Go Back

Ukrainische Wareniki

Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Russisch, Ukrainisch
Keyword: Ukrainische Wareniki
Portionen: 16 Stück

Zutaten

  • 250 g Mehl Type 405
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 200 g gekochte Kartoffeln
  • 150 g Sauerkraut
  • 50 g Frischkäse
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • 100 g Speckwürfel

Anleitungen

  • Mehl, Milch, Ei und einen halben Teelöffel Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Anschließend für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die gekochten Kartoffeln zerstampfen. Das Sauerkraut gut ausdrücken und klein hacken.
  • Kartoffeln mit dem Frischkäse und der Butter zu einem feinen Brei verrühren. Das Sauerkraut untermischen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Die Füllung zur Seite stellen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Alternativ geht das natürlich auch mit einer Nudelmaschine. Aus dem Teig Kreise mit ca. 8 cm Durchmesser ausstechen.
  • Jeweils einen Löffel Füllung auf die Kreise geben und zu einem Halbmond zusammen falten. Die Ränder gut andrücken, sodass die Füllung nicht austreten kann. Wer handwerklich begabt ist, kann die Ränder noch "krendeln" wie beim Tiroler Gegenstück zu den Wareniki. Siehe mein Rezept zu den Kärntner Kasnudeln!
  • Die Wareniki in reichlich kochendem Salzwasser 3-4 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Speckwürfel in einer Pfanne auslassen. Die Wareniki mit einer Schöpfkelle herausnehmen und in den Speckwürfeln schwenken.
  • Anschließend direkt servieren.