Eierlikör-Puddingbrezeln

Kennt ihr schon den Eierlikör-Puddingbrezel-Montag? Nein? Dachte ich mir – hab ich auch gerade erst erfunden. Aber ich denke, ich werde diesen Tag als Feiertag einführen, denn heute gibt es eine Menge zu feiern. Ich darf euch zur Superduper-Sonderedition von Saisonal schmeckt’s besser begrüßen. Heute wird der Blog unserer 1. Vorsitzenden im Saisonal schmeckt’s besser- Komitee schon 10 Jahre alt.

Liebe Steph, meinen  allerherzlichsten Glückwunsch  zum Jubiläum!

Wir haben uns heute eine kleine Besonderheit ausgedacht. Die Gemüsetruppe hat zur Feier des Tages Rezepte vom Kleinen Kuriositätenladen nachgekocht – und hier und da etwas neu interpretiert. Natürlich unter Beachtung der saisonalen Begebenheiten. Ihr fragt euch jetzt vielleicht was an Puddingbrezeln mit Eierlikör saisonal ist… Nichts!  Die haben einfach ganzjährig Saison und was wäre ein Geburtstag ohne Süßkram?

Das Rezept gibt’s erst seit Anfang des Jahres beim KuLa und ich wollte es schon längst nachgebacken haben. Hätte ich vorher gewusst, dass ich nicht in der Lage bin aus einem Teigstreifen eine Brezel zu formen, hätte ich mir was anderes überlegt. Aber zu diesem Zeitpunkt war der Eierlikörpudding schon fertig gekocht und so lecker, dass ich einfach nicht anders konnte.

Lasst euch aber bitte nicht von meinen “Problemen” abschrecken. Nur weil ich die Teigstreifen zu kurz gemacht habe, laut fluchend in der Küche stand, über die Katze gestolpert bin und das Blech mit den heiligen Brezeln fast quer durch den Raum geworfen hätte, sind diese Brezeln wirklich einfach FANTASTISCH! Beim nächsten Mal mach ich einfach schnöde “Kringel” und da passt dann auch doppelt soviel Eierlikörpudding rein! So musste ich nach dem ganzen Brezelstreß  tatsächlich einen Eierlikör pur trinken – natürlich auf dich, liebe Steph!

Auch wenn wir uns persönlich noch nicht begegnet sind, freue ich mich über unseren virtuellen Kontakt. Es trägt immer wieder ungemein zu meiner persönlichen Belustigung und Unterhaltung bei, wenn ich auf FB mitlesen darf  wenn du dich mit “speziellen” Usern auseinandersetzt. Ich bewundere diese schlagfertige Intelligenz, die eigentlich keinen Raum für Diskussionen lässt und doch gibt es Menschen wie Hauke! Mein Lieblingsfall 🙂

Ich hoffe du lässt uns noch an vielen tollen Rezepten, FB Diskussionen und Geschichten aus dem KuLa teilhaben.

Auf 10 weitere kulinarische Jahre in deinem Kuriositätenladen!!

Die echte Saisonal schmeckt’s besser – Runde im November findet natürlich am Donnerstag wie gewohnt statt. Dann gibt’s auch hier wieder Gemüse. Bis dahin esse ich noch eine Brezel und trinke einen Eierlikör….

Zutaten für den Plunderteig:

  • 20g frische Hefe
  • 60g Mascobado Vollrohrzucker*
  • 130ml Milch
  • 350g Mehl
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 150g sehr weiche zimmerwarme Butter

Hefe in eine Schüssel zerbröckeln und den Zucker darüber streuen. Die Milch hinzufügen und 10 Minuten stehen lassen bis sich kleine Bläschen bilden. Anschließend Mehl, Ei und Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten.

Teig abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.

Nun müsst ihr den Teig “tourieren”. Das heißt er wird mehrfach gefaltet, mit Butter bestrichen und immer wieder ausgerollt. Falls euch die Textbeschreibung nicht reicht – einfach bei Steph vorbeiklicken oder googeln!

  1. Schritt: Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Quadrat ausrollen und mit Butter bestreichen. Hierbei ca. 1 cm Platz zum Rand lassen.
  2. Schritt: Das rechte Drittel des Teigs zur Mitte falten, wieder mit Butter bestreichen und das linke Drittel darüber legen.
  3. Schritt: Die so entstandene Teigbahn mit Butter bestreichen, dass obere Drittel nach unten zur Mitte falten und wieder mit Butter bestreichen. Das untere Drittel darüber legen, gut andrücken und in Folie einschlagen.
  4. Schritt: Den Teig 30 Minuten in den Kühlschrank legen – oder 10 Minuten ins Gefrierfach. Dann wieder mit Schritt 1 beginnen.
  5. Das Ganze solltet ihr 4x wiederholen bis die Butter aufgebraucht ist, dann ist der Teig fertig für die Verarbeitung.

Zutaten für den Eierlikörpudding:

Milch in einen Topf geben. Vanilleschote aufschneiden, dass Mark herauskratzen und mit der Schote zur Milch geben. Einmal aufkochen lassen und zur Seite stellen. Eine Stunde ziehen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Vanilleschote entfernen. Maisstärke mit ca. 50ml Milch in eine Schüssel geben und glatt rühren. Eigelb mit weiteren 3 EL Vanillemilch verrühren.

Die übrige Milch wieder auf den Herd stellen und mit dem Zucker und der Butter zum Kochen bringen. Heiße Milch vom Herd ziehen, Stärkemilch, Eigelb und Eierlikör zügig mit dem Schneebesen unterrühren. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen und den dicken Pudding abkühlen lassen.

Damit sich keine Haut bildet zwischendurch immer wieder mit dem Schneebesen aufschlagen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Fertigstellung der Brezeln:

  • 1 Ei
  • 3 EL Gelee

Denn Teig möglichst dünn zu einem großen Rechteck ausrollen. Mit einem Teigrädchen 12 Streifen schneiden. Die Streifen mehrmals verdrehen und zu einer Brezel formen. Die Brezeln direkt auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.

Pudding nochmal kräftig aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen. Die Hohlräume der Brezeln mit Pudding ausspritzen und die Brezeln bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen.

Das Ei mit 2 EL Wasser verrühren und die Brezeln damit einpinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 15 Minuten goldbraun backen.

Die heißen Brezeln dünn mit Gelee einpinseln und auf dem Blech abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Backen!

Und jetzt schaut mal was es noch Feines auf der Geburtstagsparty gibt – das Beste aus 10 Jahren KuLa!

  1. thecookingknitterGebeizter Lachs mit Roter Bete und Gin mit Olivencrackern  | 2014 / 2009 |
  2. ZimtkeksundApfeltarte – Whisky-Truffel  | 2013 |
  3. Haut-gout.deBirnen aus dem Kuriositätenladen | 2018 |
  4. Nom Noms foodWhite Chocolate Mocha | 2012 |
  5. Cuisine VioletteZitronen-Biskuitrolle | 2017 |
  6. Feed me up before you go-goRote-Bete-Bagels mit Jalapeño-Koriander-Frischkäse | 2015 |
  7. Herbs & ChocolateBalsamico-Zwiebel-Taler mit Thymian | 2011 |
  8. moey’s kitchenPretzel Bites mit Käsedip | 2017 | 
  9. MöhreneckSchokoladen-Whisky-Torte | 2012 |
  10. LebkuchennestKürbiswaffeln | 2015 |
  11. Madam Rote RübeBirnentarte mit Camembert | 2011 | 
  12. Jankes*SoulfoodStephs Hecht-Klößchen im Nudelnest | 2017 | 
  13. pastasciutta.deLabskaus | 2009 | 
  14. Münchner KücheRosmarin-Oliven-Cracker | 2009 | 
  15. Ye Olde KitchenSauerteig-Grissini | 2013 |  
  16. S-Küche Sushidonuts mit Avocadofüllung | 2017 |
  17. Kochen mit DianaEclairs mit Whiskycreme
  18. Ina Is(s)tSellerierisotto mit   Amarettinibröseln | 2014 |