Spinatknödel mit Bergkäse

spinatknödel

Als ich heute morgen meinen Blick durch die Küche schweifen ließ, fielen mir die vielen alten Brötchen in meinem Brotkorb auf. Zufälligerweise waren es genau 500g, also perfekt für einen großen Semmelknödel. Beim Einkaufen bin ich dann auch noch über frischen Spinat gestolpert, sodass es nochmal eine kleine Planänderung gab. Ich hoffe, euch läuft das Wasser schon im Mund zusammen! Mich hat es beim Essen an unseren Wanderurlaub in Südtirol erinnert – fehlte nur noch der schöne Ausblick und die frische Bergluft….

Zutaten:

  • 500g alte Brötchen
  • 300ml Milch
  • 2 Eier
  • 300g frischer Spinat
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 20g Butter
  • 100g würziger Bergkäse (z.B. Appenzeller oder Gruyère)
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Die Brötchen in gleichmäßige Würfel schneiden. Milch erwärmen und über die Brötchenwürfel gießen. Gut einweichen lassen.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Spinat hinzugeben und solange erhitzen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Topf zur Seite ziehen und Spinat etwas auskühlen lassen.

Die eingeweichten Brötchen einmal gut durchkneten. Eier und Spinat hinzugeben und alles gut miteinander vermischen. Sollte die Masse zu trocken sein, evtl noch etwas Milch zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat ordentlich abschmecken. Zum Schluß den Bergkäse in kleine Würfel schneiden und unter die Knödelmasse mischen.

In einem großen Topf oder Bräter Wasser zum Kochen bringen. Knödelmasse auf etwas Frischhaltefolie verteilen und zu einer langen Wurst formen. Fest mit der Frischhaltefolie umwickeln – am besten doppelt – und die Enden gut zudrehen. Die Knödelwurst ins kochende Wasser geben und bei mittlerer Hitze etwa 10-15 Minuten ziehen lassen.

Solltet ihr keinen so großen Topf haben, könnt ihr aus der oben angegebenen Menge einfach zwei oder drei Knödelrollen formen.

Zum Anrichten in Scheiben schneiden und mit etwas Nussbutter beträufeln. Seeeeeeeehr lecker!

Lasst es euch schmecken,

Eure Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.