Rouladen mit Selleriepüree und Spargel – dazu ein PriSecco [Werbung]

 

Rouladen

Der Frühling lässt sich ja wirklich ganz schön bitten…. Zum Glück hat trotz Hagel und Schneeregen die heiß ersehnte Spargelernte begonnen und ich kann euch mal eine leckere Variante der klassischen Roulade vorstellen. Und pünktlich zum Monatsende habe ich auch gleich noch einen PriSecco im Gepäck! Klingt das nicht verlockend?

Wer ihn noch nicht kennt: PriSecco ist eine alkoholfreie Alternative zum Schaumwein. Ich habe die vielen Sorten kennen und lieben gelernt und bin jedes Mal überrascht wie Wiesenobstsäfte mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen harmonieren.

Der PriSecco stammt aus der Manufaktur Jörg Geiger in Schlat bei Göppingen.

Für mehr Informationen zu seinen Produkten, schaut einfach mal hier vorbei! Ich finde es lohnt sich! Die meisten Sorten gibt es auch in 375ml Probiergrößen (falls ihr euch bei der Kombination mancher Kräuter und Säfte nicht ganz sicher seid).

Passend zum Selleriepüree und der Roulade haben wir den Cuvée Nr. 17 getrunken. Die frisch geerntete Sellerie wird direkt mit dem Apfel gepresst und anschließend mit geröstetem Sesam verfeinert.

Als wir die Sorten verkostet haben, haben wir versucht uns direkt ei passendes Gericht dazu vorzustellen. Hier kam uns beim ersten Schluck Selleriepüree und geschmortes Rindfleisch in den Sinn und deshalb dürft ihr jetzt auch das furchtbar lange Rezept dazu lesen 😉

Aber lasst euch bitte nicht abschrecken – es ist nicht halb so schwer wie es lang ist!

Nachkochen lohnt sich schon allein wegen der Soße! Die hätte ich trinken können….

Und jetzt ab an die Töpfe – habt Spaß!

Zutaten für 6 Portionen:

  • 6 Rouladen
  • 6 Scheiben Bacon 
  • 6 TL milden Senf (z.B.Maille Senf Au Vin Blanc)
  • 500g grünen Spargel
  • 500g weißen Spargel (möglichst dünn)
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 1 Knolle Sellerie (900-1000g)
  • 400g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 Flasche Rotwein
  • 400ml Gemüse- oder Rinderfond
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 200g Sahne
  • 250ml Milch
  • 1 EL Balsamico Bianco (oder anderen milden Essig)
  • Butter
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Vanillesalz (z.B. von Pfeffersack & Söhne)

Weißen Spargel schälen. Vom grünen und weißen Spargel die Spitzen abschneiden und zur Seite stellen (Am besten mit einem feuchten Tuch abdecken)

Die Rouladen auf einem Brett nebeneinander ausbreiten und mit jeweils einem Teelöffel Senf bestreichen. Mit Pfeffer würzen und mit einer Scheibe Bacon belegen.

Jede Roulade mit je zwei grünen und weißen Spargelstangen belegen und von der schmalen Seite her aufrollen. (Die Spargelstangen entsprechend der Breite der Roulade etwas kürzen. Wir haben sie so kurz geschnitten, dass man die Seiten der Roulade noch etwas einklappen kann. Dann ist alles schön verschlossen.)

rouladen

Die Rouladen mit einem Spieß, einer Klammer oder etwas Küchengarn fixieren.

Zwiebel, Möhren und 1/4 der Sellerieknolle schälen und in grobe Würfel schneiden.

Etwas Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen rundherum scharf anbraten. Rouladen herausnehmen und zur Seite stellen. Im gleichen Topf nun die Gemüsewürfel mit etwas Tomatenmark anrösten. Mit ca. 150ml Rotwein ablöschen, damit sich die Röststoffe vom Boden lösen. Nun nach und nach den Rotwein zugießen und immer wieder stark einkochen lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr übrig ist.

Den Fond hinzufügen und die Rouladen wieder in den Topf legen. Bei niedriger Hitze 1,5 – 2 Stunden schmoren lassen.

Anschließend die Rouladen wieder herausnehmen und warm stellen. Die Soße durch ein Sieb gießen und das Gemüse gut ausdrücken. (Es soll ja nichts von dem kostbaren Saft verschwendet werden)

Die Soße nochmal aufkochen lassen und den Zuckerrübensirup einrühren. Sollte die Soße zu dünn sein, einfach etwas weiter einreduzieren lassen. Alternativ könnt ihr sie auch mit etwas in Wasser angerührtem Mehl andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

Ist euch die Soße zu kräftig, könnt ihr auch noch etwas Sahne hinzugießen. Wir mögen allerdings dunkle kräftige Soßen, daher haben wir darauf verzichtet!

Die Rouladen von den Spießen befreien und bis zum Servieren wieder in die Soße legen.

***

Für das Püree die restliche Sellerieknolle schälen und in Würfel schneiden. Dies sollte ca.500-600g ergeben. Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Gemüse in einen Topf geben, 1 TL Salz sowie Milch und Sahne hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 25 min weich kochen. Sollte es zu wenig Flüssigkeit sein, eventuell noch etwas Wasser nachgießen.

Wenn alles weich ist, mit dem Zauberstab oder in der Küchenmaschine zu einem feinen Püree verarbeiten. Essig hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben könnt ihr auch noch ein Stück Butter hinzugeben.

Tipp für Thermomixbesitzer: Einfach das Grundrezept für Kartoffelpüree verwenden und gleich alles im Mixtopf kochen!

***

Ein Stück Butter in einer Pfanne zerlassen. Restlichen Spargel in 3cm große Stücke schneiden und mit den Spargelspitzen zur flüssigen Butter geben. Mit dem Vanillesalz würzen und bei mittlerer Hitze ca. 6-8 Minuten bis zur gewünschten Bissfestigkeit ziehen lassen. Die Pfanne sollte nicht zu heiß werden, da die Butter sonst verbrennt und es wäre schade um das schöne Vanillearoma… Den Spargel lieber ein paar Minuten länger in der Pfanne lassen!

***

Jetzt noch alles hübsch zusammen anrichten – am besten auf vorgewärmten Tellern – und genießen!

Wie oben bereits angekündigt empfehle ich euch dazu den PriSecco Nr. 17!

Die Kombination mit Sellerie und Sesam passt hervorragend zu dem Püree und dem geschmorten Rouladen!

Rouladen

In diesem Sinne: Prost und einen außerordentlich Guten Appetit!

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.