Zitronenpasta mit Basilikum

zitronenpasta

Kennt ihr die Redensart “Sauer macht lustig”? Frau Google erzählt mir gerade, dass sie schon über 300 Jahre alt ist, aber was damit genau gemeint ist kann ich nur erahnen. Vermutlich hieß es früher mal “gelustig” im Sinne von “Lust auf mehr”, bzw. “Appetit”, da durch ein bisschen Säure der Speichelfluss angeregt wird.

Wie auch immer – im Hause Schlemmerkatze bedeutet es “Wenn der Onkel was Saures isst, wird’s für Cat lustig” 😉 Der Onkel mag das gar nicht so gern und ich lache mich jedes Mal kaputt, wenn ich ihm doch was Saures unterjubeln konnte und er so herrlich das Gesicht verzieht.

(Kleine Anmerkung: “Lieber Onkel, das mit den Brombeeren vor 4 Jahren tut mir immer noch leid. Die sahen wirklich saftig und süß aus!”) 😉

Die Idee zu Pasta mit einer Zitronensoße ist in den letzten Wochen entstanden. Dieses ständige schlechte Wetter hat doch irgendwie auf mein Gemüt gedrückt und deshalb musste einfach etwas frisches und fruchtiges her. Spaghetti Bolognese geht zwar immer, aber das macht mich bei schlechtem Wetter nicht mal halb so fröhlich wie diese Zitronenpasta! Und außerdem ist sie in nur 15-20 Minuten fertig und servierbereit.

Bei der Zubereitung probiert bitte unbedingt wie sauer der Saft eurer Zitronen ist. Als Vitamin-C-Junkie kann ich euch sagen, dass es da gravierende Unterschiede gibt!! Und wenn ihr nicht in die verzogenen Gesichter eurer Gäste schauen wollt, dann probiert vorher und gebt Acht bei der Dosierung!

Jetzt aber viel Spaß beim Kochen!

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 150g Parmesan
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 6 EL Olivenöl
  • 1-2 Zitronen (Bio)
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 500g Spaghetti
  • Salz & Pfeffer

Parmesan reiben und in eine große Schüssel geben (am besten aus Metall). Eigelbe, Ei und Olivenöl hinzugeben und alles miteinander vermischen. Zitronen heiß waschen und von einer Zitrone die Schale abreiben. Anschließend die Zitronen auspressen und mit dem Abrieb zum Parmesan-Ei-Gemisch geben. Hierbei etwas Vorsicht walten lassen, je nachdem wie ergiebig und sauer die Zitronen sind. Lieber erstmal die Hälfte des Saftes verwenden und abschmecken.

Basilikum hacken und zur Seite stellen.

zitronenpasta

Spaghetti in reichlich Salzwasser bis zur gewünschten Bissfestigkeit kochen. Während die Nudeln kochen, die Schüssel mit dem Ei-Gemisch auf den Topf stellen und unter Rühren erwärmen. Vor dem Abgießen noch eine Tasse Nudelwasser abschöpfen und zum Ei-Gemisch gießen. Basilikum hinzufügen und unterrühren.

Die Nudeln tropfnass in die Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die cremige Zitronenpasta sofort servieren!

***

“When life gives you lemons – make Pasta!”

In diesem Sinne,

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.