Walnuss-Bananen-Cookies

cookies

Bananaaaaaaa?! Eigentlich wollte ich mir einen Bananen-Buttermilch-Shake machen. Und plötzlich sind Cookies draus geworden. Sowas passiert mir manchmal – da kann ich gar nichts für… Schuld war die Buttermilch. Ich hatte nämlich keine. Da die Banane aber schon braune Flecken hatte, musste sie dringend weg. Ich hätte sie einfach essen können, aber ich mag Bananen nur im gelb-grün Stadium. Sobald ein brauner Fleck erkennbar ist, muss sie in den Mixer. Oder in einen Teig für leckere Cookies.

Meine “Backschublade” ist immer gut gefüllt und sämtliche Zutaten für die saftigen Cookies hatte ich vorrätig. Also habe ich vor der Arbeit noch schnell drei Bleche in den Ofen geschoben – zur Freude meiner Kollegen!

Falls ihr also in der Küche auch eine fleckige Banane findet – es gibt nichts besseres was ihr mit ihr anstellen könnt!

Zutaten für ca. 40 Stück:

  • 185g weiche Butter
  • 160g brauner Zucker
  • 1 TL Sirup
  • 1 Ei
  • 1 reife Banane
  • 220g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 100g Haferflocken
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 50g Walnüsse

Butter und Zucker schaumig schlagen. Sirup, Ei und die Banane hinzufügen und mit dem Mixer alles gut verrühren. Danach kann der Mixer weg.

Schokolade und Walnüsse grob hacken. Nun alle trockenen Zutaten in die Schüssel geben und mit einem Holzlöffel unterrühren.

Mit dem Löffel kleine Häufchen aufs Backblech setzen – nicht zu dicht, da sie ein bißchen verlaufen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft etwa 15 Minuten backen.

Da die heißen Cookies noch sehr weich sind, vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

In einer Keksdose könnt ihr sie etwa eine Woche aufbewahren. Aber ich vermute, dass sie schon nach drei Tagen aufgegessen sind… 🙂

cookies

Schokoladige Bananengrüße

Eure Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.