Haferbaguettes mit Chiasamen und Amaranth

Ich halte nicht viel von guten Vorsätzen zum Jahreswechsel, die man dann doch nicht einhält. Aber diese Haferbaguettes haben mich daran erinnert, dass ich gern wieder mehr Brot backen möchte, also nutze ich die Gelegenheit und versuche es ausnahmsweise doch mal mit einem guten Vorsatz! Mehr selbstgebackenes Brot und Projekt “Ich will endlich eigenen Sauerteig 8.0”! Vielleicht könnt ihr mich dabei unterstützen und ein bisschen “Druck aufbauen” 😉 Also fragt einfach ab un zu was meine Brote machen und ob der Sauerteig noch lebt!

Wie waren eure Feiertage? Habt ihr lecker gegessen und Zeit mit Familie und Freunden verbracht? Im Hause Schlemmerkatze war es ziemlich stressig, wir mussten viel arbeiten und irgendwie hatten wir gar keine Zeit zur Ruhe zu kommen. Daher gab es auch leider keinen Jahresrückblick und ich konnte mich nicht mal bei euch für all die lieben Nachrichten, Kommentare, Likes und Herzchen bedanken die ihr überall verteilt habt. Deshalb hole ich das jetzt nach und sage

DANKE

Ohne eure Wertschätzung, die Anregungen, die Bilder von den nachgekochten Rezepten und die ganzen tollen Menschen, die ich durch den Blog kennengelernt habe, hätte ich schon längst keine Lust mehr. Und weil immer wieder neue tolle Dinge passieren, freue ich mich auf ein leckeres 2020 mit euch!

 

Auf jeden Fall hab ich schon reichlich Ideen für die nächsten Rezepte, die ich euch hier zeigen möchte und ich versuche das Rezeptregister etwas umzustrukturieren, damit ihr euch besser zurecht findet. Außerdem möchte ich versuchen euren Vorlieben nachzukommen und ein paar weniger zeitaufwendige Rezepte einzustellen – dafür aber nicht weniger lecker! Versprochen!

Und jetzt viel Spaß mit den Haferbaguettes – die sind wirklich toll und gar nicht schwer. Das Rezept schlummert schon seit Herbst hier im Archiv und wäre fast in Vergessenheit geraten. Sowas ähnliches gab es letztes Jahr bei einer großen Bäckerei hier in der Nähe. Aus unerklärlichen Gründen haben sie diese superleckeren Haferbaguettes aus dem Programm genommen, also musst ich sie irgendwie nachbacken. Und das ist das Ergebnis:

Haferbaguettes mit Chiasamen und Amaranth

Gericht: Frühstück
Land & Region: Deutsch
Keyword: Haferbaguettes mit Chiasamen und Amaranth
Portionen: 6 Baguettes

Zutaten

Vorteig

  • 150 g kernige Haferflocken
  • 1 EL Leinöl
  • 1 EL Honig
  • 400 ml heißes Wasser

Hauptteig

  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 150 g Weizenmehl Type 1050
  • 50 g Roggenmehl Type 1150
  • 20 g frische Hefe
  • 1 EL Honig
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g Salz
  • Vorteig

Topping

  • 1 Eiweiß
  • Chiasamen
  • gepuffter Amaranth
  • feine Haferflocken

Anleitungen

  • Für den Vorteig zunächst Haferflocken, Honig, Leinöl und das Wasser in eine Schüssel geben und gut vermengen. Schüssel zur Seite stellen und zwischendurch hin und wieder umrühren. Die Haferflocken mindestens 20 Minuten quellen lassen, sodass eine leicht "schleimige" Masse entsteht.
  • Für den Hauptteig die unterschiedlichen Mehlsorten in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefe hineinbröckeln. Honig und Wasser hinzufügen und 10 Minuten stehen lassen bis es anfängt zu blubbern. Salz und Haferflockenmasse hinzufügen und alles 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
    Zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  • Der Teig sollte sein Volumen nun gut verdoppelt haben. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 6 Portionen teilen. Die einzelnen Teigstücke in eine längliche Form bringen und zu 10x25cm großen Rechtecken ausrollen.
  • Die Rechtecke mit etwas Eiweiß bepinseln und mit Chiasamen und Amaranth bestreuen. Die Körner etwas andrücken und die Rechtecke längs zusammenfalten. Anschließend ein paar mal verdrehen und auf ein Küchentuch legen. Die Baguettes nochmals mit Eiweiß einstreichen und ein paar feine Haferflocken darüber streuen. Baguettes abgedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 20 Minuten backen und zwischendurch 2x mit Wasser einsprühen.
    Die Backzeit kann je nach Ofen etwas variieren. Eventuell gegen Ende der Backzeit die Temperatur auf 200°C reduzieren und die Baguettes weitere 5 Minuten backen.

Falls ihr einen Pizzastein besitzt, dann backt die Baguettes in jedem Fall auf den Stein! Ich habe schon seit Ewigkeiten einen rechteckigen Pizzastein* von Weber, der genau in die Schienen von meinem Backofen passt und nicht nur auf den Grill! Für Brot, Brötchen und Baguette einfach perfekt.

Falls ihr keinen Stein habt, dann heizt einfach das Backblech mit vor – das geht auch ganz gut!

 

Die fertigen Baguettes auf einem Rost auskühlen lassen und das erste in jedem Fall lauwarm mit Butter und Salz verputzen.

Guten Appetit, Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]