Sachertorte – eine süße Sünde…

Ursprünglich sollte es ein einfacher Schokoladenkuchen oder eine Schokoladentarte werden. Aber ich habe kein Rezept gefunden, dass mir auf Anhieb gefallen hätte. Und so bin ich plötzlich über eine Sachertorte gestolpert und dachte mir “Warum nicht?”

Bislang habe ich meine Sachertorte immer mit Kakao gebacken. Hier wird jedoch richtige Schokolade verwendet und das merkt man auch! Unglaublich saftig und lecker! Aber ihr werdet es beim Nachbacken schon selbst merken – das wird die beste Sachertorte, die ihr je gegessen habt!

Ich habe übrigens für die Torte auf dem Bild nur die halbe Menge gemacht, da ich nur für 2 Personen backen wollte. Das nachfolgende Rezept reicht jedoch für eine normale Springform mit 26cm Durchmesser.

Für den Teig:

  • 130g Butter
  • 125g gute Schokolade (70% Kakao)
  • 50g Puderzucker
  • 7-8 Eier (mindestens Größe M)
  • 70g Mehl
  • 40g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 80g Zucker

Für den Guß/die Füllung:

  • 180g Sahne
  • 180g gute Schokolade (70% Kakao)
  • 1 1/2 Blätter Gelatine
  • 50g kalte Butter
  • etwas Rum
  • 250g Marmelade/Gelee (Aprikose oder was ihr am liebsten mögt)

Für den Teig zuerst die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Butter kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Gut verrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.

Die Eier trennen. Puderzucker und Eigelb nach und nach zur Schokolade geben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellen und solange herunterkühlen, bis eine dicke cremige Masse entstanden ist. Ihr habt den richtigen Punkt erreicht, wenn es ähnlich einer Buttercreme ist.

Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Mehl, Stärke und Kakao mischen und einmal durchsieben.

Nun abwechselnd Eischnee und Mehl zur Schokoladencreme geben. Vorsichtig mit dem Schneebesen unterziehen. Nicht zulange rühren, damit die Masse schön luftig bleibt!

In die gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Ofen bei 160°C etwa 60 Minuten backen.

Nach dem Backen solltet ihr die Sachertorte gut auskühlen lassen und dann einmal in der Waagerechten durchschneiden. Wer mit dem Messer keinen geraden Schnitt hinbekommt, kann auch einen Bindfaden nehmen und durch den Boden ziehen.

Marmelade oder Gelee mit etwas Rum in einem Topf aufkochen und heiß auf den unteren Boden streichen. Ich habe Brombeergelee genommen, da ich Aprikose nicht so gerne mag. Wenn ihr Marmelade nehmt, solltet ihr sie durch ein Sieb streichen, damit die Stückchen zurückbleiben. Aber hier sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt – nehmt das was ihr am liebsten mögt!

Wenn ihr den unteren Boden eingestrichen habt, setzt den Deckel wieder oben auf.

Für die Glasur zunächst die Schokolade wieder grob hacken und in eine Schüssel geben. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und Sahne aufkochen. Die heiße Sahne über die Schokolade gießen und rühren bis sich alles aufgelöst hat. Gelatine ausdrücken und in die Schokosahne geben. Gut verrühren, bis auch die Gelatine komplett aufgelöst ist. Zum Schluß die kalte Butter hinzufügen und alles glatt rühren.

Den Guß über die Torte gießen und mit einer Palette glatt streichen. Ich benutze eine Streichpalette.
Nach Belieben verzieren oder einfach den glänzenden Guß bewundern und so lassen wie es ist! 🙂

Die Torte etwa eine Stunde kalt stellen, bis der Guß schnittfest geworden ist!

Viel Spaß beim Backen und Genießen,

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.