BBQ Glace mit Malzbier und Himbeeren – Gastbeitrag von baconzumsteak

bbq-glace

Heute gibt’s was für alle Grillfans da draußen – eine fruchtig leckere BBQ-Glace! Die hat uns kein geringerer als Thomas von bacon zum steak mitgebracht. 🙂 Thomas durften wir im April in Köln kennen lernen und er hat uns mit seiner Liebe und Überzeugung zu gutem Fleisch absolut beeindruckt.

Er ist ein echter Fachmann rund um den Grill und hat uns sogar telefonisch beraten, als wir unser erstes Pulled Pork gemacht haben! Falls ihr also irgendwelche Fragen zum Thema Grillen habt, seid ihr bei Thomas genau richtig.

Und jetzt freuen wir uns auf das Rezept – BBQ Glace mit Himbeeren und Malzbier

Zutaten:

  • 660 ml Malzbier
  • 130 g Himbeeren
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Honig
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 100 g Zucker
  • Chipotlepulver / Chilipulver nach Geschmack

????????????????????????????????????

Zwiebeln und Knoblauch ganz fein hacken und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Das Malzbier übergießen und kurz aufkochen. Den Schaum mit einem Löffel entfernen und anschließend die restlichen Zutaten zugeben. Die Himbeeren können vorab püriert werden, in der Glace zerkochen sie aber auch innerhalb weniger Minuten.


Dann muss die BBQ-Glasur einkochen und etwas andicken, bis sie eine sirupartige Konsistenz hat. Das dauert rund eine Stunde bei geringer Hitze – Zwischendurch muss immer mal wieder umgerührt werden, sodass Zucker und Honig nicht am Topfboden anbraten und ungewollte Bitterstoffe bilden.

Weil der Honig im erkalteten Zustand dickflüssiger wird, wird auch die Glasur beim abkühlen wieder fester. Wenn die Sauce frisch aus dem Topf z.B. auf Ribs aufgetragen wird, kann man sie also stärker eindicken. Als Dip, Ketchup oder als erkaltete Glasur sollte jedoch etwas mehr Flüssigkeit in der Sauce verbleiben.

Die Sauce kann dann mit einem Pinsel auf Braten und klassische BBQ-Gerichte wie Spare Ribs, Beef Ribs, Pulled Pork oder Brisket aufgetragen werden. Sie schmeckt dann sehr herzhaft, kräftig-malzig und fruchtig-süß mit einer feinen Säure. Wer es noch fruchtiger mag, kann die Menge der Himbeeren auch verdoppeln – So geht die Glasur immer mehr in Richtung fruchtiger BBQ-Sauce. Probiert einfach mal aus, was Euch am besten schmeckt. 🙂

????????????????????????????????????

Vielen Dank lieber Thomas – jetzt haben wir auch ein echtes BBQ Rezept auf dem Blog!

Viel Spaß bei Ausprobieren,

Cat & Onkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.