Mascarpone-Limetten-Eis

 

limetteneis

Habt ihr Lust auf eine kühle sommerliche Erfrischung? Dann greift zu! Ich habe ein ganz einfaches Rezept für lecker cremiges Mascarpone-Limetten-Eis für euch im Gepäck.

Das Rezept ist mein kleiner kühler Beitrag zum White Dinner von Tinastausendschön! Schaut mal bei ihr vorbei – dort findet ihr tolle schneeweiße Rezepte.

Zurück zum Eis…. Ihr braucht keine Eismaschine, müsst nicht lange in der Küche stehen und könnt nach zwei Stündchen Geduld eine herrliche Erfrischung genießen… Wenn ich euch jetzt nicht überzeugt habe, dann ist euch nicht zu helfen!

Meinen Testessern hat’s geschmeckt und ich konnte sogar den 2-jährigen Luis begeistern. Natürlich ist so ein Blitzeis nicht vergleichbar mit einem aufwendig hergestellten Milch- oder Fruchteis. Aber es muß ja auch nicht immer kompliziert und schwierig sein. Bei diesen tropischen Temperaturen und der momentan nicht vorhandenen Freizeit, freue ich mich auch über ganz einfache und schnelle Rezepte! Hauptsache selbstgemacht!

Und jetzt notiert euch rasch die wenigen Zutaten auf dem Einkaufszettel, damit es losgehen kann!

Zutaten für 6-8 Stück

  • 250g Mascarpone
  • 60g Zucker
  • 50ml Limettensaft
  • Abrieb von einer Limette
  • 6-8 Holzstiele

Mascarpone mit einem Schneebesen glatt rühren. Zucker, Limettenabrieb und Limettensaft hinzufügen. Wenn sich alles miteinander verbunden hat und keine Zuckerkristalle mehr zu sehen sind, wird die Mascarponecreme in belieben Förmchen gefüllt. Ich habe Muffinformen aus Silikon verwendet.

Die Förmchen für ca. 15-20 Minuten ins Gefrierfach stellen und die Masse anfrieren lassen. Nun die Holzstiele mittig in die Creme stecken und etwa 1,5 Stunden durchfrieren lassen.

limetteneis

Und nun sucht euch ein sonniges Plätzchen und genießt die Erfrischung!

Cool Kisses,

Eure Cat

Ein Gedanke zu “Mascarpone-Limetten-Eis

  1. Ich habe vor kurzem Basilikum-Limetten Eis gemacht weil ich ja finde das Limetten zum Sommer einfach dazu gehören 🙂
    Dein Eis sieht super köstlich aus und Mascarpone liebe ich sowieso. Wird auf jeden Fall getestet!!! Lieben Dank für das tolle Rezept.
    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.