Riesige Pizzaschnecke

Kann man einen Montag besser beginnen, als mit dem Rezept für eine riesige Pizzaschnecke? Ich denke nicht! Deshalb hab ich mich auch direkt nach dem Essen hingesetzt um den Beitrag für euch zu schreiben. Das Rezept passt auch einfach gerade sehr gut in meine Planung. Ich arbeite nämlich gerade daran, ein paar schnelle und einfache Rezepte für den Alltag aufzuschreiben. Nach einer sehr enttäuschenden Erfahrung von meinem Essen im letzten Nachtdienst ist das irgendwie dringend nötig. Weiterlesen

Pizzaherzen zum Valentinstag

wpid-wp-1423564390203.jpeg

Liebe geht durch den Magen…. und mit diesen Pizzaherzen zaubert ihr euren Liebsten auf jeden Fall ein Lächeln ins Gesicht. Das gilt natürlich nicht nur für den Valentinstag – so eine kleine Überraschung kommt auch ohne besonderen Anlass gut an.

Wie man einen ordentlichen Pizzateig macht, habe ich euch ja schon gezeigt. Falls ihr es nochmal nachlesen wollt – hier klicken. Ihr solltet den Teig am besten schon am Vortag herstellen, mindestens jedoch 6 Stunden vor dem Backen.

Zum Belegen braucht ihr noch folgende Zutaten:

  • 200g passierte Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL frisch gehackte italienische Kräuter (z.B. Oregano, Majoran, Thymian, Basilikum)
  • Salz & Pfeffer
  • Mozzarella
  • Kirschomaten
  • Fenchelsalami

Für die Soße die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark mischen. Olivenöl und Kräuter hinzufügen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Teig ausrollen und Herzen ausstechen. Ich habe hierzu die Kaiser Herz-Springform benutzt, ihr könnt euch aber auch Schablonen aus Pappe zurecht schneiden und auf den Teig legen. Mit einem scharfen Messer habt ihr so auch ganz schnell die Herzen ausgeschnitten.

Die Herzen mit Tomatensoße bestreichen und mit etwas Mozzarella belegen. Nach Belieben Kirschtomaten und Fenchelsalami auf die Herzen legen. Im vorgeheizten Backofen bei maximaler Hitze (bei mir sind das 280°C Umluft) ca. 8 Minuten backen.

Ich arbeite mit einem Pizzastein im Backofen. Ihr könnt aber auch ein normales Backblech benutzen. Dieses solltet ihr aber in jedem Fall mit vorheizen, damit die Pizza auch von unten schön knusprig wird.

Herzige Grüße,

Eure Cat

 

 

Die Perfekte Pizza

pizza

Pizza backen kann eigentlich jeder. In den Supermärkten findet man ja von diversen Backmischungen bis zum Fertigteig im Kühlregal allerlei Möglichkeiten für die Pizza aus dem eigenen Backofen.

Aber ihr stimmt mir sicherlich zu, dass keine dieser Möglichkeiten ein guter Ersatz für die Pizza von eurem Lieblingsitaliener ist.

Vor einiger Zeit ist meine Mama im Internet über ein Rezept für Pizzateig gestolpert und ich muß sagen – einfacher und besser geht es kaum.

Ich setze den Teig immer von 1kg Mehl an, obwohl wir ein 2-Personen-Haushalt sind. Das ergibt 6 Portionen Teig. Wir essen natürlich keine 6 Pizzen auf einmal, aber der Teig hält sich gut eine Woche im Kühlschrank. Falls ihr nicht 3x in der Woche Pizza essen wollt – kein Problem. Ihr könnt auch kleine Pizzabrötchen zum Salat backen, oder den Teig einfach wie einen Flammkuchen belegen.

Zutaten:

  • 1kg Mehl
  • 620ml Wasser (kalt)
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • 1EL Salz

Zunächst gebt ihr die Hälfte des Mehls  mit Wasser, Hefe und Salz in eine Schüssel. Mit dem Mixer ca. 3 Minuten rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat und ihr einen cremigen flüssigen Teig erhaltet. Nun das restliche Mehl bis auf ca. 4EL nach und nach dazu geben und immer wieder glatt rühren. Wenn der Teig eine zunehmend zähere Konsistenz erreicht, wechselt beim Mixer auf die Knethaken.

Wenn ihr einen geschmeidigen Teig hergestellt habt, teilt ihn in 6 gleichgroße Portionen. Füllt die einzelnen Portionen in verschließbare Platikdosen und stellt sie in den Kühlschrank.

Vor der weiteren Verarbeitung sollte der Teig mindestens 12 Stunden ruhen, also plant ihr eure persönliche Pizza-Party besser schon am Vortag. Ich habe den Teig auch schon nach 6 Stunden weiterverarbeitet, aber dann wird er nicht ganz so luftig.

Die 4EL Mehl, die noch übrig sind verwende ich zum Ausrollen des Teigs.

Jetzt einfach nach Belieben belegen und ab in den Ofen!

Tipp:

Ofen auf maximale Hitze vorheizen! Bei mir sind das 280°C Umluft. Ich habe mir inzwischen einen Pizzastein angeschafft, so schmeckt die Pizza auch aus dem normalen Backofen wie eine echte Steinofenpizza. Wenn ihr keinen Stein habt, dann heizt das Blech im Ofen mit – so bekommt die Pizza gleich ordentlich Hitze und dürfte nach 8-10Minuten fertig sein.

Vor einiger Zeit bin ich außerdem über eine Alternative zum Pizzastein gestolpert – über einen Pizzastahl! Den gibt’s bei Pizzastahl.de schaut doch mal rein!

Beim Belag gilt: Weniger ist mehr! Je schwerer der Belag, umso weniger luftig und knusprig wird der Teig.

Habt ihr den Teig erstmal im Kühlschrank, geht das Pizza backen richtig schnell! Und wenn ihr das mit diesem Teig probiert habt, kauft ihr nie wieder Fertigprodukte – Versprochen! 😉

pizza

Lasst es euch schmecken!

Cat