Mediterraner Kalbsbraten

[Beitrag enthält Werbung und ein Gewinnspiel]

Mit dem Herbst ziehen sicherlich auch in eure Küchen wieder leckere Schmorgerichte ein. Bei uns ist das natürlich auch der Fall und ich liebe Rezepte mit guten Soßen! Daher freue ich mich, dass ich euch heute einen mediterranen Kalbsbraten mit cremiger Polenta präsentieren darf. Dieses Rezept ist in Kooperation mit VanDrieGroup/Kalbfleisch entstanden. Auf der zugehörigen Internetseite www.Kalbfleisch.info findet ihr tolle Rezepte, Tipps zum Fleisch und zur Zubereitung sowie Informationen über die gesamte Produktionskette. Die VanDrie Group durfte ich bereits im Frühjahr auf der Hollandreise kennen lernen und verschiedene Kalbfleischprodukte probieren. Den Bericht dazu könnt ihr hier nachlesen: Schlemmerkatze in Holland

Das Fleisch für dieses Rezept wurde mir zur Verfügung gestellt und ich bin mit der Qualität absolut zufrieden! Die „Aufgabe“ war ein Schmorgericht zu entwickeln und da wir ja gerade mitten im goldenen Oktober sind, habe ich mich für einen Kalbsbraten mit Rosmarinsoße entschieden. Ohne mich selbst loben zu wollen – es war unglaublich lecker! Nach dem Essen habe ich den Onkel angegrinst und ihn gefragt wann er zum letzten Mal einen Teller abgeleckt hat… Ich konnte mich nämlich nicht beherrschen und hätte insbesondere die Soße am liebsten einfach aus einer Tasse getrunken. Während ich das hier tippe läuft mir auch direkt schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Damit ihr das Rezept auch in einem geeigneten Topf nachkochen könnt, habt ihr die Chance einen Bräter von Le Creuset zu gewinnen! Der Bräter wird mir von der VanDrie Group zur Verfügung gestellt und ich darf ihn verlosen! Ist das nicht großartig?

++++++++++Gewinner steht fest+++++++++++

Herzlichen Glückwunsch Julia Gerst! Wir wünschen dir viel Spaß mit dem Topf!

Was ihr dafür tun müsst verrate ich euch am Ende des Beitrags.

Ich bin schon seit längerem stolze Besitzerin von diversen gußeisernen Töpfen und will sie nicht mehr missen. Egal ob ihr einen Braten, Gulasch, Bolognese oder Brot darin zubereitet, ihr werdet begeistert sein. Einziger Nachteil: Der Topf wiegt natürlich auch ohne Inhalt schon ziemlich schwer und wenn dann noch der Inhalt dazu kommt habt ihr ganz schön was zu heben. Aber dafür hält er ein Leben lang und die Koch- und Backergebnisse werden euch überzeugen. Da bin ich mir sicher!Jetzt gibt’s aber erstmal das Rezept und danach erfahrt ihr die  Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel.

Zutaten für den Kalbsbraten:

  • 1,2kg Kalbsbraten
  • 3 Möhren
  • 3 Stangen Sellerie
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Tomaten
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 500ml Kalbsfond
  • 400ml Weißwein
  • 2 TL Waldpilzgewürz (z.B. von Pfeffersack & Soehne)
  • 100ml Sahne
  • 1-2 EL Mehl
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

Waldpilzgewürz in den Mörser geben und fein zerstoßen. Kalbsbraten mit der Gewürzmischung rundherum einreiben. Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten.

In der Zwischenzeit Gemüse putzen und in feine Würfel schneiden. Fleisch herausnehmen und das Gemüse im Bratfett 5-8 Minuten anrösten. Mit Weißwein ablöschen, Fond hinzugeben und Fleisch wieder hineinlegen. Drei Rosmarinzweige mehrmals knicken und auch in den Topf geben.
Backofen auf 140°C Umluft vorheizen und den Braten im Topf mit geschlossenem Deckel für 1,5 Stunden im Ofen schmoren.
Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Alufolie wickeln. Im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.
Soße durch ein Sieb gießen, wieder in den Topf füllen und bei starker Hitze einreduzieren lassen.
Hierbei den letzten Rosmarinzweig hinzufügen. Da der Bratensud durch das schonende Garen im Ofen vermutlich kaum abgenommen hat, könnt ihr das Ganze gut um die Hälfte einkochen lassen.
Zum Andicken 2 EL Mehl mit etwas kaltem Wasser verrühren. Nach und nach unter Rühren in die Soße gießen – bis zur gewünschten Konsistenz. Zum Schluß die Sahne hinzufügen und einmal aufkochen lassen.

Für die Polenta:

  • 190g Polenta
  • 750ml Wasser
  • 150-200ml Milch
  • 60g Butter
  • 80g geriebenen Käse (z.B. Provolone oder Parmesan)
  • Salz & Pfeffer
Wasser, Milch und ½ TL Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Polenta unter stetigem Rühren einrieseln lassen und die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren.
Polenta 10 Minuten quellen lassen, hin und wieder umrühren. Zum Schluß Butter und Käse unterrühren.
Polenta mit Braten und Soße servieren. Dazu passen sehr gut karamellisierte Möhren…. Ich hatte noch eine alte lila Sorte im Hochbeet und habe sie einfach in etwas Butter geschwenkt und bei niedriger Hitze mit einem Schluck Orangensaft gegart.
Ich hoffe ihr habt Appetit bekommen und seid jetzt bereit für das Gewinnspiel.

Teilnahmebedingungen (bitte genau lesen)

1. Was kannst du gewinnen?
Einen gußeisernen Bräter von Le Creuset
2. Wie kannst du gewinnen?
Der Preis wird unter allen Teilnehmern verlost. Die Teilnahme erfolgt, indem du als Kommentar unter diesem Blogbeitrag folgende Frage beantwortest:
“Was würdest du als erstes in dem neuen Bräter kochen?”
Jeder Kommentar mit einer entsprechenden Antwort landet im Lostopf.
Ein weiteres Los kannst du erlangen, indem du auf den Facebookseiten “SchlemmerkatzeundKochen mit Kalbfleisch” ein Like hinterlässt und unter dem Facebookpost zu diesem Beitrag ebenfalls die oben genannte Frage beantwortest. Das ergibt maximal 2 Lose pro Teilnehmer.
3. Über welchen Zeitraum findet die Aktion statt?
Die Aktion startet ab Einstellung des Gewinnspiels und endet am 31.10.2017 um 23.59 Uhr.
4. Wer kann mitmachen?
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen die zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind.
5.. Wie wird der Gewinner ermittelt und der Gewinn ausgehändigt?
Unter allen Teilnehmern wird der Gewinner per Losverfahren ermittelt und anschließend per Email und/oder Facebook Nachricht informiert. Mit der Gewinnbenachrichtigung wird der Gewinner aufgefordert, seine Kontaktdaten mitzuteilen. Für die Richtigkeit der angegebenen Kontaktdaten sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass im Falle des Gewinns die Adresse an den Sponsor zwecks Versendung des Gewinns weitergeben wird.
6. Was passiert, wenn ich sich der Gewinner nach Gewinnbenachrichtigung nicht meldet?
Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von 2 Tagen nach Benachrichtigung melden, verfällt der Gewinn und aus dem Kreis der gewinnberechtigten Teilnehmer wird ein neuer Gewinner ausgelost.
7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 Viiiiiiiel Glück, Eure Cat

347 Gedanken zu “Mediterraner Kalbsbraten

  1. Ich bin jetzt nicht gerade ein riesen Bratenexperte und würde mich mal an einem “normalen” Rollbratenversuchen. Man muss ja an seinen Aufgaben wachsen können…
    😉

  2. Leute: wenn das ginge würde ich gern Eierkuchen machen und anschließend FLAMMBIEREN. Als mein Mann und ich uns kennenlernten 1979 waren wir jung, unerfahren und hatten kein Geld-also arm. Dies war unser erstes gemeinsame Essen.

  3. Hallo Schlemmerkatze,

    ich würde in dem Bräter von Le Creuset als allererstes Rouladen braten.
    Die hatten wir schon länger nicht mehr 😉

    Liebe Grüße
    Heike

  4. Ich habe bisher noch nie etwas in einem Bräter zubereitet – würde vermutlich stundenlang ein Kochbuch wälzen und mich dann für etwas feines entscheiden. Wobei mich ein Schmorbraten vom Rind schon sehr reizen würde.

  5. Guten Abend!
    Mir fallen da ein paar leckere Gerichte ein. Aber als erstes würde ich Kohlrouladen mit viel soße, Rotkohl und klöße machen! Liebe Grüße siggi

    1. Bei mir würde es wohl als erstes leckere Rinderrouladen geben. 🙂
      Danke für das Gewinnspiel – bin gerne im Lostopf und drücke die Däumchen.
      Liebe Grüße und allen noch einen schönen Sonntag
      Hanna

  6. Hiho Cat… Wir lieben Kalbfleisch und bunkern es immer in unserem Gefrierschrank… Als Einweihung dieses hübschen Kerlchens würden wir ein leckeres Osso buco kochen… Nomnomnom . Liebe Grüße aus dem Kartoffelsack, Clauco und Sonja

  7. Huhu Tina,
    Wahnsinn toller Blog! Ich komme heute von einer Taufe und habe eigentlich geschworen nie wieder was zu essen aber beim stöbern in deinem Blog bekomme ich wieder Hunger!!!

    Falls ich den tollen Bräter gewinnen würde, würde ich mich an Oma Ilses dreierlei Braten versuche!

    Lieben Gruß Julia

    1. Hallo Julia!
      Ich heiße zwar Cat, bzw. Katharina und nicht Tina – aber die Glücksfee war dir trotzdem hold! 😉
      Du hast den tollen Bräter von Le Creuset gewonnen! Schick mir doch bitte deine Adresse!
      Herzlichen Glückwunsch und liebe Grüße
      Cat
      PS: Eine Kostprobe von Oma Ilses dreierlei Braten darfst du mir dann gerne mal zukommen lassen… hihi…

  8. Was ein leckeres Rezept und ich würde natürlich ein leckeres Brot backen! <3 Was denn auch sonst als Backbloggerin 😉 Aber dein Rezept würde ich dann auch nochmal ausprobieren und meine Familie damit verwöhnen!

    Liebste Grüße
    Antonella

  9. Lecker:) in diesem Bräter gelingt aber auch alles…meine Schwester hat auch so einen und ich beneide sie total, weil alles einfach lecker schmeckt, was sie darin zubereitet. Ist doch schon fast magisch. Ich würde zuerst einen Sauerbraten zubereiten, weil meine Freundin aus Australien bald zu Besuch kommt und Sie will endlich mal wieder was typisch deutsches essen. LG

  10. Da reihe ich mich gerne ein. Mit so einem tollen Schmortopf würde ich Omas Rouladen machen. Die sind einfach unvergesslich gut und wurden auch bei ihr im Schmortopf damals gemacht.

  11. Ich würde meinen Mann mit diesemBräter erstmal überglücklich machen. Als Koch mit viel Erfahrung und Wissen, freut er sich über qualitativ hochwertige Produkte – dazu zählen nicht nur die Lebensmittel sondern auch Sein „Arbeitsmaterial“.

    Um aber deine Frage zu beantworten Ich würde mich von ihm mit einem unglaublich leckern Schweinerückenbraten verwöhnen lassen. Dazu eine Scharlottensauce (ahhhh er macht die BESTE!), Kartoffeln und Gemüse aus dem Garten!

    Klingt doch nach dem perfekten Gaumenschmauss =)

  12. Hallo,

    da versuche ich doch mal mein Glück 🙂 Ich würde den Topf mit einem Brathähnchen einweihen 🙂

    Viele Grüße aus dem schönen Frankenland,

    Michell

  13. Hallo,

    ich würde doch tatsächlich deinen mediterranen Kalbsbraten ausprobieren! Er schaut lecker aus und so ein zarter Kalbsbraten …yummy!

    Ich bin immer auf der Suche nach neuen, interessanten Rezeptideen, abseits der traditionellen Familienküche. Schmecken muss es dennoch (fast) jeden von uns. Also, gar keine so leichte Aufgabe 😉 … und auch die Idee mit dem Pilz-Gewürz finde ich toll. Ich werde unter Umständen noch getrocknete Steinpilze hinzugeben .

    Danke an dieser Stelle für die Inspiration (und natürlich die Verlosung).

    Viele Grüße von der heimischen Herdfront 😉

    der Kochlöffel-schwingende Matthias

  14. Hallo zusammen, ich kann meinen Kommentar von gestern nicht finden, egal ich probiere es einfach noch mal. Ich finde euer Rezept klingt richtig lecker. Ich würde zuerst einen Sauerbraten zubereiten (natürlich aus Rindfleisch). Meine Freundin aus Australien besucht mich bald und sie möchte gerne mal wieder etwas typisch deutsches essen 🙂 Liebe Grüße Stefanie

  15. Weihnachten steht ja schon bald vor der Tür. Da hätte ich ein leckeres Rezept für Entenbrüste und Gänseklein. Dazu Klöß und Blaukraut, mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen. 😀

  16. Rehbraten, vielleicht würde ich aber auch eines der tollen Rezepte der Schlemmerkatze nachkochen. Danke für Euere Tipps und anregenden Klasserezepte und Euere Mühe. Macht so weiter!

  17. Als allererstes würde ich meinen alten Billig-Bräter ausrangieren 😉

    Und dann kommt ein leckerer Spießbraten mit viel Gemüse drumherum in den Backofen…

    ….Legggggaaaaa 😉

  18. Entweder einen schönen Rinderbraten mit Rotkohl und Klößen oder n leckerer Fleischtopf, nach meinem Geheimrezept. Kommt auf jeder Party super an.

  19. Ich würde dieses tolle Rezept, das ich gefunden habe, für Topfbrot ausprobieren. Dafür braucht man einen gusseisernen Topf.

  20. Irischer Rindfleischeintopf mit Guinness oder Huhn lecker in Bier geschmort.
    Ein so toller Bräter bietet sich ja zum schmoren an…mit Bier oder Wein = GAUMENSCHMAUS 😉

  21. Liebe Cat & Onkel, ich würde mich das erste Mal an einen Rheinischen Sauerbraten wagen. Bisher hat Oma das immer gemacht, aber nun habe ich oft genug zugesehen und sollte es langsam mal selber ausprobieren. Mit dem richtigen Werkzeug, sollte es ein Kinderspiel werden 🙂
    Es grüßt herzlich Anke

  22. Sieht unglaublich lecker aus <3

    Ich würde sehr gerne gefüllten Braten mit Champi´s und Käse zubereiten, dazu gebratene Rosmarin-Kartoffeln, yammiiiii

  23. Wow, mega das tolle Gewinnspiel und dein Rezept klingt klasse!
    Als erstes würde ich wohl einen Wildschweinschmortopf mit Maronen machen. Sowas schmeckt aus einem richtig guten Bräter einfach am besten!

  24. Wir würden erst einmal einen leckerern, vermeintlich simplen Hackbraten zubereiten und an Weihnachten den Römertopf durch den Bräter erstetzen.

  25. Als erstes wahrscheinlich einen gefüllten Lachsbraten mit Brokkoli-Mozzarella-Füllung. Einfach um die Garzeit mal zu prüfen. Danach würde ich mich dann weiter hinauswagen, da man es dann besser abschätzen kann 😉

  26. Mein Mann würde wahrscheinlich was super spektakuläres kochen, ich finde der Bräter schreit mich förmlich an, dass ich Gulasch drain kochen soll. ;o)

  27. Hallo,

    ich würde coq au vine machen, das lieb ich nämlich.

    Gruss Sandra Beck,
    p.s. auf beiden Facebookseiten geliked und kommentiert

  28. Einen tollen Entenbraten zu Weihnachten und dann würde alles andere folgen, denn ein Bräter von Le Creuset wäre bei mir immer im Gebrauch.

    tolles Gewinnspiel!!!

  29. Ich würde mich als erstes an Rouladen wagen, weil beim mir werden die weder in der Pfanne noch in meinem normalen Gusseisen-Bräter immer nix.
    Wenn das auch nicht hilft, habe ich ein leckeres Rezept für Kirschenauflauf gefunden.
    Hmmmmm.

  30. Hallo Schlemmerkatze!

    Ich bin erst am Anfang meiner Bratkarriere und würde mich über die professionelle Unterstützung des Le Creuset Bräters sehr freuen:-)
    Zubereiten würde ich gerne Rindsrouladen in einer schönen rotweinhaltigen Soße. Lecker!!

    In diesem Sinne: weiterhin guten Appetit und viele Grüße!
    Tanja

  31. Im gußeisernen Bräter von Le Creuset würde ich als Erstes Rinderrouladen, natürlich mediterran „angehaucht“, zubereiten…LG Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.