Ein Herz für Rosenkohl – mit Rosenkohlgratin

rosenkohlgratin

….dazu Meerrettichpü und Lende im Sesammantel!

Wie jeden Morgen beim ersten Kaffee so habe ich auch heute meine Emails gecheckt, diverse Benachrichtigungen von Twitter und Facebook gelesen und schließlich auch mal bei Instagram reingeschaut. Vor 4 Monaten hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich bei so vielen Social Media-Seiten akiv sein würde…

Beim Durchstöbern der Instagram Foodfotos bin ich über ein Bild mit Rosenkohl gestolpert. Mein erster Gedanke war “hmmmm…. könnte ich auch mal wieder essen!” Hinter dem erfrischend grünen Foto von Rosenkohl versteckt sich eine Aktion gestartet vom Foodblog “Löffelsache“!

Frei nach dem Motto “Ein Herz für Rosenkohl” wird hier zu leckeren Rezepten mit dem unbeliebten Gemüse aufgerufen. Ich hoffe, dass ich mit meinem Rezept auch einen kleinen Beitrag dazu leisten kann den Rosenkohl von seinem schlechten Ruf zu befreien!

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 500g Rosenkohl
  • 60g Bacon
  • 50g geriebener Parmesan
  • 100g Crème fraîche
  • 150g Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Den Rosenkohl putzen und halbieren. Im kochenden Salzwasser 4-6 Minuten blanchieren – je nachdem wie dick die Röschen sind und wie knackig ihr ihn haben möchtet.

Bacon in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen.

Rosenkohl abgießen und kalt abschrecken.

Sahne mit Crème fraîche verrühren und den Parmesan hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und abschmecken.

Rosenkohl mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform geben und mit der Sahne-Mischung übergießen. Bacon darüber verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft ca. 15 Minuten bis zur gewünschten Bräune gratinieren.

Bei uns gab es dazu ein Meerrettichpüree. Hierzu habe ich Kartoffeln gekocht, zerstampft und mit heißer Milch zu einem feinen Püree verarbeitet. Zum Schluß noch reichlich frisch geriebenen Meerrettich unterrühren, bis es in der Nase kitzelt!

Die Lende habe ich in Medallions geschnitten, gewürzt, mehliert, in verquirltes Ei getunkt und anschließend in Sesamkörnern gewälzt. In einer Pfanne mit Butter bei mittlerer Hitze langsam gebraten, bleiben die Medallions saftig und der Sesam verbrennt nicht!

Wer’s genauer braucht, kann mich gerne anschreiben. Da heute der Rosenkohl im Mittelpunkt steht, hab ich mich beim Rest mal kurz gefasst!

Guten Appetit und gebt dem Rosenkohl eine Chance!

Eure Cat

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.