Hessisch Vitello

Irgendwie hab ich dieses Jahr die ganze Ostervorbereitung verpasst, aber wenigstens hab ich pünktlich zum Gründonnerstag noch ein unfassbar leckeres Hessisch Vitello für euch. Wobei pünktlich ehrlich gesagt auch nicht stimmt. Normalerweise teile ich meine Rezepte ja schon morgens mit euch. Da ich aber durch meinen geänderten Schichtplan sowieso nicht mehr weiß welcher Wochentag gerade ist, hab ich es völlig verpeilt und dachte bis gerade eben heute wäre Mittwoch…. MEIN Gründonnerstag wäre somit euer Karfreitag gewesen und ihr hättet euch vielleicht gefragt, ob ich jetzt total verwirrt bin.

Aber ist ja gerade nochmal gut gegangen und tadaaaaa…. Das Hessisch Vitello ist online! Das originale Vitello Tonnato kennt ihr sicherlich alle – ich habe sogar ein feines Rezept dafür auf dem Blog – schaut mal HIERIch liiiiiebe das und könnte das 1x pro Woche essen, aber leider mag der Onkel ja keinen Thunfisch. Also musste mal eine Alternative her….

Vor etwa 2 Jahren haben wir in einem Restaurant Hessisch Vitello gegessen und ich will es eigentlich seitdem schon auf den Blog bringen. Zartes Kalbfleisch mit einer Kräutercreme à la Grüne Soße. Bislang hat es irgendwie nie geklappt und daher freu ich mich sehr, dass ich es endlich geschafft hab. Auch wenn ich mit den Fotos heute nicht so zufrieden bin – geschmacklich ist das einfach grandios.

Bei den Kräutern, die in die Grüne Soße kommen sind wir Hessen ja nicht immer ganz einer Meinung. Ich seh das nicht so eng und nehme nur Kräuter, die ich mag. Ob das jetzt 7 sind, oder mal nur 5 ist mir ziemlich egal. Hauptsache es ist am Ende schön grün und duftet himmlisch nach frischen Kräutern. Was ich auf jeden Fall in meiner Grünen Soße haben will sind Schnittlauch, Petersilie, Kresse, Sauerampfer und DILL! Ja, DILL! Da in unserem Kräuterbeet schon reichlich Zitronenmelisse wuchert, sind da auch ein paar Blätter mit in den Mixer gewandert.

Fühlt euch also ganz frei bei der Kräuterwahl! Ich setz mich jetzt in die Sonne und freu mich auf mein Hessisch Vitello zum Abendbrot. Viel Spaß beim Nachkochen und keine Sorge – ihr dürft das natürlich auch NACH Gründonnerstag noch zubereiten. Die Kräutersaison geht ja gerade erst los!

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Hessisch Vitello

Gericht: Vorspeise
Land & Region: Deutsch
Keyword: Hessisch Vitello
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 1 kg Kalbsbraten Keule, Rücken oder Nuss
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 ml Kalbsfond
  • 50 ml Weißwein trocken
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Bund gemischte Kräuter z.B. Schnittlauch, Petersilie, Dill, Sauerampfer, Kresse, Zitronenmelisse
  • 100 g Quark
  • 150 g Joghurt
  • 150 g Schmand
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Das Fleisch mit Salz & Pfeffer würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch rundherum kräftig anbraten.
  • Kalbsfond und Weißwein in eine kleine Auflaufform geben. Das Fleisch hineinlegen.
  • Zwiebeln schälen und vierteln und zusammen mit den Lorbeerblättern zum Fleisch geben.
  • Die Form bei 120°C in den Backofen stellen und das Fleisch langsam bis zu einer Kerntemperatur von 62°C garen.
  • Das Kalbfleisch am Ende der Garzeit aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Die Kräuter waschen, trocken schütteln und in einen Mixer geben. Die Kräuter auf hoher Stufe wenige Sekunden fein zerkleinern.
  • Quark, Schmand, Joghurt, Senf und Zitronensaft hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Das ausgekühlte Kalbfleisch dünn aufschneiden und mit der Grünen Soße servieren.

Lasst es euch schmecken! Ich wünsche euch ganz wundervolle Feiertage! Auch wenn Ostern dieses Jahr vielleicht etwas anders ausfällt als sonst – genießt die Zeit! Bleibt zuhause und vor allem gesund!

Eure Cat

4 Gedanken zu “Hessisch Vitello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating