Asia-Ravioli mit Kokosschaum

Ich lieeeebe Pasta – insbesondere Ravioli! Wer hier schon länger dabei ist, dem dürfte das vermutlich schon aufgefallen sein… Heute habe ich euch mal eine etwas ungewöhnliche Variante mitgebracht. Wir haben auf dem Weg zum Einkaufen (die Fahrt dauert gerade mal drei Minuten) überlegt, was wir kochen wollen. Ich wollte gerne Pasta machen und nachdem die erste Idee in Form von Carbonara als Ravioli verwrfen wurde, haben wir kurzerhand überlegt ein Hauch von Thailand in etwas Nudelteig zu verpacken!

Herausgekommen ist ein tolles leichtes Sommergericht, dass ihr unbedingt probieren solltet! Jaaaa, es ist mal wieder aufwendig und jaaaa, man hat die Ravioli in einem Bruchteil der Zubereitungszeit gegessen…. Aber ihr werdet belohnt. Versprochen! Ich könnte ja gerade schon wieder eine Portion essen, wenn ich daran denke.

 

Falls ihr Pasta bislang noch nie selbst gemacht habt: Warum eigentlich nicht? Es ist gar nicht so schwer und wer einmal wirkliche frische Pasta gegessen hat wird garantiert süchtig.. Ich habe mittlerweile ein paar Hlifsmittel, die mir die Zubereitung erleichtern. Das ist zum einen der Thermomix, der Nudelvorsatz für die KitchenAid und ein Teigrädchen, sowie diverse Ravioli-Ausstecher. Im Thermomix ist der Nudelteig ganz schnell fertig – ihr könnt das natürlich auch mit einem anderen (Stand-)Mixer machen. Eine Küchenmaschine mit Knethaken kann ich nicht unbedingt empfehlen, da mir das zu lange dauert.

Der Nudelvorsatz für die KitchenAid ist eine tolle Erleichterung – vorallem wenn man nur zwei Hände hat und kein fleißiges Helferlein in der Küche steht. Ansonsten könnt ihr auch mit einer ganz normalen Nudelmaschine mit Handkurbel arbeiten.

Jetzt hab ich Hunger – ihr auch? Dann schnappt euch das Rezept – ich freue mich über euer Feedback und hoffe es gefällt euch!

Zutaten für ca. 25 Stück:

  • 200g Hartweizendunst (z.B. De Cecco – Semola di grano duro rimacinata (6 x 1 kg)*
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • 2 TL Gemüsefondkonzentrat (oder 1TL getrocknete Gemüsebrühe)
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 Schalotten
  • 1 kleines Stück Ingwer – gerieben
  • 1 EL Olivenöl
  • Abrieb und Saft von 1/2 Limette
  • 30g Parmesan
  • 1 TL Madras Curry 
  • 1 rote Chili
  • Koriander
  • Thaibasilikum
  • 2 Lauchzwiebeln

Zunächst aus Hartweizendunst, den Eiern und etwas Salz einen geschmeidigen Nudelteig herstellen. Ich benutze hierfür den Thermomix – 2min auf der Teigstufe. Natürlich geht das auch in Handarbeit, dauert dann einfach etwas länger. Teig zu einer Kugel formen und mindestens 15min in Folie eingewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

Kokosmilch in einen kleinen Topf geben. Die Kaffir-Limetten Blätter ein paar mal knicken, das Zitronengras halbieren und zusammen mit dem Gemüsefondkonzentrat ebenfalls in den Topf geben. Alles zum Kochen bringen und dann auf mittlere Hitze reduzieren. Die Hähnchenbrustfilets hineinlegen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Topf von der Hitze nehmen und alles etwas abkühlen lassen.

Möhre, Sellerie und Schalotten fein würfeln und mit dem Ingwer in etwas Olivenöl 5 Minuten glasig dünsten. Alternativ alles in Stücken in den Thermomix geben, 10 Sekunden auf Stufe 4,5 zerkleinern und anschließend 3 Minuten bei 100°C Stufe 2 dünsten.

Fleisch aus dem Topf nehmen und in Stücke zupfen. Zusammen mit Parmesan, Gemüse und 50ml von der abgekühlten Kokosmilch in den Thermomix oder einen anderen Mixer geben. Alles zusammen zu einer feinen Masse pürieren. Mit Madras Curry und Salz würzen, Limettensaft und Schale hinzugeben und nochmal gut durchmixen. Sollte die Masse noch zu trocken sein, könnt ihr noch etwas Kokosmilch hinzugeben. Die Konsistenz sollte cremig, aber standfest sein sodass man mit einem Teelöffel kleine Nocken abstechen kann.

Die fertige Masse in eine Schüssel geben und bis zur Verwendung abdecken.

Fertigung der Ravioli:

Nudelteig in dünne Bahnen ausrollen. Ich benutze hierzu den Kitchenaid Nudelvorsatz* und rolle den Teig bis zu Stufe 7 aus.

Die Nudelteigbahnen ausbreiten und Kreise mit ca. 8cm Durchmesser ausstechen. Ich habe diesmal eine Pastapresse* verwendet. Hier kann man mit der einen Seite ausstechen und den Teig auf der anderen Seite direkt befüllen und zusammenklappen. Funktioniert wirklich prima!

Jeweils ein Teelöffel Füllung auf die Kreise setzen und zu Halbmonden zusammenklappen. Sollte der Teig zu trocken sein, so könnt ihr die Ränder mit etwas Wasser befeuchten. Die gefüllten Ravioli auf ein sauberes Küchentuch legen oder in eine große Auflaufform, die ihr mit etwas Gries ausstreuen könnt. So kleben die Ravioli nicht fest.

Zitronengras und Limettenblätter aus dem Kokossud fischen und nochmal aufkochen. Außerdem in einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.

Die Ravioli in das kochende Wasser geben und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. In der Zwischenzeit die Kräuter und die Chilischote fein hacken.

Kokossud mit dem Stabmixer (oder im Thermomix) gut eine Minute aufschäumen.

Ravioli abgießen, mit Kokosschaum, Kräutern und Chili anrichten. Dazu passt außerdem ganz toll ein grob gestoßener Timut Pfeffer.

Guten Appetit,

Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate Links/Werbelinks. Was das ist, könnt ihr hier nachlesen: KLICK]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.