Solero Rührkuchen

Es wird Zeit für einen neuen Kuchen auf dem Blog und ich habe mir mal was Neues ausgedacht – einen Solero Rührkuchen. Ihr kennt doch bestimmt dieses Solero Eis? Sahniger Kern in einer fruchtigen Maracuja Hülle… Und was ihr auch unbedingt kennen solltet, ist der “Solero Shot” – ein großartiger Drink von “Die Jungs kochen und backen“. Sascha und Torsten haben mich tatsächlich damit “solerofiziert” und die Kombi aus Eierlikör und Maracuja ist einfach so unfassbar lecker, dass es nicht zum Aushalten ist! Ich liebe diese beiden Dinge in jeglicher Form- ob als Eis, als Drink, oder sogar Hopfen mit Maracujanoten in gutem Craftbier. Gibt’s Hopfen mit Eierliköraroma? Ich  muss gleich mal den Brauonkel interviewen…hihi…

Es war also längst überfällig einen Solero Rührkuchen zu backen, der Eierlikör und Maracuja vereint. Wer lieber etwas Cremiges mag, der kann in der Zwischenzeit meine Cheesecake Tarte mit Mango-Maracuja-Gelee probieren. Die Rührkuchen-Fans bleiben einfach hier und suchen schon mal die Zutaten zusammen. Ich habe im Rezept die Menge für eine ganz normale Standard-Gugelhupfform angeben. Ihr könnt die Menge aber auch halbieren und eine kleine Form verwenden. Da wir nur ein 2-Personen-Haushalt sind und ich nicht gerne eine Woche lang jeden Tag den gleichen Kuchen esse, habe ich mir diverse Formen einfach in halber Größe zugelegt.

Normalerweise liegen die üblichen Backformen bei 23-25cm. Ich verwende gerne die Gugelhupfform Mini, Ø 16 cm*, Kastenform mini* und auch die Mini-Springform, Ø 12 cm*. Da könnt ihr eigentlich alle gängigen Kuchenrezepte perfekt halbieren. Oder ihr macht die normale Menge, teilt den Teig auf zwei kleine Formen auf und macht mal euren Nachbarn, Babysittern, Hunde-/Katzensittern oder anderen netten Menschen eine Freude! Wer freut sich denn nicht über ein kleines Kuchengeschenk?!

Ein Hinweis noch, bevor es zum Rezept geht: Solltet ihr kein Maracujapüree bekommen (gibt’s fast nur im Großmarkt oder online) könnt ihr auch die frischen Früchte nehmen. Streicht einfach das Fruchtfleisch durch ein Sieb damit die Kerne zurückbleiben und verwendet dann entsprechend 80ml, bzw. Gramm.

Rührkuchen

Zutaten für einen Solero Rührkuchen:

  • 250g Butter
  • 150g Zucker
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 50g Kokosmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80g Maracujapüree*
  • 80g Eierlikör
  • 1 TL Vanillepaste

Butter und Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach zugeben. Die Hälfte vom Mehl, Kokosmehl, Backpulver und Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Maracujapüree, Eierlikör und Vanillepaste unterrühren und anschließend das restliche Mehl untermischen.

Rührteig in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwas 50-60 Minuten backen. Der Kuchen sollte nicht zu lange backen, damit er schön saftig bleibt. Die Stäbchenprobe sollte dennoch funktionieren, es darf kein Teig mehr dran kleben bleiben.

Falls ihr eine Miniform verwendet, reduziert sich die Backzeit entsprechend um 10-15 Minuten.

Stürzt den Kuchen aus der Form und lasst ihn auf einem Kuchengitter abkühlen.

Zutaten für den Guß:

  • 150g Puderzucker
  • 1-2 EL Eierlikör
  • 1-2 EL Maracujapüree

Gebt den Puderzucker in eine Schüssel und löffelweise abwechselnd Eierlikör und Maracujapüree hinzu. Nach und nach mit einem Schneebesen glatt rühren. Je nachdem wie dick ihr den Guß haben möchtet, gebt einfach etwas mehr oder weniger Flüssigkeit hinzu.

Guß über den ausgekühlten Kuchen geben und antrocknen lassen.

Viel Spaß beim Backen und Vernaschen,

Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]