Apfel-Sand-Kuchen

Das vorletzte Rezept, dass ich in meiner alten Küche für euch zubereitet habe ist ein saftiger Apfel-Sand-Kuchen! Der schmeckt genau wie von unserem ehemaligen Bäcker hier im Ort, der jetzt leider nicht mehr existiert. Also musste ich selbst ein bisschen herumexperimentieren, bis der Teig genau so war wie ich ihn haben wollte. Das Rezept sollte auch schon längst online sein, aber es gab dann irgendwie doch noch eine Menge Kleinigkeiten auf der Baustelle zu erledigen. Falls ihr meine neue Küche mal anschauen wollt, könnt ihr euch gern auf Instagram umsehen…

Während ich jetzt hier auf dem Balkon sitze und den Beitrag für euch tippe wird nebenan gehämmert, gesägt und gebohrt. Ich kann es kaum erwarten, bis ich endlich in der Traumküche backen und kochen kann. Nie mehr Bleche und Töpfe übereinander stapeln, weil ich endlich genug Platz für alles habe! Das wird herrlich… Und außerdem werden wir eine Theke mit einem schönen Sitzplatz für Gäste haben, sodass wir schon beim Kochen Gesellschaft haben und nicht erst beim gemeinsamen Essen. Ich freue mich riesig darauf!

 

Jetzt gibt es aber erstmal leckeren Apfel-Sand-Kuchen. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich mal die Äpfel von unserem Apfelbaum zum Backen verwenden kann. Aber der Baum ist noch zu klein und die Äpfel waren viel zu winzig, obwohl ich ihn während der trockenen Hitze im Sommer viel gegossen habe. Naja, vielleicht im nächsten Jahr…

Der Teig reicht grundsätzlich für ein normales Backblech. Da ich aber gerne möglichst nah an die Version von unserem Bäcker kommen wollte und der Apfel-Sand-Kuchen dort immer richtig dick war, habe ich ein kleineres Blech verwendet. Die ca. 30x40cm große Backform* war optimal für die Höhe des Kuchens. Die Apfelsorte könnt ihr beliebig nach euren Vorlieben wählen. Ich habe mich für Elstar entschieden. Ich finde, dass Elstar sich prima zum Backen eignet. Er hat noch ein bisschen Säure und behält ein wenig Biss. Aber ihr könnt natürlich auch eine andere Sorte verwenden. Die Bäume hängen ja gerade voll!

Falls ihr den Kuchen backen wollt, schickt mir gern ein Foto vom Ergebnis und lasst mich wissen ob er euch geschmeckt hat. Das freut mich immer sehr 🙂 Jetzt muss ich mal wieder nachschauen wie weit die Handwerker sind und wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept!

Apfel-Sand-Kuchen

Gericht: Gebäck
Land & Region: Deutsch
Keyword: Apfel-Sand-Kuchen

Zutaten

  • 375 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier Größe M
  • 225 g Mehl
  • 150 g Stärke
  • 1 P. Backpulver
  • 1 kg Äpfel (z.B. Elstar)
  • 3 EL Zitronensaft
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Anschließend Mehl, Stärke und Backpulver mischen und zur Butter-Eier-Mischung geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Äpfel schälen und in 1cm große Würfel schneiden. Bei Bedarf mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Die Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darin verteilen. Die gewürfelten Äpfel auf den Teig geben und leicht andrücken.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 45 Minuten bei 160°C Umluft backen. Anschließend abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Zu dem Apfel-Sand-Kuchen könnt ihr natürlich jederzeit auch einen Klecks Sahne, etwas Vanilleeis oder sogar ein bisschen Vanillesoße genießen. Er schmeckt aber auch pur ganz hervorragend – versprochen!

Mit süßen Grüßen, Eure Cat