Rote Bete Pesto

Rote Bete Pesto

…aufs Brot, zum Grillen oder einfach nur so!

Ich liebe den Spätsommer, ihr auch? Tagsüber kann man noch in kurzen Hosen und Tshirt herumlaufen und dazu Flip Flops tragen. Nachts ist es aber angenehm kühl, sodass man wieder viel besser schlafen kann. Das Gemüse im Hochbeet ist erntereif und man kann noch ganz gemütlich auf dem Balkon zu Abend essen. Genau das tun wir gerade! 🙂

Es gibt dieses farbenfrohe Pesto auf Baguette und etwas vom Grill! Natürlich könnt ihr das Pesto auch zu Pasta essen oder als Dip verwenden. Echte Liebhaber werden vermutlich einfach ein Gläschen pur genießen, denn es ist wirklich köstlich!

Woher ich das weiß? Ganz einfach – ich mag eigentlich keine Rote Bete! Dieser erdige muffige Geschmack ist nicht mein Fall. Aber in Form von Pesto ist das gleich was ganz anderes. Limettensaft und Rosmarin verpassen der “ollen Roten Bete” eine ordentliche Erfrischung und so schmeckt’s auch mir. Falls es also da draußen noch andere Skeptiker gibt – gebt dem Gemüse mit der knalligen Farbe noch eine Chance!

Und falls ihr die Möglichkeit habt, Rote Bete selber anzubauen – tut es! Kein Vergleich zu den schrumpeligen Dingern im Supermarkt! 😉

Rote Bete Pesto

Jetzt aber zum Rezept!

Zutaten für 2-3 kleine Marmeladengläser:

  • 500g Rote Bete
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Limette (Bio)
  • 50g Parmesan
  • 50ml Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Rote Bete ungeschält in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und ca. 20 Minuten weich garen (je nach Größe). Anschließend abgießen und auskühlen lassen. Rote Bete schälen und in grobe Stücke schneiden. (Wer sich die arbeit sparen will, kann auch gleich vakuumierte vorgekochte Rote Bete nehmen – aber ich hab sie im Hochbeet angepflanzt, daher die “Selbstkoch-Variante”)

Sonnenblumenkerne, Knoblauch, Rosmarin und Parmesan in einen Mixer (oder in den Thermomix) geben und fein zerkleinern. Rote Bete in Stücken hinzugeben und alles fein mixen.

Limette waschen und die Schale abreiben. Anschließend den Saft auspressen und alles zum Rote Bete-Püree geben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und alles miteinander verrühren.

Olivenöl erst ganz zum Schluß hinzugeben und per Hand unterrühren, da es im Mixer schnell bitter werden kann.

Rote Bete Pesto

Einen knallpinken Appetit wünsch ich euch,

Eure Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.