Blätterteig mit Birne und Ziegenkäse und eine PriSecco-Empfehlung

Blätterteig

Der März ist vorbei und zum Abschluß dieses kalten und verregneten Monats habe ich noch eine erfrischende PriSecco Empfehlung für euch. [Werbung]

PriSecco ist eine alkoholfreie Köstlichkeit aus der Manufaktur Jörg Geiger und wer meinen Blog verfolgt, durfte schon zwei Sorten kennenlernen! 🙂

Diesmal hat es mir der Cuvée Nr. 11 angetan. Er wird aus unreif geernteten Boskoop-Äpfeln gewonnen und mit Eichenlaub, Jasminblüten, Vanille und weiteren Gewürzen aromatisiert. Es ist eine spritzige Sorte mit etwas weniger Süße, dafür aber herrlich zitronig und frisch.

Beim ersten Schluck dachte ich sofort an ein Gericht mit Ziegenkäse und Thymian…

Er passt aber auch hervorragend zu weißem Spargel und die lang ersehnte Spargelzeit steht ja schon vor der Tür!

Da es aber noch keinen deutschen Spargel gibt, bin ich bei meinem ersten Gedanken geblieben und habe euch mit Ziegenkäse und Birne belegte Blätterteigtartes mitgebracht. Ich verspreche euch, dass der Cuvée ganz hervorragend dazu passt!

Wenn ihr euch unsicher seid, ob der Cuvée Nr. 11 euren Geschmack trifft, dann könnt ihr ihn auch in einer 375ml Probiergröße bestellen. Dies gilt übrigens für fast alle Sorten!

Schaut doch einfach mal in dem Online Shop von der Manufaktur vorbei!

Jetzt aber zum Rezept…. Ihr könnt natürlich auch gekauften Blätterteig verwenden. Aber ich wäre ja nicht die Schlemmerkatze, wenn ich meinen Teig nicht selbst gemacht hätte, oder?

Das Rezept für den Teig habe ich übrigens von Konditormeister Ulrich Timpert vom Rosenparkcafé 😉

Zutaten für den Blätterteig:

  • 250g Mehl
  • 120g Wasser
  • 10g weiche Butter
  • 10g Salz
  • 2 EL Rum
  • 250g Butter zum Tourieren

Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Die Butter zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einer 0,5cm dicken Platte ausrollen. In Folie eingeschlagen in den Kühlschrank legen und wieder fest werden lassen.

Blätterteig

Den Teig dünn ausrollen (etwa doppelt so groß wie die Butterplatte). Butter darauf legen und einschlagen. Die Butter sollte nun komplett vom Teig umschlossen sein. Anschließen zu einer ca. 20cm breiten Bahn ausrollen. und eine einfache Tour legen. Hierzu ein Drittel der Bahn in die Mitte klappen, dann das andere Drittel darüber legen. (siehe Bilder)

Blätterteig Blätterteig Blätterteig

Das “Teigpaket” in Folie einschlagen und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Nun wieder der Länge nach zu einer ca. 20cm breiten Bahn ausrollen. Diesmal wird eine doppelte Tour gelegt. Hierzu die beiden Enden in die Mitte falten, bis sie sich berühren. Anschließend noch einmal mittig zusammenklappen.

Blätterteig Blätterteig Blätterteig Blätterteig

Den Teig wieder eingepackt im Kühlschrank ruhen lassen.

Damit der Blätterteig auch viele Schichten bekommt müsst ihr jeweils noch eine einfache und eine doppelte Tour legen. So wie zuvor beschrieben. Wichtig ist, dass der Teig zwischendurch immer wieder in den Kühlschrank kommt.

Den fertigen Teig könnt ihr nun wie gewohnt verarbeiten oder auch einfrieren.

Um zu Testen wie er schmeckt und ob er wirklich schön aufgeht, habe ich kleine Birnen-Ziegenkäse-Tartes gemacht. Sie waren himmlisch….

Blätterteig

Zutaten für 4 Stück:

  • 1/4 vom Blätterteig
  • 1 kleiner Ziegenfrischkäse
  • 1 große Birne
  • frischen Thymian
  • etwas Honig

Teig dünn ausrollen und in vier Quadrate schneiden. Ziegenfrischkäse auf dem Teig verteilen. Birne schälen und in dünne Scheiben schneiden. Birnenscheiben fächerförmig auf den Käse legen und mit frischen Thymianblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwa 15-20Minuten goldbraun backen.

Die heißen Blätterteigtartes mit etwas Honig beträufeln und servieren.

Dazu passt hervorragend ein eisgekühlter PriSecco Cuvée Nr.11 mit Unreifem Apfel und Eichenlaub! 🙂

Blätterteig

Guten Appetit und Prost,

Eure Cat

Lauwarmer Ziegenkäse, PriSecco [Werbung] und ein Neujahrsgruß mit Verlosung

prisecco

Vorab wünsche ich euch allen ein glückliches und gesundes neues Jahr! Ich hoffe ihr hattet einen guten Start und eure guten Vorsätze beinhalten keine Diät. Das wäre schade um die vielen Rezepte, die euch 2016 auf dem Blog erwarten.

Heute darf ich euch den Auftakt zu einer tollen Aktion vorstellen, auf die ich mich wahnsinnig freue! Es gibt in diesem Jahr 1x pro Monat ein Rezept mit einem begleitenden PriSecco. Ja, ihr habt richtig gelesen, das ist kein Druckfehler! PriSecco ist eine wundervolle alkoholfreie Alternative für all diejenigen, die (wie ich) keinen Alkohol trinken/vertragen oder aber nach einem genußvollen Abend noch fahren müssen.

Der Onkel und ich sind bereits vor über 2 Jahren auf die Produkte der Manufaktur Jörg Geiger gestoßen und seitdem haben wir zuhause immer ein Fläschen auf Lager. Ich freute mich damals riesig über diese Entdeckung, da ich es leid war mit Wasser oder Apfelschorle anzustoßen, während der Rest einen leckeren Wein im Glas hatte.

Als wir das Getränk erstmals unserer Familie und Freunden präsentierten, wollte dann plötzlich jeder ein Glas von der alkoholfreien Alternative.

Die Manufaktur Jörg Geiger liegt in Schlat – südlich von Stuttgart – am Nordrand der schwäbischen Alb. Die Früchte der Streuobstwiesen werden hier zu Destillaten, Weinen und Schaumweinen verarbeitet – vorallem aber auch zu den alkoholfreien PriSeccos. Und genau diese möchte ich euch im Laufe des Jahres vorstellen.

***

Heute darf ich euch zunächst mal meinen derzeitigen Favoriten zeigen – den Cuvée Nr. 9!

Neben dem Traubensaft von Müller-Thurgau, Kerner und Portugieser enthält der Cuvée den Saft von unreifen Äpfeln und Mostbirnen sowie Ginseng, Lindenblüten und Jasmin.

Für mich eine absolut gelungene Mischung aus Süße und Säure, die auf der Zunge dank feinperliger Kohlensäure wunderbar prickelt.

Der Cuvée Nr. 9 wird unter anderem zu Sushi und Sashimi empfohlen, aber auch zu beerenfruchtigen Desserts oder Vorspeisenkombinationen aus Blattsalaten und Frischkäse.

An letztere Empfehlung habe ich mich gehalten und euch einen Feldsalat mit lauwarmem Ziegenkäse auf Rotweinschalotten mitgebracht.

ziegenkäse

***

Bevor ich euch jedoch das Rezept zeige, gibt es noch eine kleine Verlosung! Ich will euch schließlich nicht nur vom PriSecco erzählen – ihr sollt ihn auch probieren dürfen!

Daher gibt es eine Flasche Cuvée Nr. 9 in einer hübschen Geschenkbox zu gewinnen, die mir freundlicherweise von der Manufaktur Jörg Geiger zur Verfügung gestellt wurde!

ziegenkäse

Dafür müsst ihr nur eine kleine Frage beantworten. ….außerdem freue ich mich natürlich über ein “Like” auf Facebook, Instagram oder Twitter. Dies ist jedoch für die Teilnahme an der Verlosung kein Muss.

***

Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlasst bis Donnerstag, den 07.01.2016 (18.00 Uhr) einen Kommentar unter diesem Beitrag und beantwortet folgende Frage: Wie lauten deine guten Vorsätze fürs neue Jahr?
  • Die Auslosung des Gewinners  findet am Donnerstagabend statt. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt, bei den Kommentaren also bitte nicht vergessen!
  • Der Gewinner sendet mir dann die Adresse zu und ich schicke umgehend den PriSecco Cuvée Nr. 9 zu!
  • Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 10 Tagen, wird der Preis erneut verlost.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

***

So, und jetzt das Rezept für den Lauwarmen Ziegenkäse:

ziegenkäse

Zutaten für zwei Portionen:

  • 3-4 Schalotten (je nach Größe)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Puderzucker
  • 100ml Rotwein
  • 50ml Gemüsefond
  • 2 TL Gelee (z.b. Apfel-Holunder oder Johannisbeere)
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Hände Feldsalat
  • 1 EL gehackte Walnüsse
  • 2 EL Olivenöl 
  • 1 EL milden Rotweinessig
  • 2 kleine Ziegenfrischkäse 
  • 1 TL brauner oder Mascobado Vollrohrzucker

Schalotten schälen und in feine Spalten schneiden. Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalotten andünsten. Mit Puderzucker bestäuben und karamellisieren lassen. Anschließend mit Rotwein ablöschen und solange auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Mit Fond aufgießen und Gelee hinzugeben. Gut umrühren, bis sich das Gelee gelöst hat und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Wiederum auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis kaum noch Flüssigkeit übrig ist und zur Seite stellen.

Ofen auf 200°C vorheizen. Ziegenkäse mit etwas Zucker bestreuen und 4-5 Minuten im Ofen erhitzen, bis der Zucker schmilzt.

Feldsalat putzen. Aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren. Feldsalat mit dem Dressing und den Walnüssen vermischen und direkt anrichten.

Rotweinschalotten neben dem Salat anrichten und den warmen Ziegenkäse darauf setzen.

Mit einem Stückchen Baguette und einem kühlen Glas Cuvée Nr. 9 genießen!

Guten Appetit und viel Glück bei der Verlosung,

Eure Cat