Kürbisgnocchi mit Thymianbutter

Endlich ist es online – MEIN Rezept für Kürbisgnocchi mit Thymianbutter. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viele graue Haare mich dieses Rezept gekostet hat. Aber nach dem heutigen Ergebnis kann ich nur sagen: es hat sich gelohnt. Die Kürbisgnocchi sind soft, kartoffelig, würzig und schmecken ganz fein nach Kürbis. Und ich wollte sie wirklich genau so haben. Hach – ich freu mich!

Mit diesem Rezept mache ich bei einer kleinen Challenge mit – das Bloggerevent “Spicy Soulfood” von Eat.de! Gesucht wurden würzige Soulfood-Rezepte gegen den Herbstblues. Und Voraussetzung Nummer 1 im Hause Schlemmerkatze für Soulfood: Man muss den Teller in die Hand nehmen und das Gericht auf der Couch essen können. Also nix wo man Messer & Gabel braucht! Wenn man es löffeln kann, ist es perfekt! Die Kürbisgnocchi mit Thymianbutter könnte man theoretisch tatsächlich löffeln, aber ich gebe zu dass ich sie mit der Gabel aufgespießt habe. In jedem Fall gehen die Kürbisgnocchi als Soulfood durch!

 

Ich habe das Rezept also nun bei Eat.de eingereicht und jetzt brauch ich eure Hilfe, denn bescheiden wie ich bin würde ich gern den Hauptpreis (eine KitchenAid) gewinnen. 🙂 Nicht, dass ich noch eine Küchenmaschine brauchen würde, aber ich würde sie gerne ganz lieben Menschen zu Weihnachten schenken, die uns dieses Jahr unglaublich viel unterstützt haben. Also stimmt einfach ab dem 30.11.2020 auf der Voting-Seite von Eat.de ab! Dort werden alle eingereichten Rezepte gelistet und ihr entscheidet, was euch am besten gefällt. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr euer Herz an meine Kürbisgnocchi verschenkt!

Zur Abstimmung klickt einfach auf das Banner oder hier: Eat.de

Und jetzt erzähle ich euch noch worauf ihr bei Kürbisgnocchi UNBEDINGT achten müsst, damit ihr nicht auch so viele graue Haare bekommt wie ich. Ich habe bis zum fertigen Rezept inzwischen bestimmt 10x Kürbisgnocchi gemacht und anscheinend jedes mal einen anderen Fehler eingebaut. Zuletzt habe ich ein ganzes Kilo Teig in die Biotonne gekippt und mich so geärgert, dass ich mir geschworen habe NIE wieder Kürbisgnocchi zu machen. Und dann wurde ich zu einem Online-Kochkurs eingeladen. Die Überraschung: Es sollte tatsächlich Kürbisgnocchi geben und ich dachte: “Haha… nicht mit mir!”

Aber Aufgeben war noch nie eine Option und ich habe beim Kochkurs tatsächlich ansehnliche Gnocchi auf den Teller gebracht. Für den Teig im Kochkurs wurden Kürbistrester, Mehl und Grieß verwendet. Trester ist das was beim Entsaften übrig bleibt. Aber nicht jeder hat einen Entsafter zuhause… Außerdem mag ich im Gnocchiteig keinen Grieß und meine letzte Erfahrung mit Mehl im Teig hatte kleine Gummibälle zur Folge.

Hier kommen meine persönlichen Kürbisgnocchi-Tipps:

  1. Man braucht mehligkochende Kartoffeln. Wirklich gute MEHLIGKOCHENDE Kartoffeln.
  2. Der Teig darf nicht zu nass werden und daher sollte man die Zutaten besser nach und nach vermischen.
  3. Der Kürbis für das Püree sollte unbedingt im Ofen bei Heißluft gegart werden, damit er ein Maximum an Flüssigkeit verliert.
  4. Statt Mehl und Grieß verwendet lieber Kartoffelmehl – das macht die Gnocchi schön fluffig.

Wenn ihr diese Tipps beherzigt, klappt’s auch mit den Kürbisgnocchi, versprochen!

Kürbisgnocchi mit Thymianbutter

Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Keyword: Kürbisgnocchi mit Thymianbutter
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln mehligkochend
  • 150 g Muskatkürbis
  • 100 g Kartoffelmehl
  • 1 Eigelb
  • 1 Msp Piment d'espelette
  • 2 Prisen Muskat
  • ½ TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 3 EL Butter
  • 5 Zweige Thymian
  • Parmesan

Anleitungen

  • Die Kartoffeln mit der Schale ca. 20 Minuten weich kochen. Anschließend abgießen und gut ausdampfen lassen. Die Kartoffeln noch warm pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Den Kürbis schälen und in Würfel schneiden. Anschließend auf einem Blech im Ofen bei 160°C ca. 25 Minuten weich garen. Kürbis auskühlen lassen und fein pürieren.
  • Die durchgedrückten Kartoffeln in eine Schüssel geben. Kartoffelmehl, Eigelb und Gewürze hinzufügen. Nun nach und nach das Kürbispüree hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig darf nicht zu feucht werden.
  • Den Teig mit Hilfe von etwas Kartoffelmehl zu zwei langen Strängen rollen und mit einem Messer gleichmäßige Stücke abschneiden. Die Stücke nun zu kleinen Kugeln formen und über ein Gnocchibrett abrollen, damit sie die typische Form erhalten. Alternativ kann man sie auch über eine Gabel abrollen.
  • Die Kürbisgnocchi in gesalzenes leicht siedendes Wasser geben und 4 Miuten ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen.
  • In einer Pfanne die Butter zerlassen, Thymian hinzugeben und die Gnocchi darin schwenken. Mit etwas Parmesan servieren.

Herbstlich-stürmische Grüße

Eure Cat