Knusprige Röstkartoffeln aus dem Ofen

Heute habe ich die ultimative Beilage im Gepäck – knusprige Röstkartoffeln aus dem Ofen. Dieser Beitrag schlummert nun schon seit ca. 4 Wochen hier in meinem Archiv und wir haben die knusprigen Dinger in dieser Zeit mindestens 7x zubereitet… Ich wage zu behaupten, dass diese Röstkartoffeln unser “All time favourite” werden könnten. Zumindest für den Sommer 2019 haben sie unser Herz erobert.

Im Grunde genommen sind das ja auch nur Ofenkartoffeln vom Blech und ihr habt das sicherlich schon ganz oft gemacht. Vielleicht habt ihr euch aber auch schon mal geärgert, dass die Kartoffeln irgendwie nicht knusprig geworden sind. Je nach Kartoffelsorte sind sie zwar weich und außen auch goldbraun, aber sie kommen eben nicht aus der Fritteuse und ihnen fehlt nach meinem Geschmack oftmals der “Crunch”. Jetzt will man aber ja auch nicht gleich die Bikinifigur ruinieren (sofern vorhanden) und bei der anhalten Hitze alles in die Fritteuse werfen. Wie bekommt man also eine fettarme Variante aus dem Ofen hin?!

Das ist ganz einfach und ich verrate euch wie es geht. Alles was ihr im Vergleich zu normalen Ofenkartoffeln braucht ist etwas Natron und 15 Minuten mehr Zeit. Diese 15 Minuten lohnen sich – ich schwöre!! Anstatt die Kartoffeln zu waschen, müsst ihr sie schälen und 10 Minuten vorkochen. Dazu kommt eine Prise Natron ins Kochwasser und aus langweiligen Ofenkartoffeln werden ultimativ knusprige Röstkartoffeln! Glaubt ihr nicht? Ist aber so! Probiert es unbedingt aus und ihr wollt nie wieder langweilige lapprige “Wedges” mehr haben.

Wir haben in den letzten Wochen mit den unterschiedlichsten Gewürzen experimentiert und meine liebste Version bekommt ihr jetzt als Rezept. Sollte euch das Aromatisieren des Öls zu aufwendig sein, könnt ihr auch einfach trockene Gewürze zum Öl geben. Ich mag besonders gerne mein selbstgemischtes “Pommes-Salz” aus Paprika, Knobi, Zwiebel, Cayennepfeffer und Salz. So schmecken die Röstkartoffeln auch hervorragend. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und wenn ihr sie mal nur mit grobem Meersalz würzen wollt, dann ist das auch gut!

Jetzt gibt’s aber erstmal knusprige Röstkartoffeln mit einem Zitronen-Rosmarin-Aromaöl! Viel Spaß damit und lasst mich unbedingt wissen, ob ihr auch so begeistert seid wie ich!

Zutaten für 4 Portionen Röstkartoffeln:

  • 1,2 kg festkochende Kartoffeln (geschält)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Natron
  • 40ml Olivenöl
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen

Die geschälten Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und in einen Topf geben. Kartoffeln mit kaltem Wasser bedecken und auf den Herd stellen. Sobald das Wasser zu kochen beginnt, Salz und Natron hinzufügen und die Kartoffeln 8-10 Minuten kochen.

Anschließend abgießen und ausdampfen lassen.

In der Zwischenzeit Öl in einen Topf geben. Die Schale der Zitrone mit einem Sparschäler abschälen. Rosmarinnadeln abzupfen, den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zitronenschale, Rosmarin und Knoblauch zum Öl geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Das Öl sollte heiß werden, um die Aromen aufzunehmen, aber nicht so heiß, dass der Knoblauch verbrennt. Das schmeckt dann bitter. Aromaöl mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

Backofen samt Blech auf 210°C Umluft vorheizen.

Das Öl durch ein Sieb abseihen. Öl über die Kartoffeln gießen und im Topf gut durchschwenken. Eventuell mit einem Holzkochlöffel durchrühren, bis sich eine dünne Schicht “Kartoffelbrei” um die Kartoffeln bildet. Die Kartoffeln sehen nun rundherum leicht “angematscht” aus, aber das soll so sein. Dadurch entsteht beim Backen die besonders knusprige Hülle.

Das heiße Blech aus dem Ofen nehmen, Backpapier darauf legen und die Kartoffeln auf dem Blech verteilen. Mit etwas grobem Meersalz bestreuen und im Ofen für 35-40 Minuten goldbraun backen. Die Kartoffeln nach der Hälfte der Zeit wenden.

Die knusprigen Röstkartoffeln direkt heiß servieren.

Wir lieben diese Kartoffeln als Beilage zum Grillen, aber auch pur mit einem grünen Salat. Schickt mir gerne eure Erfahrungen und verratet mir wie sie euch schmecken.

Sonnige Grüße, Eure Cat