Naanbrot – Pretty in pink mit Rote Beete Saft

Naanbrot

Ich liiiiiiiiiebe ja Naanbrot in jeglicher Form – daher eine neue Variante “Pretty in pink mit Rote Beete Saft”! Die Männer unter meinen Lesern finden das jetzt wahrscheinlich weniger spannend, aber ihr müsst zugeben dass es schon ein echter Hingucker ist. Naanbrot in pink ist auf jeden Fall geeignet um eure Frauen zu begeistern, oder kleine Mädchen auf der nächsten Prinzessinnen Party! Es gibt bereits ein Rezept für normales Naanbrot hier auf dem Blog und bei meinem Mann findet ihr auch eins (natürlich mit Bier). Es heißt dort Pale Ale Fladenbrot aus der Pfanne.

Vom Grundsatz sind all diese Rezepte gleich – ich habe lediglich die Flüssigkeiten ausgetauscht um zu experimentieren. Ich könnte mir sogar noch eine Variante mit Karottensaft vorstellen. Das gibt dem Teig vermutlich eine tolle Süße und wenn man dann noch eine gute Kräutermischung darüber streut…. Hmmm, ja! Ich glaube das probiere ich auch noch aus.

Naanbrot

Immer wenn ich Naanbrot als Beilage zum Grillen mache, wird fast kein Fleisch gegessen. Alle sind so begeistert und zerrupfen das Brot, tunken es in die bereitgestellten Dips und sind dann plötzlich satt bevor der Grill überhaupt richtig heiß ist. Passiert das bei euch auch? Spricht ja eigentlich nur für das Naanbrot. 🙂

Den Teig könnt ihr übrigens auch schon am Abend vorher zubereiten. Er lässt sich super im Kühlschrank aufbewahren. Ihr könnt dann ein paar Gramm Hefe weniger verwenden und legt ihn direkt nach dem Kneten in eine gut verschließbare Schüssel. Je nachdem wie aktiv die Hefe ist, kann dann zwar der Deckel abspringen, aber das ist nicht schlimm. Schiebt den Teig einfach nach unten und macht den Deckel wieder zu.

Naanbrot

Bei dem “Naanbrot – Pretty in Pink mit Rote Beete Saft” habe ich für einen kurzen Schreckensmoment gesorgt. Ich hatte den Teig in eine Plastikschüssel mit Deckel gegeben und mit auf den Balkon genommen. Während mein Mann und ich entspannt in der Sonne saßen, ist plötzlich der Deckel mit viel Druck abgeflogen. Es gab einen ziemlichen Knall und ich selbst hab mich wohl am meisten erschreckt…. Wenn es also bei euch in der Nachbarschaft mal rumpelt – vielleicht macht jemand gerade Hefeteig! 😉

Wenn ich mich nicht irre heißt eine Plastikschüssel von Tupperware sogar tatsächlich “Peng”-Schüssel. Ich nehme an, dass der Name tatsächlich daher stammt, dass es einen lauten Knall gibt wenn einem der Deckel um die Ohren fliegt… Klärt mich auf wenn es andere Hintergründe hat.

So, jetzt kommen wir mal zum Rezept. Ich wünsche wie immer gutes Gelingen und ganz viel Spaß!

Naanbrot - Pretty in pink mit Rote Beete Saft

Gericht: Beilage
Land & Region: Indisch
Keyword: Naanbrot
Portionen: 8 Stück

Zutaten

  • 180 ml Rote Beete Saft
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Ahornsirup
  • 420 g Mehl
  • 140 g Naturjoghurt
  • 1 TL Salz

Anleitungen

  • Den Rote Beete Saft zunächst auf ca. 45-50°C erwärmen.
  • Anschließend alle Zutaten in eine Schüssel geben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 gleich große Portionen aufteilen. Nun entweder mit den Händen oder einem Nudelholz dünne Fladen ausrollen und in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten ca. 2 Minuten backen.

Naanbrot

Die fertigen Naanbrote könnt ihr nach Belieben auch noch mit einem aromatisierten Öl oder ein paar Kräutern bestreichen.

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass mal ein Naanbrot übrig bleibt, könnt ihr es am nächsten Tag einfach in den Toaster stecken!

Mit knallpinken Grüßen, Eure Cat