Crème Brûlée mit Tonkabohne

Crème Brûlée mit Tonkabohne

Ihr mögt Crème Brûlée? Dann werdet ihr die Variante mit Tonkabohne LIEBEN! Falls ihr keine Ahnung habt, was Tonkabohnen überhaupt sind und was man damit macht, seid ihr hier genau richtig.

Dieses Rezept durften wir für Pfeffersack & Soehne entwickeln, die wundervolle Rezeptkarten gedruckt haben! Wenn ihr euren Tonkabohnenvorrat im P&S Onlineshop aufstocken wollt, bekommt ihr das Rezept druckfrisch dazu geliefert 🙂

Crème Brûlée mit Tonkabohne

Tonkabohnen sind Samen der Früchte des Tonkabohnenbaums. Diesen findet man hauptsächlich in Südamerika und dem tropischen Teil von Afrika. Die Tonkabohne enthält Cumarin, weshalb man etwas sparsam im Gebrauch sein sollte. Aber man isst ja auch nicht jeden Tag mehrere Bohnen und nur dran riechen ist nicht schlimm 😉

Das erste Mal habe ich diese merkwürdigen runzligen schwarzen bohnenähnlichen Gebilde in unserem Supermarkt entdeckt. Das ist über ein Jahr her und weil ich ja so ein neugieriges Verpackungsopfer bin, hab ich sie direkt gekauft. Zuhause hab ich die Dose aufgemacht und dran geschnüffelt…. Riecht lecker… ziemlich intensiv… was mach ich damit?

Weil ich keine Ahnung hatte, ist die Dose im Gewürzregal immer weiter nach hinten gerutscht und irgendwann verschollen.

Im April lernte ich glücklicherweise Christian von Pfeffersack & Soehne kennen. Er hat etwa 3-4m von mir entfernt eine Dose mit Tonkabohnen geöffnet und es war um mich geschehen. Es riecht einfach so unglaublich lecker – für mich nach einer Mischung aus Vanille und Marzipan. Ihr könnt ganz viele Dinge, die ihr sonst mit Vanille zubereiten würdet auch mit Tonkabohne aromatisieren – es wird bestimmt großartig.

Aber jetzt gibt’s erstmal Crème Brûlée! Viel Spaß beim Ausprobieren…

Für 8 kleine (oder 4 große) Portionen benötigt ihr:

Milch in einen Topf geben und die Tonkabohne fein hinein reiben. Einmal aufkochen, abkühlen lassen und anschließend mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Eigelb und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen kurz verrühren. Sahne und Tonkamilch nach und nach zugeben und alles miteinander verrühren. Die Masse durch ein Haarsieb gießen, da so kleine Rückstände vom Eigelb und der Tonkabohne zurückbleiben und die Masse schön glatt wird.

Backofen auf 100°C vorheizen und die Masse in feuerfeste Förmchen gießen. Eine kleine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen. Die Crème auf der mittleren Schiene für ca. 45 Minuten stocken lassen.

Die Masse sollte nun fest sein und eine leichte Haut auf der Oberfläche gebildet haben. Crème auskühlen lassen und bis zum Verzehr kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren etwas Zucker auf die Crème streuen und karamellisieren. Ich benutze diesen Flambierer *.

Wer keinen Flambierer oder Gasbrenner hat, kann die Förmchen auch für 2 Minuten mit vorgeheiztem Grill in den Backofen stellen.

Crème Brûlée mit Tonkabohne

Lasst es euch gut schmecken!

Süße Grüße, Eure Cat

PS: Links mit Sternchen * sind Affiliatelinks. Was das ist erfährst du hier!

2 Gedanken zu “Crème Brûlée mit Tonkabohne

    1. Hallo Sabine!
      Das schmeckt auch wirklich klasse, solltest du mal ausprobieren 🙂 War schön gestern mal das gesicht hinter Meinigkeiten zu sehen 🙂
      Liebe Grüße nach Aßlar, Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.