Crinkle Cookies

[Beitrag enthält Werbung]

Habt ihr schon mal Crinkle Cookies gegessen? Ich bislang noch nicht und ich frage mich wieso…. Sie sind nämlich ganz unglaublich lecker und einfach in der Zubereitung. Neben der etwas weihnachtlich angehauchten Version dieser Kekse möchte ich euch heute noch das Backpapier von Blechrein vorstellen. Die Weihnachtszeit steht unmittelbar bevor und da könnt ihr für die Weihnachtsbäckerei ein bisschen Backpapier sicher gut gebrauchen, oder? Weiterlesen

Sesamcookies

cookies

…mit Zartbitterschokolade, Walnüssen und Fleur de Sel!

Es muß ja nicht immer rote Herzchen zum Valentinstag geben, oder? Wie wäre es denn, wenn ihr eure große Liebe mal mit ein paar verführerischen Cookies überrascht? …also ich wäre damit zu begeistern!

Die Cookies sind so einfach und doch etwas besonderes! Sie werden mit Sesampaste und Fleur de Sel gemacht und duften schon himmlisch bevor man sie in den Ofen schiebt!

Das Rezept habe ich auf dem Instagram-Account von Springlane.de entdeckt. Ein toller online-Shop, wo es auch immer leckere Inspirationen zu finden gibt! Ich habe die Zutaten minimal nach meinem Geschmack abgeändert…

Wenn ihr also wie ich nicht auf diesen Valentinstagswahnsinn mit überteuerten Blumen und einfallslosen Geschenken steht – dann greift zu! Schnappt euch das Rezept und macht eurem Herzmenschen eine Freude. Ihr solltet allerdings am besten Samstagabend oder Sonntag in aller Frühe backen…. Sonst habt ihr womöglich schon alle Cookies gefuttert, bis es soweit ist! 🙂

Zutaten für 25-30 Stück:

Butter, Zucker und Sesampaste schaumig rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Ei und Vanillepaste hinzugeben und unterrühren.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Mehlmischung zur Butter-Ei-Masse geben und zügig glatt rühren.

Walnüsse hacken und mit der Schoki zum Teig geben. Jetzt NICHT mehr mit der Küchenmaschine oder dem Mixer arbeiten! Nüsse und Schokolade einfach mit einem Holzlöffel unter den Teig heben – fertig!

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft ca. 10 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen in einer Keksdose aufbewahren oder hübsch verpacken und direkt verschenken!

cookies

Süße Valentinsgrüße,

Eure Cat

Zimtschneckenkekse – Cinnamonroll Cookies

zimtschneckenkekse

Gibt es eigentlich Menschen, die keine Zimtschnecken mögen? Ich glaube nicht…. Ich liebe schon allein den Duft in der Küche!

Da ich aber nicht schon wieder klassische Zimtschnecken oder meine Zimt-Kardamom-Blumen backen wollte, habe ich heute einfach mal Kekse gemacht. Und dazu angestiftet hat mich Isabell von bakingandmore.com mit ihrem aktuellen Event! Da lasse ich mich doch nicht lange bitten! 😉

Logo Herbstliche Schneckerei

Über die Kalorien redet man bei solchen Leckereien einfach nicht…. Am besten man verschenkt einfach ein paar – denn nur alleine essen macht dick!

Worauf wartet ihr noch? Ab in die Küche und backt Schnecken für eure Liebsten, Freunde und Kollegen!

Zutaten für ca. 30 Stück:

Hinweis: Sowohl der helle als auch der dunkle Teig ist nach der Zubereitung sehr weich. Daher unbedingt die Kühlzeit beachten, sonst lässt sich der Teig nicht verarbeiten!

Zimtteig

  • 50g Mascobado Vollrohrzucker (oder auch Muscovado genannt)
  • 30g Honig
  • 175g Butter
  • 2 TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom
  • 200g Mehl
  • 75 gemahlene Walnüsse

Butter mit Zucker und Honig in einem Topf zum schmelzen bringen. Zimt und Kardamom einrühren und etwas abkühlen lassen. Mehl und Walnüsse in einer Schüssel miteinander vermischen. Die abgekühlte Butter-Zucker-Mischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Vanilleteig

  • 75g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanillepaste (oder Vanille/-schote aus der Mühle)
  • 175g Butter
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Eigelb
  • 200g Mehl

Butter und Zucker schaumig schlagen. Vanille, Salz und Eigelb hinzufügen und unterrühren. Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 2 Stunden kühlen.

Ich habe den Teig bereits am Vortag gemacht, sodass er über Nacht gut durchkühlen konnte.

Zuerst nun den hellen Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie 5mm dünn zu einem Rechteck ausrollen. Dabei sollte das Rechteck nur etwa 15cm breit sein. Je breiter es wird um so dicker werden am Ende die Kekse.

Mit dem dunklen Teig genauso verfahren.

Nun werden die beiden Teigbahnen mit Hilfe der Frischhaltefolie übereinander gelegt und gut zusammengedrückt. Die beiden Teigplatten von der langen Seite her zu einer engen Wurst aufrollen. Die Teigwurst nochmals in Frischhaltefolie wickeln und für 1-2 Stunden ins Gefrierfach legen.

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Von der angefrorenen Teigwurst nun 5mm dicke Scheiben herunterschneiden und mit etwas Abstand auf ein Backblech setzen.

zimtschneckenkekse

Im Ofen ca. 15 min goldbraun backen. Zum Auskühlen vorsichtig auf ein Gitter legen –  fertig!

zimtschneckenkekse

Zimtsüße Grüße,

Eure Cat

Walnuss-Bananen-Cookies

cookies

Bananaaaaaaa?! Eigentlich wollte ich mir einen Bananen-Buttermilch-Shake machen. Und plötzlich sind Cookies draus geworden. Sowas passiert mir manchmal – da kann ich gar nichts für… Schuld war die Buttermilch. Ich hatte nämlich keine. Da die Banane aber schon braune Flecken hatte, musste sie dringend weg. Ich hätte sie einfach essen können, aber ich mag Bananen nur im gelb-grün Stadium. Sobald ein brauner Fleck erkennbar ist, muss sie in den Mixer. Oder in einen Teig für leckere Cookies.

Meine “Backschublade” ist immer gut gefüllt und sämtliche Zutaten für die saftigen Cookies hatte ich vorrätig. Also habe ich vor der Arbeit noch schnell drei Bleche in den Ofen geschoben – zur Freude meiner Kollegen!

Falls ihr also in der Küche auch eine fleckige Banane findet – es gibt nichts besseres was ihr mit ihr anstellen könnt!

Zutaten für ca. 40 Stück:

  • 185g weiche Butter
  • 160g brauner Zucker
  • 1 TL Sirup
  • 1 Ei
  • 1 reife Banane
  • 220g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 100g Haferflocken
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 50g Walnüsse

Butter und Zucker schaumig schlagen. Sirup, Ei und die Banane hinzufügen und mit dem Mixer alles gut verrühren. Danach kann der Mixer weg.

Schokolade und Walnüsse grob hacken. Nun alle trockenen Zutaten in die Schüssel geben und mit einem Holzlöffel unterrühren.

Mit dem Löffel kleine Häufchen aufs Backblech setzen – nicht zu dicht, da sie ein bißchen verlaufen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft etwa 15 Minuten backen.

Da die heißen Cookies noch sehr weich sind, vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

In einer Keksdose könnt ihr sie etwa eine Woche aufbewahren. Aber ich vermute, dass sie schon nach drei Tagen aufgegessen sind… 🙂

cookies

Schokoladige Bananengrüße

Eure Cat