Tortellini mit Lauch-Kartoffel-Füllung

Nach langem Überlegen habe ich heute morgen beschlossen mal ein neues Rezept für Pastateig auszuprobieren. Ich habe ja schon viele verschiedene Varianten getestet, bislang konnte mich jedoch nur das Rezept überzeugen, welches ich bereits mit euch geteilt habe. (siehe Hausgemachte Pasta)

Aber manche Sachen sollte man einfach hin und wieder nochmal versuchen, dann wird man auch belohnt! Und so hab mich mir heute mal wieder selbst ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert, weil mal wieder was auf Anhieb perfekt gelungen ist!

Der Teig für die Tortellini hat einen geringen Anteil von Hartweizen und er lies sich hervorragend verarbeiten, auch wenn ich zunächst befürchtet hatte, dass er zu klebrig ist.

Der Teig:

  • 150g Mehl (Typ 1050)
  • 50g Hartweizengries
  • 2 Eier (Größe M/L)
  • etwas Salz

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und anschließend mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Am besten eine Kugel formen, diese in Folie einschlagen und in den Kühlschrank legen.

Die Füllung:

  • 160g Lauch
  • 160g Kartoffeln, geschält
  • 60g Ricotta
  • 25g Pecorino, gerieben
  • Salz & Pfeffer

Den Lauch in feine Streifen schneiden und die Kartoffeln in kleine Würfel. Lauch in etwas Olivenöl 2-3 Minuten anschwitzen. Die Kartoffelwürfel hinzufügen und mit etwas Wasser aufgießen. Nur soviel Wasser verwenden, dass alles gerade so bedeckt ist. Mit Salz & Pfeffer würzen und 15-20Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln weich sind, das überschüssige Wasser abgießen und alles mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Es ist wichtig, dass ihr das Wasser abgießt, damit euch die Füllung später nicht zu feucht wird. Das Ganze auskühlen lassen.

Ricotta und Pecorino unter die erkaltete Masse rühren und abschmecken.

Fertigstellung:

Den Teig dünn ausrollen. Ich habe meine Nudelmaschine
verwendet und sie auf Stufe 7 eingestellt. Aus den Teigplatten Kreise mit ca. 6-7cm Durchmesser ausstechen.

Und jetzt werden aus kleinen Kreisen ganz einfach Tortellini. So geht’s:

Auf jeden Kreis etwa 1 TL der Lauch-Kartoffelmasse geben.

Die Teigplatten einmal umklappen, sodass gefüllte Halbmonde entstehen. Hierbei darauf achten, dass die Ränder gut zusammenkleben. Bei mir war der Teig feucht genug, sodass ich ihn gut zusammendrücken konnte. Sollte er zu trocken sein, könnt ihr die Ränder vor dem umklappen mit etwas Wasser oder Eiweiß befeuchten.

Nun die Spitzen der Halbmonde zusammenführen und festdrücken – schon habt ihr eure ersten Tortellini hergestellt. Bis zum Kochen haben ich die Tortellini einfach auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche liegen lassen.

Die fertigen Tortellini in reichlich kochendem Salzwasser ca. 4-5 Minuten garen.

Ich habe sie mit der noch warmen Tomatenvinaigrette von meinen Rucola-Röllchen und etwas gebratenem Speck serviert. Lecker war’s!

Bitte nachmachen – es ist leichter als man denkt!

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.