Feierabend-Pasta mit Bratwurst und Erbsen

Wenn’s mal schnell gehen muss, gibt es bei uns oft diese leckere Feierabend-Pasta mit Bratwurst und Erbsen. Das Rezept gibt es bereits seit 2015 auf dem Blog und ihr klickt das “überhaupt nie nicht” an. Nachdem ich mir heute das Foto und den Text angeschaut habe, kann ich euch das nicht verübeln! 😉 Da dieses leckere Pastagericht aber wirklich nichts dafür kann, dass ich es vor 5 Jahren so furchtbar abgelichtet habe, hat es jetzt ein kleines Makeover bekommen. Ich hoffe, dass es jetzt mit etwas mehr Aufmerksamkeit belohnt wird.

Das ist tatsächlich eines unserer liebsten Pastarezepte, wenn wir wenig Zeit zum Kochen haben. Nudeln, Bratwurst und ein paar Erbsen. Das Ganze in einer leichten Käsesoße, die (auch nach einem späten Feierabend) nicht schwer im Magen liegt. Vorausgesetzt ihr seid nicht so verfressen wie ich und esst über den Hunger hinaus – weil es eben so lecker ist! Dann könnte es natürlich doch sein, dass ihr auf dem Sofa ins Koma fallt….

Da der Onkel und ich uns zwar immer schnell einig sind, welche Pastasoße wir kochen, aber nicht WIE wir sie dann essen – frag ich mich gerade wie das bei euch ist?! Ich bin der Typ: Soße und Nudeln direkt in einer großen Schüssel vermengen, dann auf den Teller geben und ein Berg Parmesan drüber streuen. Der Onkel mag lieber erst die Nudeln im Teller, dann ein Klecks Soße drauf und natürlich ebenfalls eine ordentliche Portion Parmesan. Wie esst ihr eure Pasta? Mischt ihr die Soße vorher schon drunter oder wollt ihr das lieber selbst im Teller machen?

Ich kann euch bei diesem Gericht empfehlen vorher alles zu vermischen und den Topf noch zwei Minuten stehen zu lassen. Da die Soße keine fette zähe Käßesoße ist, sondern eher etwas dünner und leichter daherkommt, bleibt sie nicht soooo gut an den Nudeln haften. Wenn ihr sie aber vorher vermischt und kurz stehen lasst, dann ist das einfach perfekt! Versprochen!

Wollt ihr eigentlich nochmal sehen wie schlimm das Bild vor dem Makeover war? 😉 Ich zeig es euch – aber nur in klein….

 

So – genug Pastageschichten erzählt. Viel Spaß beim Kochen der besten Feierabend-Pasta! Falls ihr übrigens immer noch keine vernünftige Parmesanreibe habt, werde ich nicht müde euch diese hier zu empfehlen: Microplane Reiben-Set*! Ich habe inzwischen fast alle Variationen und die sind einfach toll!

Feierabend-Pasta

Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Feierabend-Pasta
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 4 grobe Bratwürstchen (dünne)
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Erbsen frisch oder TK
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 300 ml Rinderfond
  • 200 g Schmelzkäse
  • 500 g Pasta

Anleitungen

  • Das Bratwurstbrät aus dem Darm herausdrücken und zu kleinen Hackbällchen formen.
  • Die Bratwurstbällchen in einen Topf geben und ohne zusätzliches Fett bei mittlerer Hitze rundherum anbraten.
  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Nach ca. 5-7 Minuten Bratwurstbällchen herausnehmen und die Zwiebel im Bratfett glasig dünsten.
  • Die Erbsen hinzufügen und kurz mit anschwitzen. Zwiebeln und Erbsen mit dem Mehl bestäuben und gut verrühren.
  • Mit Weißwein ablöschen und gut rühren damit keine Klümpchen entstehen. Rinderfond und Schmelzkäse hinzufügen, glatt rühren und aufkochen lassen.
  • Die Bratwurstbällchen hinzugeben und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.
  • Die Pasta nach Packungsanleitung garen, Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit etwas Parmesan servieren.

Guten Appetit,

Eure Cat

[Links mit Sternchen sind Affiliate-/Werbelinks]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.