Spargel Tarte Tatin

Habt ihr schon mal eine Spargel Tarte Tatin gegessen? Nein? Dann müsst ihr das unbedingt nachholen. Heute gibt es wieder eine neue Ausgabe von “Saisonal schmeckt’s besser” und ich wollte euch ein besonderes Spargelrezept präsentieren. Ich finde, dass mir das gut gelungen ist. Jaaaaa, man muss sich auch mal selbst loben! Die Spargel Tarte Tatin war auch für mich eine Premiere und ich habe sie ganz allein aufgegessen… Der Vielfraß war wieder am Werk!

Ehrlich gesagt wollte ich ja nie wieder eine Tarte Tatin machen…. Mir ist da nämlich mal ein extrem dämliches Missgeschick passiert. Eigentlich wollte ich den Mantel des Schweigens über diesen “Küchen-Fail” legen, aber ihr sollt ja auch nicht glauben, dass bei mir immer alles funktioniert! 😉 Also verrate ich euch jetzt was passiert ist…

Ich habe vor ewigen Zeiten ein Rezept für klassische Tarte Tatin ausprobiert. In der Zubereitung stand, man könne den Zucker direkt in einer feuerfesten Form auf dem Herd schmelzen. Gesagt getan…. Ich dachte so eine Auflaufform ist feuerfest. Ist sie vermutlich auch, jedenfalls bis man den Zucker hinein gibt. Wenn dieser bei einer Affenhitze zu schmelzen beginnt, war’s das. DAS hält eine feuerfeste Auflaufform NICHT aus – zumindest keine aus Keramik. Meine schöne Form ist zersprungen und der flüssige Zucker ist auf mein Ceranfeld gelaufen.

In der Hektik habe ich das nächstbeste gegriffen um den Mist wegzuwischen. Küchenrolle war keine gute Wahl. Klebt nämlich einfach am flüssigen Zucker fest und fängt beinah an zu brennen. Letztendlich habe ich die ganze Küche eingeräuchert, der Onkel dachte ich will das Haus anstecken und kurz bevor die Feuerwehr angerückt wäre habe ich den Zucker mit eine Messer von der Herdplatte gekratzt und gut gelüftet.

Hätte ich die Äpfel nicht schon geschält gehabt, wäre es meine erste und letzte Tarte Tatin gewesen. Aber so hab ich nach 20 Minuten fluchen einfach Omas alten Gußtopf genommen und den Zucker darin geschmolzen. Es war am Ende eine wirklich leckere und kalorienreiche Erfahrung!

Inzwischen habe ich übrigens auch eine feuerfeste Form, die man auf den Herd stellen kann. Falls ihr sowas auch gebrauchen könnt, kann ich euch die Riess Auflaufform* empfehlen!

Heute geht’s aber um eine Spargel Tarte Tatin und die ist wesentlich ungefährlicher – versprochen!

Die anderen Blogger der Saisonal schmeckt’s besser-Truppe haben sich übrigens auch wieder richtig ins Zeug gelegt. Nach dem Rezept für die Spargel Tarte Tatin hab ich euch die Beiträge verlinkt. Schaut euch um – da findet ihr bestimmt etwas nach eurem Geschmack.

Spargel Tarte Tatin

Gericht: Vorspeise
Land & Region: Französisch
Keyword: Spargel Tarte Tatin
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Spargel weiß
  • 50 g Wildschweinschinken
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 EL Puderzucker
  • 80 ml Fruchtsaft Apfel, Orange oder Maracuja
  • 2 EL Apfelessig
  • 40 g Butter
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Zweig Rosmarin

Anleitungen

  • Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und anschließend schälen. Je nachdem wie dick die Spargelstangen sind ggfls. halbieren.
  • Wildschweinschinken in sehr kleine Würfel schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Spargel darin 4 Minuten anbraten. Schinkenwürfel hinzufügen und weitere 2 Minuten braten.
  • Den Puderzucker hinzufügen und schmelzen lassen. Mit Fruchtsaft und Essig ablöschen und 2 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen.
  • Die Spargelstangen herausnehmen und dicht nebeneinander in eine Auflaufform oder auf ein Blech legen. Butter in kleinen Stückchen auf dem Spargel verteilen. Den Blätterteig passend darüber legen und rundherum andrücken.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  • Den Rosmarin fein hacken und in die Pfanne zu den Schinkenwürfeln geben. Nochmals aufkochen und die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten sirupartig einkochen lassen.
  • Spargel aus dem Ofen nehmen und auf eine Platte stürzen. Die Schinkenwürfel mit der Soße über dem Spargel verteilen, mit Salz & Pfeffer würzen und servieren.

Saisonal schmeckt’s besser im Frühling:

Möhreneck Ofenkartoffeln mit grünem Spargel

trickytine Blumenkohl Curry mit Spinat – cremig, vegan, köstlich, in 30 Minuten fertig!

Nom Noms food Rhabarber-Zitronen-Mandelkuchen ohne Mehl

Brotwein Mangold Quiche

SavoryLens Spinat-Risotto mit Jakobsmuscheln

Lebkuchennest Gerösteter Ofenblumenkohl auf Blumenkohlpüree

Jankes*Soulfood Frühlingspizza mit grünem Gemüse und Spiegelei

Haut gout Frühlingsravioli

Ina Is(s)t Spanakopita – Griechischer Spinatkuchen mit Ricotta und Filoteig

Pottgewächs Ravioli gefüllt mit grünem Spargel

Münchner Küche Rhabarber-Creme mit Himbeeren

Küchenlatein Blumenkohl-Pasta aglio e olio

Feed me up before you go-go Orzo-Salat mit geröstetem Blumenkohl, Spinat und Feta

Obers trifft Sahne Malfatti auf Spargelragout

Küchenliebelei Pide mit Lauch und Feta

moey’s kitchen Couscous-Salat mit gegrilltem grünen Spargel, Kichererbsen und Feta-Zitronen-Dip

Ye Olde Kitchen Risotto mit grünem Spargel und Erbsen

S-Küche Spaghetti mit Spargel und Misobutter

Teekesselchen Genussblog Rhabarber-Tarte (vegan)

ZimtkeksundApfeltarte Veganer Rhabarberkuchen mit Streuseln

Kochen mit Diana Cremesuppe vom grünem Spargel

Guten Appetit, Eure Cat