Würziger Couscoussalat

[Beitrag enthält Werbung] Heute gibt es einen würzigen Couscoussalat für euch. Und obendrein (mal wieder) eine Empfehlung für meine Lieblingsgewürze und einen Blick in den schönsten Gewürzeladen überhaupt. Wer hier schon länger mitliest, der ahnt jetzt schon dass ich euch von Pfeffersacke & Söhne vorschwärmen möchte 🙂 Ja, das ist irgendwie Werbung und ich muss es als solche kennzeichnen. Aber ich würde auch nicht darüber berichten, wenn ich nicht dahinter stehen würde! Bei Gelegenheit zeige ich euch gerne mal ein Foto von unserem Gewürzregal… Das platzt aus allen Nähten und wir haben bis auf wenige Ausnahmen alle anderen Gewürze aus der Küche verbannt.

Wer sich von meinem Gewürzewahn anstecken lassen möchte, der sollte entweder einen starken Oberarm und einen großen Mörser besitzen oder eine elektrische Gewürzmühle. Bei Pfeffersack & Söhne bekommt ihr nämlich alles im “Ganzen” und keine fertig gemahlenen Pülverchen. Insbesondere beim Madras Curry kann das eine schweißtreibende Angelegenheit werden bis alles klein gemörsert ist!

Das Rezept für den Couscoussalat habt ihr Christian – dem Koch von Pfeffersack & Söhne – zu verdanken. Im Mai waren wir (der Onkel  & ich) nämlich gemeinsam mit ein paar anderen Bloggern zum “Ersten Mahl” nach Koblenz eingeladen. Dort haben wir eine tolle Zeit im Altstadt Kontor verbracht und durften den ganzen Tag schlemmen. Es gab natürlich eine Menge Salz & Gewürze, tollen Wein vom Weingut “Albig – ein Dorf macht Wein” und auch diesen großartigen Couscoussalat mit Ras el Hanout – einer marrokanischen Gewürzmischung. Der war so lecker, dass wir das zuhause unbedingt nachkochen mussten.

           

Ursprünglich sollte der Couscoussalat als Beilage zum Grillen dienen… Aber irgendwie war am Ende das Grillgut die Beilage und der Salat der Star des Abends. Da wir im Moment ja ein traumhaftes Sommerwetter genießen dürfen solltet ihr den Salat schnellstens mal ausprobieren. Ich bin mir sicher, dass ihr begeistert sein werdet!

Bevor ich euch das Rezept verrate gibt’s noch was in eigener Sache! …falls ihr auch mal in Koblenz im Altstadtkontor vorbeischauen wollt – kommt doch am 21.08. vorbei. An diesem Tag findet ein Genussabend rund um das Thema Craftbier statt. Der Onkel und ich kochen für euch & mit euch! Die Teilnehmerzahl ist allerdings begrenzt – also sichert euch schnell ein Ticket. Ihr könnt das auch über den Onlineshop erledigen, dazu einfach hier entlang: Pfeffersack & Söhne – Veranstaltungen. Wir freuen uns auf euch!

Jetzt müsst ihr aber erstmal selber ran – hier kommt das Rezept für den Couscoussalat! Viel Spaß beim Nachkochen und Schlemmen….


Reis Sorten Banner

Zutaten:

  • 250g Couscous (z.B. von Reishunger*)
  • 2 TL Ras el Hanout
  • 1 Messerspitze Piment d’espelette
  • 1 TL Flor de Sal
  • 5 EL Walnussöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 75g gemischte Nüsse ( z.B.Cashew, Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
  • 75g getrocknete Cranberries

Couscous mit Ras el Hanout in eine Schüssel geben und mit 500ml kochendem Wasser übergießen. Alles gut umrühren und ausquellen lassen. Fertigen Couscous mit einer Gabel auflockern und auskühlen lassen.

Aus Öl, Limettensaft, Piment d’Espelette und Flor de Sal ein Dressing anrühren. Petersilie, gemischte Nüsse und Cranberries fein hacken. Alles zusammen mit dem erkalteten Couscous vermischen und nach Bedarf abschmecken.

Würzige Grüße und Guten Appetit,

Eure Cat