Spicy Tatar Roll und ein ganz besonderes Event in Marburg

[Beitrag enthält Werbung] Habt ihr schon mal eine Spicy Tatar Roll gegessen? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Ich habe euch das Rezept von Bernd Siener aus dem Marburger Esszimmer mitgebracht und das ist einfach fantastisch. Im März waren wir nämlich zu einem ganz besonderen Event von unserer Marburger Lieblingsgastronomie – Vila Vita Rosenpark -eingeladen. Ein kompletter Samstag vollgepackt mit kulinarischen Highlights, einmal quer durch Marburg und “All around the world”!

Vom renovierten Rosenpark und der tollen neuen Bar hatte ich euch ja letztes Jahr schon mal berichtet. Falls ihr nochmal schauen wollt, könnt ihr das hier nachlesen: KLICK

Heute führe ich euch einfach mal durch die anderen tollen Restaurants, die ebenfalls zur Vila Vita gehören. Und wir starten mit dem Marburger Esszimmer. Dort könnt ihr die Küche von Bernd Siener genießen und falls ihr mal dort seid – bestellt unbedingt das Überraschungsmenü. Wir sind schon 2x in den Genuss gekommen und waren jedes Mal total begeistert. Und wenn es etwas gibt, dass ihr normalerweise nicht essen würdet – probiert es im Esszimmer. Ich mag seitdem sogar Fenchel und Rote Bete, was ich vorher nie gegessen hätte. Manche Dinge müssen einfach nur richtig zubereitet werden und wenn jemand sein Handwerk versteht, dann Bernd und sein Team! Vielen Dank für den leckeren Aperitif, den wir auf unserer kulinarischen Tour hier genießen durften.

                                     

Die nächste Station war die Aroma-Eisbar. Dass es hier das beste Eis im Landkreis gibt, kann ich euch ganz einfach beweisen… Würde ich sonst freiwillig 20km mit dem Fahrrad fahren um ein Eis zu essen? ..ok, ich hab ein E-Bike. Aber trotzdem! Diesen Sommer gibt es ganz tolle neue Sorten und meine Highlights werden Amalfi-Zitrone und Pistazie-Stracciatella. Da bin ich mir jetzt schon sicher! Direkt vor Ort durfte wir einen Blick ins Eislabor werfen und frisches Eis – gesalzene Erdnuss – direkt aus der Maschine probieren. Sooo lecker!

Vom Aroma ging es kurz ums Eck zum Vita Essentials – dem kleinen Feinkostladen wo es tolle Weine, Gewürze, Schokolade und Vieles mehr gibt. Ich gehe hier eigentlich nie mit leeren Händen raus. Und wenn es nur ein bisschen Fenchelsalami oder ein Stück Nougat auf die Hand ist! 😉 Zur Stärkung gab es hier saftigen Kuchen aus dem Rosenpark Cafe.

Der nächste Zwischenstopp führte uns hoch über die Dächer der Marburger Oberstadt – zum Bückingsgarten . Ein Restaurant mit einem rustikal schönen Ambiente, wo man als Gast direkt an der Schloßmauer sitzt. Hier durften wir uns einmal quer durch die Karte von Leo Sauer schlemmen. Das Team hat sich wirklich ins Zeug gelegt und uns ein wunderbares Tischbuffet serviert. Es gab Miniburger mit Pilzen, Spinat und Trüffel, Hummus, Beef Tatar, Jakobsmuscheln, Mini Cordon Bleu, Jakobsmuscheln und noch einiges mehr! Wir kommen ganz sicher wieder…

Nach diesem köstlichen Mittagessen ging der kulinarische Trip weiter nach Dagobertshausen zum Waldschlösschen. Hierzu gehört auch das Hofgut, wo jedes Jahr die Landpartie stattfindet. Darüber hatte ich euch hier schon mal berichtet: KLICK 

Diesmal waren wir jedoch in der Eventlocation vom Waldschlösschen – dem Kitchen Club. Hier wurden wir bereits von drei Köchen erwartet – Bernd Siener aus dem Esszimmer, Leo Sauer aus dem Bückingsgarten und Roland Reuss aus dem Waldschlösschen. Alle drei hatten spannende Rezepte vorbereitet, die wir gemeinsam gekocht haben.

                                

Unter anderem haben wir Hähnchenspieße auf einem außergewöhnlichen Grill zubereitet, Riesengarnelen à la Portuguese, Kabeljau mit Variationen der Steckrübe und Gulaschfond sowie die Spicy Tatar Roll und andere feine Leckereien.

Da ich nicht so der Sushi Fan bin und von der Tatar Roll aber echt beeindruckt war, habe ich das Rezept für euch mitgebracht. Ich hoffe sehr, dass ich euch auch dafür begeistern kann das mal zu testen! Sushi rollen ist auch gar nicht soooo schwer – wichtig ist nur das Öl an den Händen, da der Klebreis wirklich überall klebt. 😉

Bevor ich das Rezept verrate, muss ich euch aber noch vom krönenden Abschluß des Tages erzählen. Nach der Völlerei im Kitchen Club konnten wir uns nur schwer von der gemütlichen Lounge losreißen… Aber es sollte sich lohnen, denn in der Bar im Rosenpark wartete Stefan Hartmann auf uns – mit meinem Lieblingscocktail!!! Es gab einen himmlischen White Basil – mit Vodka, weißem Schokoladensirup, Maracujasaft und Basilikum…. Stefan und sein Team haben uns ein bisschen tiefer in die Cocktailwelt einsteigen lassen und wir durften alle auch mal hinter die Bar und selber shaken! Das ist gar nicht so leicht wie es vor der Bar immer den Anschein erweckt – daher Respekt für eure tollen Kreationen und die Liebe zum Detail bei euren Cocktails!

                                     

Und jetzt seid ihr dran – viel Spaß mit der Spicy Tatar Roll!

Das Fleisch, welches wir im Kitchen Club verwendet haben, war von Otto Gourmet. Und damit ich das Rezept zuhause in der gleichen tollen Qualität nochmal zubereiten konnte, hat mir Otto Gourmet das Fleisch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ich habe im Rezept für einige Zutaten keine genauen Mengen angegeben. Das liegt daran, dass hier euer persönlicher Geschmack gefragt ist. Wer es gern scharf mag nimmt mehr Chilisoße, wer es lieber mild mag nimmt mehr Mayo. Genauso verhält es sich mit dem Reisessig. Ich mag es nicht wenn der Reis zu sauer ist und hab mich vorsichtig herangetastet…

Zutaten für die Spicy Tatar Roll:

  • 300g Sushi Reis
  • Reisessig
  • 3 Noriblätter
  • 400g Rinderhüfte
  • schwarzer Sesam
  • weißer Sesam
  • 1-2 EL Mayonnaise
  • 1-2 TL Chilisoße
  • grobes Meersalz
  • 2 große Kartoffeln
  • Öl zum Frittieren
  • Teriyakisoße

Sushireis 2-3 Mal durchwaschen und mit 450ml Wasser in einen Topf geben. Leicht salzen und aufkochen lassen. Anschließend auf geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 15-20 Minuten ausquellen lassen. Den Reis in eine Schüssel füllen und mit Reisessig würzen, anschließend auskühlen lassen.

Rinderhüfte mit einem Messer in ganz feine Würfel schneiden. Mayonnaise mit Chilisoße verrühren und das Fleisch damit marinieren. Eventuell etwas gerösteten Sesam unterrühren.

Kartoffeln schälen, hobeln und in dünne Streifen schneiden. In heißem Öl knusprig frittieren, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und salzen.

Noriblätter halbieren. Eine Sushimatte (oder ein geeignetes Platzset) mit Klarsichtfolie umwickeln. Jeweils ein halbes Noriblatt auf die Matte legen. Hände mit etwas Öl einreiben, eine Portion Sushireis nehmen und gleichmäßig auf dem gesamten Noriblatt verteilen. Reis gut andrücken und mit schwarzem und weißen Sesam bestreuen. Das Noriblatt umdrehen und die Seite ohne Reis mit dem Tatar bestreichen, am vorderen Rand etwas Platz lassen und etwas Kartoffelstroh in die Mitte legen. Alles mit Hilfe der Sushimatte aufrollen und gut andrücken. Die Rolle in 6-8 Stücke schneiden und mit etwas Teriyakisoße servieren.

Wer es noch ein bisschen knuspriger mag, kann die fertigen Rollen noch in angeröstetem Pankomehl wälzen. Diese Sushivariante gab es sicherlich nicht zum letzten Mal. Vielen Dank an Bernd Siener für die Inspiration und Vielen Dank auch an Otto Gourmet für wirklich ein tolles Stück Fleisch. Es war uns ein Fest!

Die Bloggercrew

Weil ich es irgendwie mal wieder verpeilt habe viel mehr tolle Bilder zu machen, müsst ihr unbedingt mal bei den anderen Bloggern vorbeischauen, die diesen wundervollen Tag mit uns verbracht haben. Dort könnt ihr noch ein paar tolle Eindrücke zu den verschiedenen Locations sammeln.

Tina  von Lecker & Co sowie Benni und Theres von Gernekochen haben auch schon über diesen einzigartigen Samstag berichtet.

Außerdem war noch mit an Bord: Pottlecker, Kleines Kulinarium, House No 15, Kochjunkie, Die Jungs kochen und backen, Irrekochen, Moey’s Kitchen, Graziellas Foodblog, Der Kuchenbäcker und Tellerabgeleckt

Zum Schluß möchte ich noch ein großes Dankeschön an Jana und Vera aussprechen! Ohne euch wäre dieser Tag nicht zustande gekommen. Ihr habt einfach etwas ganz Großes auf die Beine gestellt und wir sind glücklich, dass wir ein Teil davon waren! Fühlt euch gedrückt <3

Habt einen sonnigen Tag, eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.