Französisches Baguette

Französisches Baguette gehört zu den Backwaren, die mich beim Bäcker sehr oft enttäuschen. Auch wenn sie optisch noch einen guten Eindruck machen, so ist das Geschmackserlebnis meist eher langweilig und trocken. Also hab ich mich mal wieder auf die Suche nach einem Rezept gemacht, was sich als gar nicht so leicht herausgestellt hat. Das liegt allerdings an meiner Einstellung… Man wird ja mit zunehmender Backerfahrung in Sachen Brot auch anspruchsvoller. 🙂

Mein Französisches Baguette soll ja gleich mehrere Kriterien erfüllen. Außen soll es knusprig sein, aber beim Anschnitt nicht komplett zerkrümeln. Innen möchte ich es saftig und mit einer schöne Krume haben (gern mit unterschiedlich großen Löchern). Dann soll es natürlich ein bisschen Sauerteig enthalten, eine Nacht im Kühlschrank schlafen und nicht zu aufwendig in der Zubereitung sein. Und schmecken soll es selbstverständlich auch noch.

Der erste Versuch ist direkt so gut gelungen, dass wir das gesamte Baguette einfach pur mit Butter und ein bisschen Käse verputzt haben. Da ich die Baguettes nicht tief genug eingeschnitten hatte, waren sie optisch noch nicht würdig fotografiert zu werden. Also hab ich ein paar Tage drauf direkt den zweiten Versuch gestartet und hab die Teiglinge tiefer eingeschnitten. Das Ergebnis war super und ich habe die knusprigen Stangen für euch fotografiert.

Heute gibt’s auch schon wieder Französisches Baguette und wir werden uns nachher leckere Steaksandwiches machen. Falls die Stangen bis dahin überleben. Es fällt sehr schwer nicht einfach mal reinzubeißen. 😉 Ich habe mir für die Baguettes spezielles Baguettemehl* bestellt und bin begeistert. Da riecht der rohe Teig schon so lecker, dass man ihn probieren möchte. Der Mehrpreis zu herkömmlichem 405er oder 550er Mehl ist absolut gerechtfertigt.

Wenn ihr es jetzt nicht abwarten könnt und trotzdem Französisches Baguette backen wollt, dann nehmt 550er Mehl, reduziert die Wassermenge um 30-40ml und fügt einen Teelöffel Backmalz hinzu. Das müsste dann auch funktionieren.

Letzter Tipp: Wenn ihr keinen Dampfbackofen habt, dann stellt eine Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens. Zusätzlich könnt ihr die Baguettes auch noch direkt mit Wasser besprühen.

Französisches Baguette

Gericht: Gebäck
Land & Region: Deutsch, Französisch
Keyword: Französisches Baguette
Portionen: 4 Stück

Zutaten

Sauerteig

Hauptteig

  • gesamter Vorteig
  • 450 g Baguettemehl* T65
  • 300 ml Wasser
  • 1 g frische Hefe
  • 8 g Salz

Anleitungen

Sauerteig

  • Für den Sauerteig zunächst den Weizensauerteig im Wasser auflösen. Anschließend mit dem Mehl zu einem glatten Teig rühren und zugedeckt in einem Glas 8 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. Er sollte mild säuerlich riechen, Bläschen gebildet und Volumen zugelegt haben. Im Winter empfiehlt es sich das Glas in den Ofen zu stellen und die Lampe einzuschalten.

Hauptteig

  • Für den Hauptteig den gesamten Sauerteig in eine Schüssel geben. Wasser und Hefe hinzufügen und mit dem Mehl bedecken. Zum Schluß das Salz hinzufügen, damit es nicht in direkten Kontakt mit Sauerteig und Hefe kommt. Nun alles 5 Minuten auf niedriger Stufe verkneten. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen und dann auf hoher Stufe 3 Minuten zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Dabei nach 30 und 90 Minuten jeweils einmal dehnen und falten.
  • Die Schüssel verschließe und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 4 gleich große Portionen teilen. Auf leicht bemehlter Arbeitsfläche lang wirken und zu gleichgroßen Baguettes rollen.
  • Die Teiglinge auf ein Bäckerleinen* legen und zwischen den Teiglingen Falten hochziehen. So behalten die Baguettes ihre Form.
  • Die Teiglinge zugedeckt bei Raumtemperatur eine Stunde ruhen lassen.
  • Anschließend mit einer Rasierklinge mehrmals schräg einschneiden und im vorgeheizten Backofen auf dem Pizzastein* bei 250°C für 3 Minuten mit Dampf anbacken. Dann die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Baguettes ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Und jetzt lasst es euch gut schmecken!

Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]