Vinschger Paarl [Gewinnspiel & Werbung]

vinschgauer

…oder auch Vinschgauer genannt! Dies ist die dritte Köstlichkeit, die wir mit Südtirol verbinden und euch daher unbedingt vorstellen müssen. Ein Urlaub ohne Vinschgauer geht nämlich gar nicht! Wobei ich sagen muss, dass ich es anfangs gehasst habe. Ich bin nämlich kein großer Freund von Fenchel, Kümmel und Anis und genau das ist es, was die Vinschgauer ausmacht. Aber wenn die Mischung und Dosierung der Gewürze rund ist, dann gibt’s zu einer ordentlichen Jause mit Speck und Käse kein besseres Brot!

Damit ihr dieses Brot nachbacken könnt, braucht ihr neben den bereits genannten Gewürzen auch noch etwas Bockshornklee. Dieser ist (zumindest hier auf dem Dorf) nicht überall zu bekommen. Umso mehr freut es mich, das Christian von Pfeffersack & Soehne ein Südtirol-Gewürz-Paket für euch geschnürt hat! Dieses könnt ihr am Ende der Woche ebenfalls gewinnen! Die Teilnahmebedingungen erfahrt ihr im letzten Beitrag zum Thema Südtirol, also klickt am Wochenende unbedingt nochmal rein!

pfeffersack-soehne-logo

Das Gewürzpaket enthält Fenchelsaat, Bockshornklee, Kümmel und Anis. Damit könnt ihr direkt loslegen und ein paar knusprige Vinschgauer backen!

bockshornklee

Von unserem Besuch in Gewürzkontor von Pfeffersack & Soehne habe ich euch ja vor ein paar Wochen bereits erzählt: Klick!

Die Qualität ist wirklich einmalig und wir wollen keine anderen Gewürze mehr in unserer Küche. Ihr bekommt die Gewürze alle ungemahlen, lediglich die Gewürzmischungen sind grob geschrotet. Ihr solltet daher am besten einen Mörser und starke Arme besitzen! 😉 Dafür werdet ihr mit einem fantastischen Aroma belohnt – versprochen!

gewürze

Die Foodblogger und Feingeister unter euch dürfen sich zudem auch über die hübschen Dosen freuen. So sieht euer Gewürzregal nicht nur viel besser aus, sondern die Gewürze behalten auch viel länger ihr Aroma, da kein Licht durch die schwarzen Keramikdosen dringt!

So, jetzt hab ich genug von Gewürzen geschwärmt… 🙂 Ab in die Küche mit euch und viel Spaß beim Backen!

vinschgauer

Zutaten für ca. 10 Vinschger Paarl:

Vorteig:

  • 220g Roggenmehl (Typ 1150)
  • 200ml Wasser lauwarm
  • 5g Hefe

Hauptteig:

  • 500g Roggenmehl
  • 280g Weizenmehl
  • 700ml Wasser lauwarm
  • 20g Hefe
  • 20g Salz
  • 15g Fenchelsaat
  • 5g Kümmel.
  • 5g Bockshornklee
  • 5g Anissamen

Für den Vorteig zunächst die Hefe im warmen Wasser auflösen. Hefewasser und Roggenmehl vermengen und anschließend 5 Minuten kräftig durchkneten. Da die Sache sehr klebrig ist, lasst ihr am besten eine Küchenmaschine für euch arbeiten!

Den Vorteig 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.

Die Gewürze in eine heiße Pfanne geben und ohne Fett etwa 2 Minuten rösten, bis es herrlich duftet. Gewürze mit dem Salz in einen Mörser geben und bis zur gewünschten Stärke zermahlen. Ich persönlich mag es lieber etwas feiner, ihr könnt die Mischung aber auch nur ganz grob zerstoßen.

Für den Hauptteig nun den Vorteig mit allen weiteren Zutaten zu einem weichen Teig verrühren. Er ist sehr klebrig. Den Teig mit Roggenmehl bestäuben und 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Der Teig ist recht klebrig, daher mit gut bemehlten Händen auf einer ebenso gut bemehlten Arbeitsfläche Teigportionen zu je 80-100g abstechen. Jede Portion zu einer Kugel formen und etwas platt drücken. Als Paar (oder auch einzeln) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem Handtuch abdecken. Die Paarl sollten nun nochmals 30-45 Minuten ruhen. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober- und Unterhitze ca. 30-40 Minuten backen, je nach gewünschter Bräune. Wenn sie zu kurz gebacken werden sind sie zwar gar, verlieren aber schon beim Auskühlen ihre Knusprigkeit. Also lieber etwas länger backen!

vinschgauer

Lasst es euch schmecken…

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.