Papas arrugadas – Kartoffeln mit Salzkruste

[Beitrag enthält Werbung] Habt ihr eine Lieblingsbeilage zum Grillen? Bei uns sind es aktuell die Papas arrugadas – kanarische Kartoffeln mit einer weißen Salzkruste. Traditionell werden sie mit Mojo Rojo oder Mojo Verde serviert – bei uns kommen sie aber regelmäßig mit Chimichurri auf den Tisch. Dazu einfach ein leckeres Stück Fleisch und fertig ist das perfekte Abendessen.

Als wir sie zum ersten Mal gemacht haben, habe ich die beiden traditionellen Soßen dazu gemacht – Mojo Rojo und Mojo Verde. Die sind schon auch echt lecker, aber da ich momentan total verliebt in Chimichurri bin, hab ich hier einfach mal ein paar Nationalitäten zusammen gewürfelt! Ich hoffe euch gefallen die kanarischen Kartoffeln mit der argentinischen Soße auf meinem hessischen Esstisch! 

Lasst euch bitte nicht von der riesigen Menge Salz abschrecken, die man für die Zubereitung der Kartoffeln benötigt. Das ist richtig so und wenn ihr weniger Salz nehmen würdet, funktioniert das nicht und die Kartoffeln bekommen nicht diesen typischen weißen “Salzkrusten-Look”.

Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, haben wir uns zu den Kartoffeln und der Kräutersoße ein sehr feines Stück Fleisch vom Grill gegönnt. Otto Gourmet hat uns ein Stück Wagyu zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür! Ich war schon ein bisschen ehrfürchtig, als ich es auf den Grill gelegt habe. Das Ergebnis war wirklich superzart und empfehlenswert, falls ihr euch mal was Besonderes gönnen wollt. Die Qualität war wirklich klasse und wie bereits bei unserer Spicy Tatar Roll hat der pure Fleischgeschmack auch hier überzeugt!

Eigentlich braucht man zu so einem Stück Fleisch überhaupt nichts außer etwas Salz & Pfeffer, aber ich verrate euch jetzt trotzdem das Rezept für die Kartoffeln und meine persönliche Variante der Chimichurri. Es gibt so viele Unterschiede im World Wide Web, dass ich mir einfach aus allen Rezepten das rausgepickt habe, was ich am liebsten mag. Frische Kräuter, Limettensaft und keine Zwiebeln weil ich die nicht gern roh esse! Für die Kartoffeln, solltet ihr sinnvollerweise eine Sorte wählen, bei der ihr die Schale mit essen könnt, denn sonst müssten man sie ja nicht im Salzwasser garen, damit sie ihre weiße Kruste bekommen…

Zutaten für die Papas Arrugadas:

  • 1kg kleine festkochende Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 150g Meersalz

Kartoffeln mit 1,5 Litern Wasser und dem Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ohne Deckel je nach Größe der Kartoffeln ca. 20-25 Minuten köcheln lassen. Sind die Kartoffeln gar, Wasser abgießen sodass ca. noch ein halber Zentimeter Wasser im Topf zurück bleibt. Topf wieder auf den Herd stellen und das restliche Wasser ausdampfen lassen. Nun kann man beobachten, wie die Kartoffeln weiß und eventuell auch etwas runzlig werden. Heiß servieren!

Zutaten für die Chimichurri:

  • 2 Bund frische Petersilie
  • 3 rote Chilischoten
  • 4 Zweige Oregano
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50ml Olivenöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • Salz & Pfeffer

Petersilie, Chilischoten, Oregano und Knoblauch fein hacken, bzw. schneiden. Einen Esslöffel der Kräuter-Chili-Knoblauch-Mischung in einen Mörser geben und das Meersalz hinzufügen. Mit dem Mörser verreiben, bis eine Art Paste entsteht. (Alles bekommt ihr sicherlich nicht klein, also keine Sorge)

Kräuterpaste mit Öl, Limettensaft und den übrigen Kräutern in eine Schüssel geben und alles gut vermischen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Chimichurri zu dick sein, könnt ihr einfach noch 1-2 Löffel Wasser hinzugeben.

Chimichurri zu Fleisch und Kartoffeln servieren. Guten Appetit ihr Lieben,

Eure Cat!