Italienische Grissini

Habt ihr italienische Grissini schon mal selbst gemacht? Wenn nicht wird es höchste Zeit. Ich habe auch viel zu lange damit gewartet. Selbstgebackene Grissini sind kein Vergleich zu den gekauften. Selbst wenn man ein gutes Produkt findet, sind sie oftmals recht geschmacklos und irgendwie pappig. Und wenn ich mit gekauften Dingen unzufrieden bin, hilft eben nur eins: selber machen!

Ich habe euch erstmal ein Grundrezept mitgebracht. Sicherlich werde ich noch ein bisschen experimentieren und z.B. das Weizenmehl gegen Semola di grano duro rimacinata* (Hartweizendunst) austauschen. Frischer klein gehackter Rosmarin passt sicherlich auch gut in den Teig oder ein paar schwarze Oliven.

Im Rezept habe ich Backmalz verwendet. Falls ihr einen guten Supermarkt habt, findet ihr das irgendwo zwischen Brotgewürz und Sauerteig. Falls nicht so könnt ihr es einfach hier bestellen: Bio Backmalz* Natürlich braucht ihr nicht zwingend Backmalz für das Rezept. Ihr könnt auch einen Teelöffel Honig, Ahornsirup oder Zucker verwenden. Das Backmalz unterstützt allerdings die Hefegärung und gibt dem Backwerk eine schöne Farbe. Ich benutze es auch für Baguette und Brötchen.

So, jetzt schnappe ich mir noch ein paar Grissini und werde sie mit köstlichem Südtiroler Speck umwickeln. Vermutlich werde ich morgen direkt die nächste Ladung italienische Grissini backen, denn die Idee mit Hartweizendunst und Rosmarin reizt mich jetzt schon…. Außerdem beginnt ja nun die Fastenzeit und ich brauche “Knabberalternativen” wenn’s mich überkommt. Ich bin zwar weder gläubig noch ein Fastenprofi, aber ich möchte dennoch versuchen Zucker und Fett zu reduzieren. Also gibt es abends auf der Couch weder Chips noch Schokolade.

…aber ein paar fettarme zuckerfreie italienische Grissini (mit bösen Kohlenhydraten) werde ich mir erlauben! 😉

Italienische Grissini

Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Italienisch
Keyword: Italienische Grissini
Portionen: 25 Stück

Zutaten

  • 300 g Mehl Type 550
  • 10 g frische Hefe
  • 1 TL Backmalz
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hinein drücken. Hefe, Backmalz und 50ml lauwarmes Wasser in die Mulde geben und kurz verrühren. Anschließend 5 Minuten stehen lassen.
  • 100ml lauwarmes Wasser mit Salz und Olivenöl verrühren, bis das Salz gelöst ist.
  • Mehl und Hefewasser kurz mit dem Knethaken verrühren und das Salzwasser hinzufügen.
  • Den Teig 5 Minuten mit dem Knethaken verkneten. Teig auf die Arbeitsplatte geben und anschließend nochmals mit den Händen kneten bis der Teig schön geschmeidig ist. Teig zu einem ca. 15x20cm großen Rechteck formen und mit etwas Olivenöl einpinseln.
  • Teig mit Frischhaltefolie abdecken und eine Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in ca. 25 Streifen à 0,5cm schneiden. Die Teigstreifen lang ziehen, sodass sie etwa die doppelte Länge erreichen und auf ein Backblech legen.
  • Die Grissini nach Belieben mit etwas Wasser einpinseln und z.B. mit etwas Sesam bestreuen.
  • Das Blech in den Ofen schieben und die Grissini ca. 15-18 Minuten goldbraun backen. Eventuell nach 10 Minuten wenden. Sie sind fertig, wenn sie komplett durchgebacken und knusprig sind. Die fertigen Grissini auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

So, ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Appetit auf diese knusprigen italienischen Grissini machen. Lasst mich gern wissen, ob sie euch geschmeckt haben!

Buon Appetito, Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]