Engelsaugen

Ich habe gehört bei einigen von euch sind die Plätzchenteller schon wieder leer und daher hab ich pünktlich zum 3. Advent das Rezept für die weltbesten Engelsaugen im Gepäck. Die Engelsaugen gehören seit einigen Jahren zu den Top 5 unserer Lieblingsplätzchen und seit letztem Jahr sind wir dank Paul von Friedies Brauhaus auf den Geschmack von Erdbeermarmelade gekommen. Zuvor wurden sie hier ausschließlich mit Johannisbeergelee gefüllt, aber ich gebe zu: Erdbeermarmelade ist der Hit! Also Danke für diesen Tipp lieber Paul!

Ich habe ihn ja zunächst für verrückt erklärt, weil ich noch NIE Marmelade in irgendwelche Plätzchen gefüllt habe. Bislang war es ausschließlich Gelee – egal welche Sorte! Aber manchmal darf man ja auch was Neues ausprobieren. Daher hatte ich letztes Jahr ganz mutig immerhin die Hälfte des Teigs mit Erdbeermarmelade gefüllt. Die andere Hälfte musste allerdings sicherheitshalber noch mit Johannisbeergelee gefüllt werden – man weiß ja nie. Und dann kam es wie es kommen musste: Die Erdbeer-Engelsaugen waren zuerst verputzt!

Was heißt das also für 2020?! Richtig! Ich verzichte auf meinen geliebten Johannisbeergelee und nehme direkt die Erdbeermarmelade. Natürlich nur die fein passierte, denn Stückchen will ich ja nun trotzdem nicht in meinen Plätzchen. Und weil Erdbeeren unglaublich gut zu Tonkabohne passen, hab ich möglicherweise ein klein bisschen von diesem köstlichen Gewürz in den Teig gegeben. 😉 Das ist wirklich lecker und ich liebe es wenn die ganze Küche danach duftet.

Ich habe die Marmelade in den Engelsaugen gleich mitgebacken. Es gibt auch Rezepte wo der Gelee oder die Marmelade nachträglich eingefüllt werden, aber das mag ich nicht so gern. Jedenfalls nicht bei den Engelsaugen… 😉 Ich mach mir jetzt einen Cappuccino und werde ein paar Plätzchen essen. Engelsaugen, Spritzgebäck und ein paar Traumstücke!

Habt einen schönen Advent und viel Spaß beim Backen!

Engelsaugen

Gericht: Gebäck
Land & Region: Deutsch
Keyword: Engelsaugen

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 110 g Puderzucker
  • 210 g Butter
  • 3 Eigelb
  • 1 Tonkabohne fein gerieben
  • 1 Prise Salz
  • Erdbeermarmelade fein passiert

Anleitungen

  • Alle Zutaten bis auf die Marmelade in eine Schüssel geben und zügig zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig eingepackt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Aus dem Teig 4 lange Stränge mit ca. 1,5cm Durchmesser rollen. Mit einem Messer gleichmäßige Stücke abschneiden und zu Kugeln rollen.
  • Mit dem Stiel eines Kochlöffels vorsichtig kleine Mulden in die Kugeln drücken. Die Kugeln mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und einen Klecks Erdbeermarmelade in die Mulden geben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
  • Die Engelsaugen auf einem Gitter auskühlen lassen und nach Belieben noch mit etwas Puderzucker bestäuben.

Süße Tonka-Erdbeer-Grüße,

Eure Cat