Fluffige Schokobrötchen

Vor einigen Tagen habe ich mein erstes Hefewasser angesetzt und jetzt mit dem blubbernden Gebräu fluffige Schokobrötchen gebacken. Hefe ist ja irgendwie gerade Mangelware und somit war ich auf der Suche nach Alternativen. Bei Steffi von Kochtrotz bin ich auf eine super Anleitung für Hefewasser gestoßen. Es gibt ganz viele Möglichkeiten, wie man ein Hefewasser ansetzen kann. Mit Obstschalen, Gemüse oder Trockenobst. Ich habe erstmal eine ganz einfache Version mit Rosinen gemacht und das war für fluffige Schokobrötchen perfekt.

Ich hätte irgendwie Bedenken gehabt ein Hefewasser auf Möhren- oder Tomatenbasis für süße Gebäcke zu verwenden, aber wahrscheinlich hätte das auch geklappt. Falls ihr mehr darüber erfahren wollt, schaut am besten bei Steffi vorbei. Da gibt es sogar eine Videoanleitung und ich könnte das gar nicht besser erklären. Für ganz Eilige verrate ich euch aber gern meinen Ansatz.

Hefewasser zum Backen für fluffige Schokobrötchen und Co:

  • 600ml lauwarmes Wasser
  • 25g Honig
  • 150g Rosinen

Alle Zutaten in eine Flasche geben, gut schütteln und an einen warmen Ort stellen. Bei mir hat die Flasche 4 Tage auf der Heizung gestanden und wurde 2-3 Mal täglich geschüttelt. Am 4. Tag hat es bereits ordentlich geblubbert und das Hefewasser ist zum Einsatz gekommen.

Der Teig ist schön aufgegangen und daher will ich euch mein Backerlebnis mit Hefewasser keinesfalls vorenthalten. Bevor ihr startet, hab ich aber noch ein paar nützliche Hinweise… Ihr könnt etwa rechnen, dass ihr anstatt 15g frische Hefe die 10fache Menge – also 150ml – Hefewasser benötigt. Für einen klassischen schnellen Hefeteig verwende ich oft 42g Hefe auf 500g Mehl. Natürlich könnt ihr hier nicht einfach 420ml Hefewasser verwenden, da ihr ja sonst einen viel zu flüssigen Teig habt.

Der Trick ist einfach – ihr müsst den Teig deutlich länger gehen lassen. Würdet ihr nur 15g Hefe auf 500g Mehl verwenden, so hätte sich der Teig in 45 Minuten auch noch nicht verdoppelt. Also heißt es geduldig sein…. Das ist nicht gerade meine Stärke. Aber wenn ich abends den Teig für den nächsten Morgen ansetze, dann komme ich nicht in Versuchung alle 15 Minuten zu schauen ob schon was passiert ist! Falls ihr keine Nacht Zeit habt, so solltet ihr dennoch gute 4-5 Stunden Gehzeit einplanen…

Zum Schluß kann ich noch sagen, dass sich der Teig mit Hefewasser schöner verarbeiten lässt, als mit frischer Hefe. Warum das so ist, weiß ich nicht – aber er war vergleichsweise geschmeidig und kein bisschen widerspenstig. Jetzt hab ich genug erzählt – falls ihr Fragen habt, meldet euch einfach.

Falls wieder “normale” Zeiten anbrechen und ihr Hefe da habt, könnt ihr das Hefewasser weglassen. Nehmt stattdessen 250ml Milch und 20g frische Hefe! Der Teig muss dann auch nur ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

Fluffige Schokobrötchen

Gericht: Gebäck
Land & Region: Deutsch
Keyword: Fluffige Schokobrötchen
Portionen: 8 Stück

Zutaten

  • 500 g Mehl Type 550
  • 150 ml Hefewasser
  • 60 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 100 g Schokostückchen
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch

Anleitungen

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Das Hefewasser auf ca. 30°C erwärmen und mit dem Zucker in die Mulde geben. 20 Minuten stehen lassen.
  • Milch und Butter in einen Topf geben und leicht erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.
  • Mehl und Hefewasser mit dem Knethaken langsam verrühren und nach und nach die Milch-Butter-Mischung hinzufügen. Den Teig anschließend auf hoher Stufe 5 Minuten kneten.
  • Den Teig bei Raumtemperatur über Nacht zugedeckt gehen lassen. Ich empfehle eine Plastikschüssel mit Deckel, damit die Oberfläche nicht austrocknet.
  • Am nächsten Morgen die Schokostückchen unterkneten und den Teig in 8 Portionen teilen.
  • Gleichmäßige Kugeln formen und nebeneinander in eine gefettete Auflaufform setzen. Zugedeckt im Backofen bei 35-40°C für 30 Minuten gehen lassen.
  • Eigelb und Milch miteinander verquirlen und die Schokobrötchen damit einpinseln.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 25 Minuten goldbraun backen.

Am nächsten Tag waren die Schokobrötchen relativ kompakt…. Deshalb solltet ihr sie am besten frisch und lauwarm verputzen! Aber ich finde, dass man Hefeteilchen sowieso am besten direkt aus dem Ofen isst. Meint ihr nicht auch?

Süße Grüße, Eure Cat