Gefüllte Riesengnocchi

Gnocchi

Nachdem ich mir gestern Abend die neue Ausgabe von Lust auf Genuss gekauft hatte, wusste ich sofort was wir heute essen würden. Den Onkel musste ich nicht lange überzeugen, also hab ich im Nachtdienst den Einkaufszettel geschrieben, der Onkel hat eingekauft und kaum war ich wach, ging’s ab in die Küche. Jaaaa, die Kartoffeln standen schon auf dem Herd, BEVOR ich den ersten Kaffee getrunken hatte. 😉

Ich liebe ja Gnocchi in allen Variationen. Und damit meine ich nicht diese ekligen Gummidinger aus dem Kühlregal im Supermarkt. Sondern fluffige, kleine Kartoffelgnocchi, die nicht wie ein Flummi vom Teller springen. Ich habe schon verschiedene Rezepte ausprobiert und von diesem hier bin ich ganz begeistert. Es kommt nämlich vollkommen ohne Mehl aus und daher schmecken die Gnocchi so wie es sein soll – nach Kartoffel.

Als ich vorhin in der Küche stand dachte ich mir, dass meine Oma dieses Rezept auch gemocht hätte. Zwar hat sie Kartoffeln am liebsten pur als Salz- oder Pellkartoffeln gegessen, aber für Gnocchi hätte ich sie auch begeistern können. Allerdings hätte sie wohl “Knotschis” dazu gesagt, sowas Neumodisches gibt es auf Mornshäuser Platt noch nicht. 🙂

Alle Kartoffelfreunde nun ab in die Küche – oder vielleicht besser erstmal in den Supermarkt. Hier gibt’s die Zutaten:

Paprika-Pesto:

  • 80g Cashewkerne
  • 300g rote und gelbe Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 120g Manchego, gerieben
  • 50ml Olivenöl
  • Abrieb einer Biozitrone
  • Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl rundherum anrösten. Paprika in grobe Würfel schneiden. Anschließend Cashewkerne, Paprika, Knoblauch und Kräuter in einen Mixbecher oder in die Küchenmaschine geben und zu einer Paste pürieren. Olivenöl, Käse, Zitronenabrieb und -saft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zur Aufbewahrung in ein sauberes Glas füllen, und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

***

Kartoffelgnocchi:

  • 1kg mehligkochende Kartoffeln
  • 110g Kartoffelstärke
  • 3 Eigelb
  • 10ml Olivenöl
  • 2 TL Meersalz
  • etwas frische Petersilie und Thymian
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Kapern
  • nach Belieben noch 100g gewürfelten Speck 

Kartoffeln in reichlich Salzwasser garen. Sind die Kartoffeln weich, abgießen und sofort noch heiß pellen. In einer Schüssel ausdampfen und abkühlen lassen. Die Kartoffeln 2x durch die Kartoffelpresse drücken. Stärke, Eigelb, Olivenöl und Salz hinzufügen und schnell zu einem glatten Teig verkneten. Nicht länger kneten als nötig, da der Teig sonst zu klebrig wird.

Teig in 12 Portionen teilen und zu Kugeln formen. In jede Kugel ein Loch hineindrücken und 1 TL Paprikapesto einfüllen. Den Teig über der Füllung gut verschließen und zu einem Kloß formen.

Die Riesengnocchi in leicht siedendem Salzwasser garen, bis sie aufsteigen und an der Oberfläche schwimmen.

In einer Pfanne die Speckwürfel auslassen. Kräuter und Kapern fein hacken.

Speckwürfel aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Butter, Öl, Kräuter und Kapern in die Pfanne geben und erhitzen.

Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in der Kräuterbutter rundherum vorsichtig anbraten. Speckwürfel hinzugeben und alles einmal durchschwenken.

Mit etwas Paprikapesto auf einem Teller anrichten und genießen!

Tipp: Wer Angst hat, dass die Kartoffelmasse im Wasser auseinanderfällt, sollte einen kleinen Probekloß ins Wasser geben. Wenn er sich tatsächlich auflösen sollte, einfach noch etwas Stärke oder Mehl in den Teig einarbeiten. Wem die Sache mit dem Füllen nicht so liegt, der kann den Teig auch zu normalen Gnocchi verarbeiten und das Pesto so dazu reichen!

 

Lasst es euch schmecken,

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.