Himbeerpralinen

wpid-20141125_210349.jpg

Schon als Kind habe ich die Kombination von Himbeeren und Schokolade geliebt. Damals noch in Form von “Schogetten”, auch wenn die Firma heute behauptet, dass es diese Sorte nie gegeben hat….. Doch als Kind der 80er kann ich mich noch genau an den Geschmack erinnern. Aber was es nicht zu kaufen gibt, das mach ich mir heutzutage eben selbst!

Himbeerpralinen habe ich schon häufig gemacht. Diesmal sind sie besonders gut gelungen, da ich in einer Kochzeitung über sogenanntes “Fruchtpulver” gestolpert bin. Sowas gibt es hier auf dem Land eher selten zu kaufen, also habe ich mir verschiedene Sorten zu je 100g-Beuteln im Internet bestellt. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Das Ergebnis seht ihr oben!

Für ca. 40 Stück:

  • 50g Butter
  • 75g Puderzucker
  • 200g Zartbitterschokolade (70% Kakao)
  • 100g Vollmichschokolade
  • 150g Himbeeren (TK)
  • 2cl Himbeergeist
  • 20g Himbeerpulver

Zunächst die Himbeeren auftauen lassen und pürieren, anschließend durch ein Sieb streichen damit die Kerne zurückbleiben.

Schokolade schmelzen. Butter und Puderzucker schaumig rühren. 1 TL von dem Himbeerpulver hinzufügen.

Nun das Himbeerpüree, den Himbeergeist und die geschmolzene Schokolade zum Butter-Zucker-Gemisch geben und mit dem Mixer auf höchster Stufe zu einer geschmeidigen Masse rühren.

Das Ganze für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis die Masse wieder fest geworden ist.

Mit einem Teelöffel gleichgroße Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Das restliche Himbeerpulver in eine kleine Schüssel geben und die Kugeln darin rollen.

Zur Aufbewarung könnt ihr die Pralinen in kleine Förmchen setzen. In einer luftdicht verschlossenen Dose bleiben sie im Kühlschrank ca. 2-3 Wochen frisch! Länger halten sie vermutlich sowieso nicht – denn wer kann da schon widerstehen?

Mit fruchtigen Grüßen

Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.