Bratapfel mal anders

wpid-20141221_175045.jpg

Gewöhnlich füllt man Bratäpfel mit Rosinen, Marzipan, Mandeln, Nüssen oder auch Nougat. Aber habt ihr einen Bratapfel schon mal mit Speck und Käse gefüllt? Nein? Dann wird es aber Zeit.

Immerhin ist bald Weihnachten und wenn ihr euren Gästen über die Weihnachtsfeiertage mal eine etwas außergewöhnliche Vorspeise servieren wollt, dann solltet ihr es mit diesen Bratäpfeln versuchen.

Die Zubereitung ist schnell und einfach.

Zutaten:

  • 6 Äpfel (Elstar)
  • 1 Brötchen oder ein Stück Ciabatta (ca. 100g)
  • 80g geräucherter Speck
  • 150g Raclette-Käse
  • 2-3 EL Schmand
  • 2 TL Zatar (nordafrikanische Gewürzmischung, alternativ könnt ihr Thymian verwenden)
  • Salz & Pfeffer

Von den Äpfeln je einen Deckel abschneiden und das Kerngehäuse entfernen. Außerdem noch etwas Fruchtfleisch herausnehmen und klein schneiden. Nehmt nur soviel Fruchtfleisch heraus, dass der Apfel rundherum noch mindestens 1 cm stark ist. Wenn der Rand zu dünn ist, zerfällt der Apfel im Ofen.

Brötchen, Speck und Käse in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem klein geschnittenen Apfel vermischen. Schmand und Zatar hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles gut durchmischen und die ausgehölten Äpfel damit füllen. Den Deckel wieder auf den gefüllten Apfel setzen und im Ofen bei ca. 170°C für ca. 25-30 Minuten garen. Die Garzeit hängt natürlich auch von der Größe der Äpfel ab, die ihr verwendet.

Lasst es euch schmecken!

Mit weihnachtlichen Grüßen

Eure Cat

0 Gedanken zu “Bratapfel mal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.