Simply Yummy – Walnußbrownies

Brownies

Heute habe ich mal die neue Back-App “Simply Yummy” für euch getestet!      -Werbung-

Simply_Yummy

Letzte Woche erreichte uns eine überraschende Email von Julia aus der Redaktion von Falkemedia. Wir wurden gefragt, ob wir eine neu entwickelte Back-Tutorial-App testen möchten und unseren Lesern – also euch – davon berichten wollen.

Und ja, natürlich wollen wir sowas testen!

Also dachte ich mir: Einfach im Google Playstore nach Simply Yummy suchen und los geht’s… Aber nein, das wäre ja viel zu einfach. Beim Versuch die App herunterzuladen hat natürlich erstmal das Smartphone gestreikt. Das lag aber nicht an der App, sondern daran, dass der Speicher meines Handys grundsätzlich überfüllt ist. Es fällt mir eben äußerst schwer Bilder von leckerem Essen zu löschen….

Also hab ich erstmal aufgeräumt und andere unnötige Apps gelöscht. Die Bilder brauch ich nämlich noch! 😉

Die Simply Yummy-App ist kostenlos, rund 45MB groß und enthält 50 Backrezepte mit Bilder- oder Videoanleitung zum jeweiligen Rezept. Man findet Brownies, Cookies, Torten, Kuchen und Muffins – da ist wirklich für alle Gelegenheiten etwas dabei.

Es gibt die App für Android und IOS. Hier könnt ihr sie finden:

Apple App Store: https://itunes.apple.com/de/app/simply-yummy-traumhaft-einfache/id986740171?l=en&mt=8

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.falkemedia.SimplyYummy

Ich habe mich heute für die Walnußbrownies entschieden. Direkt über der Zutatenliste findet man die Nährwertangaben und den Zeitaufwand. Ich persönlich habe die Nährwertangaben erst gar nicht angeschaut – ich möchte lieber ohne schlechtes Gewissen naschen…

Das Rezept ist für 10 Brownies ausgelegt. Da wir nur ein 2 Personen-Haushalt sind, habe ich direkt in der App die 10 durch eine 5 ersetzt und so werden automatisch die Mengenangaben im Rezept halbiert. Sehr praktisch!

Die Zutatenliste kann man sich zudem direkt als Einkaufsliste abspeichern. Ich habe einen kleinen Rundgang durch meine Küche und die Vorratskammer gemacht und geschaut, was ich da habe und was ich noch einkaufen muss. Dann einfach die Häkchen entsprechend setzen und fertig ist der Einkaufszettel. Unter der Liste befindet sich ein Symbol mit einem Briefumschlag. Hier kann man die Liste wohl eigentlich direkt versenden. Beim Versuch das Ganze per sms oder whatsapp zu verschicken, kam aber leider nur die Überschrift vom Rezept an… Mein Plan war nämlich dem Onkel einfach den Einkaufszettel auf sein Handy zu schicken, damit er für mich einkaufen geht – quasi “Onlineshopping” 😉

Nach dem Einkauf geht’s ans Backen! Hier wird Schritt für Schritt alles erklärt. Je nach Rezept entweder mit Bildern oder sogar mit einer kurzen Videoanleitung.

Ist die App erstmal installiert, benötigt man für die Rezepte und Bilder keine Internetverbindung mehr. Lediglich zum Abrufen der Videos ist eine Internetverbindung erforderlich. Aber man kommt auch mit der Schritt für Schritt bebilderten Anleitung sehr gut zurecht.

Fazit: Alles in allem eine gelungene App mit leckeren Rezepten!

Und jetzt zum Backtest – die Walnußbrownies:

Brownies

Zutaten für 10 Stück:

  • 300g Zartbitterschokolade
  • 200g Butter
  • 150g Walnüsse
  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 90g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 1 Prise Salz

Schokolade in grobe Stücke hacken und mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen.

Walnüsse grob hacken.

Eier, Zucker und Vanilleextrakt mit dem Mixer schaumig schlagen. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen. Die Mehlmischung gemeinsam mit den Walnüssen und der flüssigen Schokolade unter die Eiermasse rühren.

Den Teig in eine gefettete eckige Form (ca. 20x20cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze backen. (In meinem Ofen waren es nur 160°C und Umluft, aber ihr kennt euren Ofen ja selbst am besten!)

Die Brownies auskühlen lassen und dann in 10-12 Stücke schneiden.

Im Originalrezept kommen noch karamellisierte Walnüsse und Schlagsahne oben drauf. Bei mir gab es noch einen Rest selbstgemachtes Vanilleeis!

Nachbacken lohnt sich und die kostenlose App sowieso!

Süße Grüße,

Eure Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.