Geflügelbällchen in Tomatensugo

Ich bin zwar kein Profi in Sachen Low Carb, aber ich glaube meine orientalischen Geflügelbällchen in Tomatensugo sind da ganz gut geeignet. Wäre das was für euren Ernährungsplan oder seid ihr eher Team High Carb? Also ich persönlich will ja gar nicht ohne Kohlenhydrate leben. Ich liebe Brot & Pasta und es wäre sehr schade wenn ich darauf verzichten müsste. Aber ich gebe zu, dass selbst ich bei diesen Geflügelbällchen in Tomatensugo mal auf die “böse” High Carb Beilage verzichten könnte. KÖNNTE…. Mit einem Stückchen Fladenbrot macht es mich dennoch ein kleines bisschen glücklicher.

Das Rezept reicht für ca. 30 kleine Geflügelbällchen. Ob das für euch zwei, drei oder gar vier Portionen sind, dürft ihr gern selbst entscheiden. Bei uns sind es eher zwei, da ich bekennender Vielfraß bin. Aber wenn ihr etwas Reis oder Naanbrot dazu reicht, dann könnt ihr sicherlich vier Portionen rechnen. Übrigens haben wir die Geflügelbällchen gerade eben erst verputzt und schon schreib ich den Beitrag für euch. Wenn das mal kein eindeutiger Hinweis auf ein echt leckeres Gericht ist!

Und während ich hier vor mich hin tippe, fragt der freche Brauonkel ob ich mit den Bildern so zufrieden bin. Vielleicht wäre es besser, wenn ich es nochmal kochen würde…. Er hat die Bilder aber noch gar nicht gesehen und will mir ein Kompliment machen, während er schmatzenderweise neben mir sitzt.

Da es hier bei uns kein Geflügelhackfleisch zu kaufen gibt, hab ich es vor der Verarbeitung für zwei Stunden in den Gefrierschrank gestellt. Dadurch lässt es sich im Mixer oder Fleischwolf leichter zerkleinern, da das Fleisch im Vergleich zu Rind oder Schwein viel weicher ist. Solltet ihr die Möglichkeit haben fertiges Geflügelhackfleisch zu bekommen so könnt ihr das natürlich auch verwenden.

So, jetzt nur noch ein kleiner Tipp falls ihr für den Zitronenabrieb im Rezept eine gute Reibe braucht: Ich liebe einfach meine Microplane Reibe Fein * und kann sie euch guten Gewissens weiter empfehlen. Die mit dem Holzgriff sind besonders schön anzuschauen, aber natürlich sind die anderen genauso scharf! Außerdem seht ihr im Bild mein nagelneues Vintage Besteck* – ich bin ganz verliebt!

Viel Spaß beim Nachkochen

Geflügelbällchen in Tomatensugo

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Geflügelbällchen in Tomatensugo
Portionen: 3 Portionen

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 8 getrocknete Aprikosen
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 500 g stückige Tomaten aus der Dose
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Zimt, Zucker
  • Olivenöl

Anleitungen

  • Fleisch in Würfel schneiden und für 2 Stunden ins Gefrierfach geben.
  • Toastbrot und Petersilie in einen Mixer geben und fein zermahlen. Die Aprikosen in kleine Würfel schneiden. Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein würfeln, anschließend die Hälfte davon in etwas Olivenöl glasig dünsten.
  • Das angefrorene Fleisch in einen Mixer geben und fein zerkleinern. Alternativ kann das Fleisch auch durch einen Fleischwolf gelassen werden.
  • Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben.
  • Das zerkleinerte Fleisch mit Toastbrot, Zwiebeln, Zitronenabrieb und der Hälfte der Aprikosen vermischen. Mit 1/2 TL Salz, zwei Prisen Pfeffer und jeweils einer Messerspitze Chili, Kreuzkümmel und Zimt würzen und zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Mit feuchten Händen kleine Bällchen formen.
  • Die Geflügelbällchen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl rundherum knusprig und goldbraun anbraten. Anschließend herausnehmen und im Ofen bei 80°C warm halten.
  • Übrige Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit den restlichen Aprikosen im Bratfett der Geflügelbällchen glasig dünsten.
  • Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen. Die Kichererbsen zusammen mit den Tomaten in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Mit jeweils einer guten Prise Salz, Zucker, Pfeffer, Chili und Kreuzkümmel abschmecken.
    Das Sugo bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Die Geflügelbällchen in das Tomatensugo geben und 5 Minuten gar ziehen lassen.

Ich bin übrigens ein bisschen zu großzügig mit den Chiliflocken umgegangen. Daher musste ich die Schärfe mit etwas Joghurt und Zitrone abmildern. Falls euch das auch so geht – wisst ihr bescheid! 🙂

Guten Appetit, eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]