Chinesische Baozi

Wollte ihr mal Chinesische Baozi probieren? Das sind gedämpfte chinesische Teigtaschen mit einer herzhaft-süßen Füllung. Der Onkel und ich haben sie zum ersten Mal auf unserer Hochzeitsreise vor 13 Jahren in Dubai gegessen und wussten damals gar nicht was wir uns auf den Teller gelegt hatten. Es gab ein großes Buffet und da in unserem Hotel auch viele asiatische Gäste waren, gab es dementsprechend viele asiatische Spezialitäten. Diese Baozi haben mich damals so angelacht und ehrlich gesagt, wusste ich zunächst gar nicht was das genau ist…

Der erste Gedanke war, dass es sich um ein Dessert handeln könnte, weil es optisch so an Dampfnudeln erinnerte. Umso größer wurden meine Augen, als ich beim Reinbeißen plötzlich auf eine süß-würzige Fleischfüllung gestoßen bin. Ich kann mich noch so gut an den Blick vom Onkel erinnern, der mich fragend anschaute. Und meine Antwort für alle “Deutschen”, die keine Baozi kennen: Schmeckt wie Dampfnudeln mit Gulaschfüllung! Wir haben sie seitdem schon ganz oft gemacht, aber tatsächlich nach keinem Originalrezept, sondern so wie sie uns gut gefallen und wie wir sie geschmacklich in Erinnerung haben.

Ihr bekommt also heute Chinesische Baozi à la Schlemmerkatze und der Anlass ist das “International PotLuck Event” von der lieben Ina!

Falls ihr auch noch mitmachen wollt – gar kein Problem! Schickt einfach euer PotLuck-Rezept bis zum 11.05.2020 an Ina. Jeder kann dabei sein – ob mit oder ohne Blog. Für weitere Informationen klickt einfach oben auf das Bild und ihr landet direkt auf ihrer Seite! Wenn wir gerade aufgrund von Corona schon nicht reisen können, dann lasst uns wenigstens ein paar tolle internationale Rezepte zusammentragen! Was also ist euer persönliches “Pot Luck”?

Eins möchte ich noch erwähnen, bevor hier jetzt ein Baozi-Experte mitliest und denkt: Was macht die denn da?! Ich bin kein Profi und die Original-Falt-Technik sieht bei mir am Ende aus wie ein schlimmer Unfall! Daher sind meine Baozi einfach glatt. Außerdem mache ich den Teig mit Kokosmilch. Das ist sicher auch nicht original – schmeckt aber hervorragend!

Chinesische Baozi könnt ihr am besten in einem Bambus-Dampfkorb* zubereiten. Es geht aber natürlich auch jeder andere Dampfgarer! Wir haben die Baozi mit etwas gebratenem Gemüse und scharfer Chilisoße gegessen! Und da tatsächlich zwei übrig geblieben sind, gab es die einen Tag später zum Frühstück – sehr zur Freude meiner Kollegen, die schon um 07 Uhr morgens den Knobi riechen durften 😉

Chinesische Baozi

Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Chinesisch
Keyword: Chinesische Baozi
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Mehl Type 405
  • 250 ml cremige Kokosmilch
  • 20 g frische Hefe
  • ½ TL Salz

Für die Füllung

  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Hoisin Sauce
  • 2 cm Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sojasauce

Anleitungen

  • Mehl, Kokosmilch, Hefe und Salz in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Das Hähnchenfleisch sehr fein würfeln und in eine Schüssel geben. Ingwer und Knoblauch schälen und mit einer scharfen Reibe fein reiben. Anschließend zusammen mit der Hoisin Sauce zum Fleisch geben und gut vermischen. Mit Sojasauce, etwas Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  • Den Teig in 12-16 gleichgroße Portionen aufteilen (je nachdem wie groß ihr die Baozi haben wollt).
  • Die einzelnen Portionen zu einer Kugel formen, dann zu einem gleichmäßigen Kreis ausrollen und jeweils einen Teelöffel von der Fleischfüllung daraufsetzen.
  • Die Füllung mit dem Teig umschließen, gut zudrücken und mit dem Schluß nach unten auf ein Blech setzen. Die fertig geformten Baozi 10 Minuten gehen lassen.
  • Den Bambusdämpfer mit etwas Backpapier auslegen, die Baozi hineinsetzen und ca. 10 Minuten über heißem Wasserdampf garen.

Guten Appetit ihr Lieben, bleibt gesund!

Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]