Himbeer-Schokoladen-Tarte

Herzlich Willkommen zu Runde drei des Beerenevents “Auf die Beeren, fertig, los!” Heute dürft ihr euch auf fantastische Himbeerrezepte freuen und ich bin auch schon ganz gespannt was die anderen Mädels für euch bereithalten. Ich habe euch eine (aus Versehen) glutenfreie Himbeer- Schokoladen-Tarte mitgebracht. Dieses Rezept ist wieder mal rein zufällig entstanden und eines der Besten die bislang auf dem Blog gelandet sind! Ich schwöre….

Der Onkel und ich haben überlegt was wir passend zur Himbeere machen könnten. Die erste spontane Idee war ein bisschen schräg…. Wir wollten euch das Rezept für ein Weizenbockbier mit Himbeeren vorstellen, aber erstens wäre es nicht pünktlich fertig geworden und zweitens macht das ja nur Sinn, wenn ihr selbst auch Brauer seid 😉 Daher haben wir diese Spinnerei verworfen und uns für eine Kombination aus Himbeer und Schokolade entschieden. (Das Himbeerweizen brauen wir trotzdem…. Die Gärung läuft gerade *grins*)

Während ich gerne eine Art Brownie mit Himbeeren machen wollte, war der Onkel nicht so begeistert. Er wollte die Himbeeren nicht mit verbacken und für mehr beerigen Geschmack lieber ein Topping aus Himbeeren haben. Also haben wir kurz gegrübelt und entschieden eine Schokotarte zu backen und oben drauf einfach die Füllung von unseren “Leichten Mädchen” zu geben. Das ist ein Pudding aus Himbeerpüree, Rote Bete und Butter.

Und soll ich euch was verraten? Das ist so ziemlich das LECKERSTE was ich je gebacken habe. Ehrlich… Der Onkel und ich haben uns beim Probieren angeschaut und waren im 7.Himmel! Und wenn euch das nicht überzeugt, dann vielleicht ein Zitat meiner Kollegin, die im Nachtdienst ein Stück probieren durfte:

Oh mein Gott! Sündig, deliziös, mega lecker! Wäre es kein Kuchen, würde ich es sogar als sexy bis hocherotisch bezeichnen….

Wenn ihr jetzt das Rezept nicht wollt, dann seid ihr leider nicht zu retten!

Viel Spaß beim Backen!

Zutaten (26cm Springform):

  • 250g Zartbitterschokolade
  • 200g Butter
  • 7 Eier (Größe M)
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz

Butter und Schokolade in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen. Wenn alles gerade eben flüssig ist, Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Umluft vorheizen und die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und nach und nach den Zucker einrieseln lassen. 2-3 Minuten weiter schlagen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat.

Eigelbe in eine Schüssel geben und flüssige Schoko-Butter-Mischung langsam hinzugießen. Dabei alles gut mit einem Schneebesen verrühren. Eischnee unterheben und die luftige Masse in  eine gefettete 26er Springform geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 160 ca. 25-30 Minuten backen. Die Tarte sollte noch schön saftig sein und daher nicht zu lange gebacken werden. Einen flüssigen Kern sollte sie aber auch nicht haben – daher macht am besten den Stäbchen Test und lasst sie lieber noch ein paar Minuten länger backen.

Unmittelbar nach dem Backen fällt die Tarte etwas zusammen – das soll aber so sein, also nicht erschrecken!

Tarte aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Für das Topping:

  • 200g Himbeeren (TK)
  • 2 gestrichene EL Puddingpulver Vanille
  • 100ml Rote Bete Saft
  • 80g Zucker
  • 125g kalte Butter in Stücken
  • ein paar frische und tiefgekühlte Himbeeren zum Verzieren

Himbeeren auftauen lassen und pürieren. Himbeerpüree durch ein feines Sieb streichen, sodass die Kerne zurück bleiben. Puddingpulver mit 2 EL Rote Bete Saft glatt rühren. Übrigen Saft mit Zucker und Himbeerpüree in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Puddingpulver einrühren und einmal richtig aufkochen lassen.

Topf zur Seite nehmen und die Butterstückchen nach und nach mit dem Schneebesen unterrühren bis die Masse schön glänzt und gebunden ist.

Puddingmasse auf die erkaltete Tarte gießen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zum Schluß mit den Himbeeren garnieren und genießen. Letzteres wird euch ausgesprochen leicht fallen! 😉

Für noch mehr leckere Himbeerrezepte schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei:

Mit himbeerigen Grüßen,
Eure Cat

Ein Gedanke zu “Himbeer-Schokoladen-Tarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.