Ricotta Waffeln mit Cheesecakecreme und Erdbeeren

Egal was ihr für die nächsten Tage an Süßkram oder Backwerk geplant habt, ihr werdet nicht an meinen Ricotta Waffeln vorbeikommen! Also werft all eure Pläne über den Haufen, holt das Waffeleisen raus und besorgt euch die Zutaten. Warum? Weil manche Rezepte einfach so gut sind, dass ich sie noch am selben Tag auf den Blog bringen muss. Diese Ricotta Waffeln werden euch begeistern – ich schwöre!

Ich liebe ja solche Rezepte, die zufällig entstehen – so wie eben heute morgen diese köstlichen Waffeln. Da ich mal wieder verpeilt habe, dass Vatertag ein Feiertag ist, hatte ich zum Frühstück nur Körnerbrot zuhause. Ich esse gern Körnerbrot – aber nur herzhaft belegt. Marmelade muss auf eine ungesunde “Weißmehlunterlage”… Es war aber nichts ungesundes mit Weißmehl im Haus. Der Bäcker hatte zu. Ich hatte keine Hefe – also keine frischen Brötchen. Pancakes? Gab’s erst letzte Woche. French Toast aus alten Brötchen? Nääää… auch nicht das richtige! Waffeln? Jaaaaaaa, Waffeln! Im Kühlschrank waren noch Milch, Eier, Butter und Ricotta. Perfekt!

Am Ende sind ganz spontan die besten Waffeln seit langem entstanden und die sind in jedem Fall besser als mein bisheriges Waffelrezept hier auf dem Blog (sorry Holger – dein Rezept belegt damit nur noch Platz 2). Die Ricotta Waffeln sind außen knusprig (was ich eigentlich gar nicht mag) und innen dafür ganz cremig. Ja – cremig. Ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll. Die erste Waffel hat mich beim Probieren jedenfalls total überzeugt und ich kann euch das nicht vorenthalten. Der Teig enthält kaum Zucker, sodass die Waffeln nach dem Backen ruhig noch etwas Puderzucker vertragen können.

Ich habe den Puderzucker weggelassen und dafür eine leicht gesüßte Cheesecakecreme angerührt. Dazu ein paar Erdbeeren und gehackte Pistazien. Köstlich! Ihr werdet diese Kombination lieben…

So, genug geschwärmt. Ihr steht sicherlich schon in den Startlöchern und das Waffeleisen glüht. Viel Spaß beim Backen…

Zutaten für ca. 8 große Ricotta Waffeln:

  • 3 große Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100g Butter
  • 2 El Zucker
  • 230ml Milch
  • 150g Ricotta
  • 200g Mehl
  • 50g Stärke
  • 1 unbehandelte Limette
  • 200g Frischkäse (ich nehme am liebsten BuKo Balance)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Zucker
  • 250g Erdbeeren

Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und zur Seite stellen. Butter in einen Topf geben und schmelzen. Die Butter sollte gerade eben flüssig und nicht zu heiß sein. Flüssige Butter mit Zucker, Milch, Eigelb und Ricotta in eine Schüssel geben und glatt rühren. Mehl und Stärke hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.  Limette waschen, die Schale abreiben und auspressen. Abrieb und die Hälfte des Limettensafts zu dem Teig geben und unterrühren. Zum Schluß den Eischnee unterheben.

Waffeleisen* gut vorheizen und die Waffeln goldbraun ausbacken. Ricotta Waffeln zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen, damit sie schön knusprig bleiben.

Frischkäse, Vanilleextrakt und Zucker in eine Schüssel geben und glatte rühren, sodass eine Creme entsteht.

Erdbeeren putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Nach Belieben etwas zuckern oder mit den restlichen Limettensaft marinieren.

Waffeln mit der Frischkäsecreme und den Erdbeeren servieren. Dazu passen sehr gut auch ein paar gehackte Pistazien.

Lasst sie euch schmecken, eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]