Zitronenschnitten

zitronenschnitten

When life gives you lemons….

….make cakes!  Und da ich momentan reichlich Zitronen serviert bekomme, habe ich heute ein paar himmlische Zitronenschnitten mit Baiser für euch. Das Rezept stammt aus einer uralten, vergilbten und mit Teigresten bekleckerten Zeitung. Leider habe ich nur die herausgerissene Seite in der Blattsammlung meiner Oma gefunden und kann mich daher nicht bei der herausgebenden Zeitschrift für diese köstlichen Schnitten bedanken.

Für 12 kalorienreiche Stücke benötigt ihr:

  • 4 Eier
  • 125g Butter
  • 110g + 140g + 80g Zucker
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 5 EL Milch
  • 2 Zitronen
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 250g Sahne

Zunächst die Eier trennen. Butter mit 110g Zucker schaumig schlagen. Die Eigelbe unterrühren. Mehl und Backpulver gemeinsam mit der Milch hinzugeben und zu einem recht zähen Teig verrühren. Mit Hilfe eines angefeuchteten Teigschabers aufs Blech streichen – ca. 30x35cm.

Eiweiß steif schlagen und 140g Zucker einrieseln lassen. Solange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und ihr eine cremige Baisermasse erhalten habt. Baiser gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160° Umluft  20 Minuten backen.

Zitronen auspressen. Saft mit Wasser bis zu 250ml auffüllen. Puddingpulver mit 3 EL vom Zitronenwasser glatt rühren. Restliches Zitronenwasser mit 80g Zucker aufkochen. Das angerührte Puddingpulver hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Pudding zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen nun in zwei gleichgroße Hälften teilen. Eine Hälfte im noch leicht warmen Zustand in 12 Stücke schneiden.

Die ungeschnitte Hälfte vom Blech lösen und mit dem abgekühlten Pudding bestreichen. Kurz kalt stellen, bis der Pudding fest ist.

In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Wenn er Pudding fest ist, Sahne mit der Palette darauf streichen. Nun die 12 Teigstücke passend auf die Sahne legen – fertig!

…und ich hol mir jetzt einen schönen Milchkaffee und werde eins dieser sündigen Zitronendinger vernaschen!

Süße Grüße,

Eure Cat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.