühren.

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

Die Kuvertüre in die Buttermasse rühren. Anschließend abwechselnd Mehl, Mandeln und Eischnee unterheben.

Teig auf dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Am besten geht das mit einer Patisserie Winkelpalette.

Im vorgeheizten Backofen bei 140°C Umluft 13-15 Minuten backen. Die Teigplatte direkt nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen und das Papier von Boden abziehen. Anschließen wieder locker auflegen und die Teigplatte zwischen den beiden Backpapierlagen auskühlen lassen.

Kirschsaft in einen Topf geben. 4 EL Saft abnehmen, 25g Zucker und Stärke zugeben und glatt rühren. Kirschsaft aufkochen und Stärkemix zugießen. Mit einem Schneebesen gut verrühren, 1 x Aufkochen lassen und zur Seite stellen.

Den Kirschpudding auskühlen lassen und zwischendurch immer wieder durchrühren, damit sich keine Haut bildet.

Die Pistazien mit einem Nudelholz bis zur gewünschten Form zermahlen. Ich habe den Großteil ganz fein zermahlen, aber dennoch ein paar Stückchen drin gelassen.

Marzipan mit Puderzucker, gemahlenen Pistazien und dem Matchapulver verkneten, bis eine geschmeidige grüne Masse entstanden ist. Anschließen zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ganz dünn ausrollen (auf die Größe der halben Teigplatte).

75g Butter mit 40 g Puderzucker schaumig schlagen. Wichtig ist, dass die Butter Zimmertemperatur hat. Den ebenfalls auf Zimmertemperatur heruntergekühlten Kirschpudding löffelweise zur Buttermasse geben und unterrühren. Haben Butter und Pudding zu unterschiedliche Temperaturen dann trennt sich die Masse, bzw. sie gerinnt und ihr müsst von vorne anfangen (so wie ich…. Das kommt davon wenn man zu ungeduldig ist)

Nun die Teigplatte mit Johannisbeergelee einstreichen und halbieren. Auf die eine Hälfte das dünn ausgerollte Marzipan legen. Nun die zweite Hälfte mit dem Gelee nach unten auf das Marzipan legen, sodass ihr ein Lebkuchen-Marzipan-Sandwich erhaltet.

Das Sandwich nun nochmals halbieren. Auf die eine Hälfte mit der Palette die Kirschcreme auftragen und gleichmäßig verstreichen. Das Sandwich ohne Creme oben aufsetzen und andrücken.

Von der Seite solltet ihr jetzt folgende Schichten sehen: “Teig-Marzipan-Teig-Kirschcreme-Teig-Marzipan-Teig”

Das Ganze in Frischhaltefolie verpacken und mindestens zwei Stunden kalt stellen. (Ich habe alles über Nacht im Kühlschrank gelassen, weil es schon so spät war…)

Aus dem gekühlten Paket nun 16 Würfel, bzw. Türmchen schneiden, eventuell vorher noch die Ränder begradigen.

Übrige Kuvertüre schmelzen und die 16 Würfel rundherum mit Schokolade überziehen.

Tipp: Damit die Schoki auch schön glänzt, sollte man die Schokolade temperieren. Ich habe das schon mehrfach gemacht, aber es ist nicht so einfach. Nun habe ich aber einen Trick, der recht gut funktioniert und zwar kann man die Schokolade “impfen”

Hierzu zwei Drittel der Schoki ganz normal über dem Wasserbad schmelzen. Das übrige Drittel fein hacken. Wenn die Schokolade über dem Wasserbad flüssig ist, die Schüssel herunternehmen und die gehackte Schokolade unterrühren. Die Temperatur reicht aus um alles zu schmelzen und kühlt gleichzeitig die Schokolade etwas herunter. Solange rühren bis sie idealerweise 31°C erreicht hat. Ich habe kein Thermometer, aber wenn ihr euch den Löffel mit etwas Schokolade an die Unterlippe haltet, solltet ihr im Prinzip “Nichts” spüren. Wenn es sich noch warm anfühlt, ist die Schokolade noch nicht richtig temperiert.

***

Nach dem Überziehen mit Schokolade könnt ihr die Dominosteine mit ein paar gehackten Pistazien oder etwas Matchapulver verzieren.

dominosteine

Ich gebe zu, dass das kein Rezept ist, was man mal ebenso nebenbei macht, aber der Aufwand lohnt sich. Meine 6 Testesser waren begeistert und ich sowieso! 😉

Schokoladige Grüße,

Eure Cat

Mandeleis mit Knusperkrokant

Mandeleis

…und salziger Karamellsoße!

Das gehört verboten! Unfassbar lecker und ohne Eismaschine! Allerdings hoffe ich, dass meine Tage ohne Eismaschine gezählt sind. Mit ein bißchen Glück gewinne ich ja vielleicht beim Eiszeitevent von Simone auf ihrem Blog S-Küche….

Denn genau für Simone’s Eiszeit habe ich dieses Rezept ausprobiert.

Eiszeit - Das Eisevent vom 1.8. bis 31.8.

Wer gebrannte Mandeln und Karamellsoße mag, der wird dieses Eis lieben! Schmeckt ein bisschen wie Weihnachten im Sommer….

Mit einer Eismaschine wäre es vermutlich noch viel cremiger geworden, aber geschmacklich ist es wirklich fantastisch. ….und ich liiiiiebe ja salziges Karamell!

Bevor ich jetzt hier weiter tippe und euch das Rezept verrate, muss ich mal eben ans Gefrierfach. Mir läuft nämlich gerade das Wasser im Mund zusammen und wenn ich jetzt nicht sofort was von diesem Eis esse, kann ich den Beitrag nicht zu Ende schreiben! Und das wollen wir ja nicht, oder?

Mandeleis

Ihr könnt euch in der Zwischenzeit mit einem Stift bewaffnen und schnell die Zutaten notieren…

Und dann kann’s auch direkt losgehen!

Zutaten für ca. 700ml Eis:

  • 60g braunen Zucker
  • 60g gehackte Mandeln
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 200ml Mandelmilch
  • 30g Invertzuckersirup (Anleitung findet ihr beim Stracciatellaeis)
  • 3 Eigelb (Bioeier Größe M)
  • 250g + 80g Schlagsahne (35% Fett)
  • 8 Karamellbonbons (z.B. Werther’s Echte)
  • eine Prise grobes Meersalz

Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Sobald der Zucker flüssig und goldgelb ist, Zimt und Mandeln hinzufügen. Alles gut umrühren und auf ein Backpapier streichen. Mandeln auskühlen und trocknen lassen.

Mandeleis

Marzipan klein hacken oder raspeln. Mandelmilch in einem Topf erwärmen und Invertzuckersirup hinzufügen. Marzipan hinzugeben und aufkochen lassen, anschließend vom Herd nehmen.

Eigelbe mit dem Mixer schaumig aufschlagen. Die noch warme, aber nicht zu heiße Mandelmilch hinzugeben und über dem Wasserbad auf ca. 80°C erhitzen. Die Masse soll nicht kochen, da sonst das Eigelb gerinnt. Am besten stetig mit einem Holzlöffel umrühren, bis die Masse merklich andickt. Anschließend über dem Eiswasserbad wieder herunterkühlen.

250g Sahne halbsteif schlagen und unter die abgekühlte Marzipanmasse ziehen. Knuspermandeln grob zerhacken und die Hälfte mit in die Eismasse geben.

Die Eismasse in eine vorgefrostete Form geben und 4-6 Stunden durchfrieren lassen.

80g Sahne in einen Topf geben und die Karamellbonbons hinzufügen. Unter stetigem Rühren langsam erwärmen, bis sich die Bonbons aufgelöst haben. Mit einer Prise Meersalz abschmecken.

Das Eis mit den übrigen Knuspermandeln und der Karamellsoße servieren…

Mandeleis

Happy Eiszeit!

Eure Cat

 

 

Gefüllte Erdbeertörtchen

törtchen

Eigentlich wollte ich heute eine Erdbeercharlotte backen… Aber wie so oft kam es mal wieder anders als geplant. Ich bin beim Einkaufen ein totales Neuigkeitenopfer. Immer wenn ich was Unbekanntes entdecke, muss ich es ausprobieren. Und da heute Donnerstag ist, war dieses gefährliche Tchibo-Regal neu befüllt. Kennt ihr das? Das ist wie ein Schuhgeschäft. Man, bzw. Frau kann einfach nicht vorbeigehen ohne etwas mitzunehmen. Ob man die Dinge wirklich braucht ist eine andere Frage. 🙂

Jedenfalls habe ich heute diese tollen kleinen Backformen gekauft und musste sie natürlich auch noch vor dem Frühstück mit einem cremigen Mohn-Marzipan-Teig füllen. Das beiliegende Rezept habe ich nach meinen Vorstellungen abgewandelt und hier ist das Ergebnis…. Falls ihr keine Ring- oder Savarinförmchen besitzt, könnt ihr auch kleine Gugelhupfförmchen benutzen oder was ihr sonst gerade da habt. Hauptsache man kann es füllen.

Zutaten für 4 Törtchen:

  • 45g Marzipanrohmasse
  • 100g Butter
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 2 EL gemahlener Mohn
  • 60g gemahlene Mandeln
  • 150g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 4 EL Sahne
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g + 100g Sahne
  • 500g Erdbeeren
  • Puderzucker

Marzipan klein hacken. Zusammen mit Butter, Zucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. 4 EL Sahne hinzugeben. Mohn, Mehl und Backpulver hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Förmchen fetten und mit Mehl ausstäuben.

törtchen

Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 20-25 Minuten backen.

törtchen

Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. 100g Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. 5 Minuten stehen lassen und anschließend langsam zu einer glatten Masse verrühren. Mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuchen aus dem Ofen holen, aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Schokoladenganache aus dem Kühlschrank holen und kurz mit dem Mixer cremig aufschlagen. Restliche Sahne mit dem Mixer steif schlagen.

Die kleinen Kuchen rundherum mit Puderzucker bestäuben und mit der Ganache füllen. Erdbeeren auf der Ganache verteilen, einen Klecks Sahne oben drauf geben und mit einer Erdbeere verzieren.

Viel Spaß beim Vernaschen dieser süßen Sünde

Eure Cat

Süsse Minis

Weihnachten ist zwar vorbei, aber wer im neuen Jahr nicht gleich fasten will, für den habe ich heute diese kleinen leckeren Mohn-Marzipan-Päckchen! Das Rezept gibt es auf besonderen Wunsch von Juliane 🙂

Die süßen Minis passen gut zum Nachmittagskaffee oder Cappuccino. Es muss ja nicht immer gleich Kuchen oder Torte sein! Probiert’s mal aus. Eure Gäste werden sich freuen.

Für ca. 50-60 Stück:

  • 300g Mehl
  • 30g Mohn
  • 1/4 TL Salz
  • 100g Zucker
  • 175g kalte Butter
  • 3 Eigelb (Größe M)
  • 200g Marzipanrohmasse
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 120g Walnußkerne
  • Mandelstifte zum Verzieren
  • 1 EL Milch
  • Sternform zum Ausstechen mit (4-5 Zacken)

Mehl, Mohn, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die Butter würfeln und mit 1 EL Wasser und 2 Eigelb zur Mehlmischung geben.

Alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Das Marzipan raspeln und die Walnusskerne hacken. Marzipan mit dem Eiweiß verquirlen (am besten mit dem Mixer) und die Walnüsse unterrühren.

Nun den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm dick ausrollen und Sterne ausstechen. In die Mitte der Sterne jeweils eine Kugel der Marzipanmasse setzen und die Zacken der Sterne hochklappen, sodass sie die Marzipankugel umschließen. Dort wo die Zacken zusammenlaufen jeweils mit einem Mandelstift verzieren. Ihr könnt auch Pistazien oder kandierte Orangenstückchen nehmen.

Das übrige Eigelb mit 1 EL Milch verquirlen. Die Päckchen auf ein Backblech setzen und mit der Eiermilch einstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 12-15 Minuten backen.

In einer Keksdose halten sich die Mohn-Marzipanpäckchen gut 4 Wochen. Wenn ihr keine Verwendung für 50-60 Stück habt – halbiert das Rezept!

Süße Grüße

Eure Cat