Geflügelbällchen in Tomatensugo

Ich bin zwar kein Profi in Sachen Low Carb, aber ich glaube meine orientalischen Geflügelbällchen in Tomatensugo sind da ganz gut geeignet. Wäre das was für euren Ernährungsplan oder seid ihr eher Team High Carb? Also ich persönlich will ja gar nicht ohne Kohlenhydrate leben. Ich liebe Brot & Pasta und es wäre sehr schade wenn ich darauf verzichten müsste. Aber ich gebe zu, dass selbst ich bei diesen Geflügelbällchen in Tomatensugo mal auf die “böse” High Carb Beilage verzichten könnte. KÖNNTE…. Mit einem Stückchen Fladenbrot macht es mich dennoch ein kleines bisschen glücklicher. Weiterlesen

Chicken Nuggets mit Cornflakes

In letzter Zeit gab es bei uns häufiger diese köstlichen Chicken Nuggets mit Cornflakes. Und weil sie uns so gut schmecken, dachte ich es wäre an der Zeit das Rezept mal mit euch zu teilen. Da wir aus mehreren Gründen nicht so sehr auf fettige Sachen stehen, wurden die Chicken Nuggets im Airfryer zubereitet. Da werden sie zwar nicht so schön goldbraun wie in einer normalen Fritteuse mit heißem Fett, aber dank der Cornflakes fällt das gar nicht weiter auf. Weiterlesen

Pulled Turkey – gezupfte Pute zu Thanksgiving

[Beitrag enthält Werbung] Herzlich Willkommen zur Thanksgiving Blogparade! Anlässlich dieses Feiertags, der Ende November in den USA gefeiert wird habe ich euch ein nicht ganz so traditionelles Rezept mitgebracht. Es gibt Pulled Turkey auf einer fluffigen Süßkartoffelwaffel. Na wie klingt das für euch?! Thanksgiving haben wir bislang im Hause Schlemmerkatze noch nicht gefeiert, aber wenn Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen gemeinsam mit We love Geflügel zu einer Blogparade mit leckerem Essen aufrufen, dann lassen wir uns das nichts 2x sagen. Weiterlesen

Wildentenravioli mit Maronenschaum

Heute geht es mal wild zu in der Schlemmerkatzenküche – mit leckeren Ravioli und einem extrem köstlichen Maronenschaum! Was der Anlass zu dieser wilden Kreation ist, verrate ich euch gerne! Die Beerentruppe vom Sommerevent hat sich auch im Herbst für euch ins Zeug gelegt und zwei Wochen voll mit herbstlichen Obst- und Gemüserezepten gepackt. Wir sind 7 Bloggerinnen und haben uns für diese 7 Zutaten entschieden: Apfel, Birne, Kürbis, Kartoffeln, Pilze, Kohl und Maronen. Weiterlesen

Asia-Ravioli mit Kokosschaum

Ich lieeeebe Pasta – insbesondere Ravioli! Wer hier schon länger dabei ist, dem dürfte das vermutlich schon aufgefallen sein… Heute habe ich euch mal eine etwas ungewöhnliche Variante mitgebracht. Wir haben auf dem Weg zum Einkaufen (die Fahrt dauert gerade mal drei Minuten) überlegt, was wir kochen wollen. Ich wollte gerne Pasta machen und nachdem die erste Idee in Form von Carbonara als Ravioli verwrfen wurde, haben wir kurzerhand überlegt ein Hauch von Thailand in etwas Nudelteig zu verpacken! Weiterlesen

Grilled Chicken Sandwich

[Beitrag enthält Werbung]

Normalerweise eröffnen wir die Grillsaison ja deutlich früher… Aber die Wetterfee hat sich dieses Jahr echt bitten lassen! Nun ist es aber endlich soweit – die Tage werden länger, die Natur viel grüner und die BBQ Fans können endlich wieder an den Grill!

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit RÄDER entstanden und wir freuen uns, dass wir euch ein köstliches Grilled Chicken Sandwich zusammen mit den neuen Produkten aus der “Grill Gut” Serie präsentieren dürfen. Weiterlesen

Geflügelsalat mit Cannellinibohnen

Wer möchte eine Portion Geflügelsalat mit einem leichten Zitronendressing? Endlich ist der Sommer im Anmarsch und da wird es höchste Zeit für ein paar leichte Gerichte auf dem Blog. Diesen Salat haben wir letztes Jahr bei einem Kochkurs in der Genussakademie in Frankfurt gegessen und seitdem schon ein paar mal gemacht. Weil er so lecker und für unsere Verhältnisse ziemlich “Low Carb” ist, waren wir mit diesem Rezept letzte Woche bei Petra zu Gast. Petra hat auf ihrem Blog Holla die Kochfee den Healthy Monday eingeführt und da heute wieder Montag ist, gibt’s das Rezept jetzt auch hier! Weiterlesen

Gefüllte Wraps

Wraps

…und ein Bericht vom neuen Gewürzdealer unseres Vertrauens! [kleines bißchen Werbung aus Überzeugung] 🙂

Wraps sind eigentlich ein prima Gericht für heiße Sommertage, oder? Zwar weiß ich nicht, wo der Sommer ist, aber mit diesem Rezept seid ihr auf jeden Fall gut vorbereitet falls er doch noch kommt!

Bevor es aber ans Kochen geht, möchte ich euch von einem tollen Besuch bei Pfeffersack & Soehne in Koblenz berichten. Dort kommt nämlich das unglaublich leckere Chicken BBQ Rub her, mit dem ich das Geflügel gewürzt habe.

Wir haben Christian von Pfeffersack & Soehne im April beim Food.Blog.Meet. in Köln kennengelernt. Er hat uns absolut von der Qualität seiner Produkte überzeugt, sodass schnell klar war: wir müssen unbedingt mal nach Koblenz in seinen Laden. Gestern war es dann endlich soweit. Weiterlesen

Fruchtiges Thaicurry

Thaicurry

….mit Basmatireis!

Eigentlich wollte ich euch heute hessischen Flammkuchen präsentieren. Aber beim durchschauen der Fotos war irgendwie keins dabei, was für einen Blogbeitrag geeignet gewesen wäre…. Das kommt davon, wenn man beim Fotografieren schon so hungrig ist, dass man gerade noch das Sabbern verhindern kann. Naja, gibt’s eben demnächst nochmal Flammkuchen!

Jetzt aber zu meinem Lieblingscurry… Bei dem Rezept handelt es sich um meine ganz persönliche Version, also wundert euch nicht wenn vielleicht die eine oder andere Zutat fehlt, die ihr in einem klassischen Thaicurry erwarten würdet. Ich mag es so am liebsten und ihr solltet es unbedingt mal nachkochen! Also schnappt euch einen Einkaufszettel, denn hier kommen die Zutaten…. (oder ihr macht es wie ich und macht einfach ein Bild mit dem Handy und rennt dann mit dem Smartphone vor der Nase durch den Supermarkt… Dämlich, oder?)

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 600g Hähnchenbrustfilet
  • 3 Paprika (rot, gelb, orange)
  • 5 Möhren
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 300g stückige Dosentomaten
  • 1 EL Thaicurrypulver mild
  • 1 EL Thaicurrypulver scharf (oder etwas rote Currypaste)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 Zitrone
  • 500g Basmatireis, z.b. von Reishunger
  • Salz & Pfeffer

Hähnchenbrust in 2 cm große Würfel schneiden. Paprika vom Strunk befreien und ebenfalls würfeln. Die Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Kokosöl in einem Bräter erhitzen und die Hähnchenwürfel rundherum anbraten. Mit den beiden Currypulvern bestäuben und etwas anschwitzen lassen. Paprika und Möhren hinzufügen und mit der Kokosmilch ablöschen. Die Dosentomaten dazu geben und alles gut verrühren.

Das Curry bei niedriger Hitze 20-30 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Vorliebe eventuell noch etwas scharfes Currypulver oder Currypaste hinzugeben.

Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Zitrone auspressen.

Reis 2x waschen und mit der 1,5 fachen Menge Wasser in einen Topf geben. Etwas Salz hinzufügen und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, auf die niedrigste Stufe zurückschalten und OHNE rühren köcheln lassen bis das ganze Wasser vom Reis aufgenommen wurde.

Lauchzwiebeln zum Curry geben und mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Mit dem Basmatireis servieren und genießen!

Einen Guten Appetit wünscht

Eure Cat

Hühnerbällchen mit Curry-Kokos-Soße

Hühnerbällchen

Wenn es draußen so heiß ist, bin ich in der Küche immer total unkreativ. Geht euch das auch so? Alles ist anstrengend und bei der kleinsten Bewegung gerät man ins Schwitzen. Oftmals bleibt die Küche dann kalt, aber immer nur Salat, Sandwich und gekühltes Obst ist auf Dauer auch keine Lösung!

Daher musste ein leichtes Gericht her, dass auch bei Hitze Appetit macht. Wer jetzt glaubt, dass ich Zuhause Zeitschriften und Kochbücher wälze, der irrt sich. Ich bin der Typ “Ab-zum-Markt-und-ohne-Plan-einkaufen-was-lecker-aussieht”

Die Herausforderung kommt dann zuhause, wenn ich mit den unterschiedlichsten Dingen im Einkaufskorb in der Küche stehe und mich frage, was ich kochen könnte.

Diesmal war es aber recht einfach! Mir war warm, ich wollte Geflügel und das erste was mich beim Gemüsemann angelächelt hat waren Erbsen! Und was daraus geworden ist, habt ihr ja schon auf dem Foto gesehen! Köstlich sag ich euch….

Und jetzt ab an den Herd und viel Spaß beim Nachkochen 🙂

Zutaten für 3 Portionen:

  • 500g Maishähnchenfilet
  • 1 trockenes Brötchen
  • 1 Ei
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 300g frische Erbsen (alternativ TK-Erbsen)
  • 1 guter TL scharfes Currypulver
  • etwas Butter oder Margarine
  • 250g Basmati Reis (z.B. von Reishunger)
  • Salz & Pfeffer

Hähnchenfleisch durch den Fleischwolf lassen oder in einer Küchenmaschine zerkleinern. Falls ihr einen Thermomix habt, empfiehlt es sich das Fleisch in ca. 3cm große Würfel zu schneiden und vorm Zerkleinern etwa 2 Stunden anzufrieren.

Trockenes Brötchen zu Paniermehl verarbeiten. Petersilie fein hacken.

Paniermehl, Petersilie und Ei zum Fleisch geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut durchmischen und anschließend kleine Frikadellen oder Bällchen formen.

Hühnerbällchen

Butter in einem Topf erhitzen und die Frikadellen rundherum goldbraun anbraten. Die frischen Erbsen hinzufügen und kurz anschwitzen.

Anschließend die Kokosmilch dazu gießen und einmal kräftig aufkochen. Currypulver hinzugeben und 20 Minuten köcheln lassen.

Den Reis gut waschen und mit der anderthalbfachen Menge Wasser in einen Topf geben. Eine Prise Salz hinzugeben und zum Kochen bringen. Auf niedrigster Stufe und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten kochen lassen bis der Reis das Wasser aufgenommen hat. Dabei NICHT umrühren!

Reis mit den Hühnerbällchen und der Soße anrichten und genießen!

Guten Appetit,

Eure Cat