Veggie-Day oder Blumenkohltarte

Heute gibt es mal wieder was für die Vegetarier da draußen. Die Fleischesser dürfen aber natürlich auch gerne weiterlesen!

Ich mag Blumenkohl. Aber auf die Idee daraus eine Tarte zu machen, wäre ich vermutlich ohne diesen Blog niemals gekommen. Mir wäre allerdings wirklich was entgangen… Die Tarte war köstlich! Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen, im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr könnt sie lauwarm als Vorspeise auf einem Salatbett servieren oder auch als Beilage zum Hauptgang. Die Zubereitung ist ganz einfach – so geht’s:

Für den Teig:

  • 200g Mehl (Typ 1050)
  • 80g Butter
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz

Die Zutaten zügig zu einem glatten Teig verkneten und anschließend für etwa 30min kalt stellen.

Für die Füllung:

  • 1 Blumenkohl
  • 1 EL Körniger Senf
  • 1 EL Senf
  • 200g Joghurt (3,5%)
  • 100g Sahne
  • 2 Eier
  • 100g geriebener Gruyère
  • Salz & Pfeffer
  • Muskat

Den Blumenkohl in kleine gleichgroße Röschen zerteilen und in reichlich Salzwasser für ca. 5-7 Minuten blanchieren.

In der Zwischenzeit den Teig dünn ausrollen und eine Tarteform damit auslegen. Ich benutze hierfür eine Tarte-/Quicheform mit Hebeboden, 28 cm

Den körnigen Senf und den normalen Senf miteinander vermischen und den Teig damit bestreichen. Die blanchierten Blumenkohlröschen darauf verteilen.

In einer Schüssel Joghurt, Sahne und Eier miteinander verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den geriebenen Käse unterrühren und die Masse gleichmäßig über dem Blumenkohl verteilen, sodass alle Röschen bedeckt sind.

Wenn euch der Gruyère zu kräftig ist, könnt ihr auch einen milderen Bergkäse oder alten Gouda verwenden.

Die Tarte ca. 30-40 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Backofen garen bis sie goldbraun ist!

Guten Appetit

Eure Cat

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.