Kürbismousse mit Zimtcroutons

Kürbismousse

Der Herbst ist angekommen und er bringt uns ganz viel leckeres Obst und Gemüse mit. Neben Äpfeln und diversen Kohlsorten gibt es auch endlich wieder Kürbis!

Kürbis… Endlich? Oder leider? Zu welcher Gattung der Kürbisfraktion gehört ihr?

Ich persönlich habe ein leicht gespaltenes Verhältnis zu Kürbis. In meiner Kindheit kannte ich ihn nur süß eingekocht und es gab ihn oftmals einfach so aus dem Glas als Nachtisch. Meine Erinnerungen daran sind irgendwie nicht besonders lecker… Wenn ich aussuchen durfte was aus dem Einmachkeller geholt werden sollte, habe ich einen großen Bogen um die orangefarbenen Würfel gemacht. Kürbis ist Gemüse und Gemüse ist nicht süß! Oder vielleicht doch? 😉

Vor etwa drei Jahren habe ich dann mal meine erste Kürbissuppe gekocht – mit reichlich Chili, Ingwer und Kokosmilch. Seitdem sind wir wieder Freunde und Kürbisgnocchi sind inzwischen mein absolutes Highlight!

Auf meiner To-Cook-Liste stehen noch ein paar Kürbisrezepte und da die Saison ja gerade erst wieder begonnen hat, habe ich hoffentlich die Gelegenheit noch ein bißchen zu experimentieren.

Passend zur Jahreszeit hat Tina von lecker & co ein Kürbisevent ins Leben gerufen und da mache ich doch gerne mit!


Und weil der Kürbis und ich ja jetzt schon irgendwie Kumpels geworden sind, bin ich mal ein bisschen mutiger in der Zubereitung geworden. Ihr dürft nun miterleben, wie ich dieses orange leuchtende Herbstgemüse in ein süßes Dessert verwandeln werde. Ich kann es eigentlich selbst noch gar nicht glauben…

Aber ich würde euch das Rezept nicht verraten, wenn es nicht schmecken würde 😉

Seid ihr gespannt?

Dann ab in die Küche und ran an den Kürbis!

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500g Hokkaido Kürbis
  • 6 EL Zucker
  • 125ml Aprikosensaft
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL gemahlenen Zimt
  • 3 Blatt Gelatine
  • 100g Saure Sahne
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 150g Schlagsahne
  • 2-3 Scheiben Hefezopf (oder Toastbrot)
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1-2 TL gemahlenen Zimt

Kürbis entkernen und in Stücke schneiden. 4 EL Zucker in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Aprikosensaft mit Saft von einer Zitrone mischen und den Zucker ablöschen. Kürbisstücke, Sternanis und Zimtstange hinzugeben. Zugedeckt bei niedriger Hitze 20-25min köcheln lassen, bis der Kürbis schön weich ist.

Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen.

Den Kürbis pürieren und ggfls durch ein Sieb streichen. Wenn ihr einen Thermomix oder einen anderen sehr starken Mixer habt, dann braucht ihr kein Sieb. 400g Püree abwiegen. Gelatine ausdrücken und in dem warmen Püree auflösen. Dann die Saure Sahne hinzugeben und mit Zucker, Zimt und restlichem Zitronensaft abschmecken. Die Masse für 10 Minuten kühl stellen, bis sie zu gelieren beginnt.

Sahne mit Vanillepaste steif schlagen und unter das Kürbispüree heben. Die Masse in 6 Gläser oder Schälchen füllen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Hefezopf in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne anrösten. Sobald die Croutons knusprig und goldbraun sind, Butter, Zucker und Zimt in die Pfanne geben und alles gut durchschwenken.

Jetzt nur noch das Mousse mit den Croutons anrichten – fertig!

Kürbismousse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.